25.06.2021 16:51

Darum legt der Euro etwas zu

US-Preisdaten: Darum legt der Euro etwas zu | Nachricht | finanzen.net
US-Preisdaten
Folgen
Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen.
Werbung
Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung Euro 1,1965 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Im Verlauf der Woche ist der Kurs um etwa einen Cent gestiegen und konnte sich damit ein Stück weit von den kräftigen Verlusten der Vorwoche erholen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1950 (Donnerstag: 1,1936) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8368 (0,8378) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Am Nachmittag profitierte der Euro von einer breitangelegten Dollar-Schwäche. Die US-Währung geriet nach der Veröffentlichung enttäuschender Konjunkturdaten zu allen wichtigen Währungen etwas unter Druck. Im Mai hatten die Konsumausgaben der privaten Haushalte in den USA stagniert. Analysten waren hingegen im Mittel von einem Zuwachs um 0,4 Prozent ausgegangen.

Zuvor verlief der Vormittagshandel zwischen Euro und Dollar in ruhigen Bahnen. Neue Daten zur Entwicklung der Geldmenge in der Eurozone konnten keine Impulse verleihen. Im gemeinsamen Währungsraum verlangsamte sich das Geldmengenwachstum im Mai zum wiederholten Male, blieb aber auf erhöhtem Niveau. Vor allem die Krisenpolitik der EZB hat das Wachstum der Geldmenge angetrieben.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85950 (0,85883) britische Pfund, 132,27 (132,20) japanische Yen und 1,0956 (1,0967) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1787 Dollar gehandelt. Das waren rund 12 Dollar mehr als am Vortag.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Vladimir Koletic / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18700,0001
0,00
Japanischer Yen129,6500-0,4700
-0,36
Pfundkurs0,85520,0013
0,15
Schweizer Franken1,0749-0,0035
-0,32
Russischer Rubel86,6590-0,1030
-0,12
Bitcoin33573,2383-211,6211
-0,63
Chinesischer Yuan7,67150,0024
0,03

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Vonovia plant neues Angebot für Deutsche Wohnen -- BioNTech-Rekordrally geht weiter -- Allianz, HSBC, Square im Fokus

Wettbewerbshüter melden Bedenken gegen Übernahmepläne von Facebook an. Deal soll "Zoombombing"-Klage mit Millionenzahlung beenden. NIO liefert mehr Fahrzeuge aus - Li Auto kann den Konkurrenten überraschend schlagen. Square übernimmt Afterpay für Milliardenbetrag. USA: Industriestimmung trübt sich überraschend ein. Barclays stuft TUI abEvonik übernimmt Biotech-Unternehmen Jenacell komplett.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln