finanzen.net
02.05.2017 20:43
Bewerten
(18)

Fondsmanager: ETFs sind Massenvernichtungswaffen

Eindringliche Warnung: Fondsmanager: ETFs sind Massenvernichtungswaffen | Nachricht | finanzen.net
Eindringliche Warnung
DRUCKEN
ETFs sind bei Anlegern beliebt, könnten aber womöglich den Kursverfall in einer Baisse verschlimmern. Jetzt warnen Fondsmanager vor den Indexfonds - mit dramatischen Worten.
Rund drei Billionen Dollar ist der Markt für ETFs aktuell schwer. Bis 2019 dürfte das Marktvolumen allerdings sprunghaft auf sechs Billionen Dollar ansteigen, schätzt "Der Aktionär". Klar, dass das nicht allen Marktteilnehmern passt. Vor allem aktiv gemanagte Fonds dürften den Konkurrenzdruck spüren. Denn ETFs sind günstiger und schneiden immer genauso gut ab wie ihr Benchmark-Index, während konventionelle Fonds oft genug eine schlechtere Performance aufweisen. Auch den Managern des amerikanischen FPA Capital Fund sind ETFs ein Dorn im Auge. Sie warnten daher ihre Anleger vor kurzem in einem Brief mit drastischen Worten vor den Indexfonds.

"Jetzt ist die Zeit gekommen, Angst zu haben"

ETFs seien Massenvernichtungswaffen, so die zwei Fondsmanager Arik Ahitov und Dennis Bryan laut "Bloomberg". Sie hätten die Aktienpreise verzerrt und das Potenzial für einen großangelegten Ausverkauf an den Märkten geschaffen.
Tatsächlich warnen auch andere Experten davor, dass ETFs in überbewerteten Märkten für eine noch stärkere Überbewertung sorgen. Denn die aktuell starken Mittelzuflüsse in die Indexfonds verstärken den Trend. Das funktioniert aber auch in die andere Richtung. Wenn bei einem Crash alle Anleger ihr Geld aus ETFs abziehen, wird der Markt weiter mit Wertpapieren geflutet, die kaum einer mehr kaufen will. Der Kursrutsch würde sich dadurch verstärken.

Kaum ein Experte fand bisher jedoch so eindringliche Worte wie die beiden Fondsmanager. "Wenn die Welt entscheidet, dass es keinen Bedarf mehr für Fundamentalanalyse gibt und dass Investoren einfach blind Indexfonds und ETFs kaufen können, ohne auf die Bewertung zu achten, dann sagen wir, dass jetzt die Zeit gekommen ist, Angst zu haben", heißt es in dem Brief weiter. Ahitov und Bryan kritisieren hauptsächlich, dass sich der Markt immer weiter von den ihm eigentlich zugrundeliegenden Fundamentaldaten entfernt. Und je weiter er steigt - und den Abstand vergrößert - desto tiefer wird er früher oder später auch wieder fallen.

Zumindest mit einer Sache haben die Fondsmanager recht: ETFs sind tatsächlich so gestaltet, dass sie die Aktien des Index, den sie abbilden, kaufen - egal zu welchem Preis und egal zu welcher Bewertung. Dennoch sollte ihre Kritik mit Vorsicht betrachtet werden. Denn immerhin handelt es sich bei Aktien-ETFs um direkte Konkurrenten des FPA Capital Funds von Ahitov und Bryan, die ihnen auch noch zusätzlich das Leben schwer machen.

Aktuelle Marktsituation für Fondsmanager schwierig

Der FPA Capital Fund, der aktuell ein Vermögen von rund 789 Millionen Dollar verwaltet, war laut Daten von "Bloomberg" zwischen 1986 und 2010 einer der erfolgreichsten Aktienfonds in den USA und konnte seinen Referenzindex, den Russel 2000, regelmäßig schlagen. Das hat sich in den vergangenen Jahren jedoch geändert - und dafür machen die Fondsmanager nicht zuletzt auch ETFs verantwortlich. Angeblich werde es zunehmend schwieriger, Aktien mit einer attraktiven Bewertung zur Aufnahme in den Fonds zu finden, da durch die ETFs viele Titel maßlos überteuert geworden sind. Daher parke der FPA Capital Fund momentan auch rund 35 Prozent seines verwalteten Vermögens in Form von Bargeld.

Außerdem sorgen sich die Geldmanager darüber, dass diese neue Marktstruktur, in der die ETFs immer mehr Gewicht einnehmen, noch nie in einer wirklichen Abwärtsphase getestet wurde. Die möglichen Risiken und tatsächlichen Auswirkungen sind daher bislang unbekannt.

Vanguard verteidigt ETFs

Es gibt allerdings auch Stimmen, die der Behauptung widersprechen, dass ETFs die Märkte gefährlicher und zerbrechlicher gemacht hätte. So hat beispielsweise Vanguard die Marktentwicklungen der letzten 20 Jahre unter die Lupe genommen und konnte in den letzten Jahren im Vergleich keine Veränderungen zu der Zeit vor dem ETF-Hype feststellen. Doch als zweitgrößter ETF-Anbieter weltweit - nach BlackRock - hat natürlich auch Vanguard ein Eigeninteresse daran, dass sich diese Sichtweise bei den Anlegern durchsetzt - und nicht die der Fondsmanager.

Passend zum Thema
» ETF kaufen - die beliebtesten ETF Fonds

Redaktion finanzen.net
Bildquellen: conrado / Shutterstock.com, Aphelleon/Shutterstock.com

Nachrichten zu BlackRock Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BlackRock Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2019BlackRock HoldDeutsche Bank AG
08.09.2017BlackRock OverweightBarclays Capital
19.10.2016BlackRock BuyUBS AG
09.09.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
16.06.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
08.09.2017BlackRock OverweightBarclays Capital
19.10.2016BlackRock BuyUBS AG
09.09.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
16.06.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
15.04.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
11.01.2019BlackRock HoldDeutsche Bank AG
08.05.2015BlackRock Equal WeightBarclays Capital
18.05.2012BlackRock neutralUBS AG
26.03.2009BlackRock neutralCredit Suisse Group
25.02.2009BlackRock neutralCredit Suisse Group
28.03.2008BlackRock underperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BlackRock Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

ETF-Finder

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Investmentfonds. ETFs haben keine Laufzeitbegrenzung und können daher wie Aktien permanent zum aktuellen Börsenpreis gehandelt werden. Beim Kauf eines Fondsanteils wird der Anleger zum Anteilseigner der im Fonds enthaltenen Bestandteile. Zugleich beteiligt sich der Investor damit auch an der Entwicklung der im Fonds befindlichen Papiere.
Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert kräftig -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- ifo-Index stärker als erwartet gesunken -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro. Sprint-Aktien steigen - Zuversicht für Fusion mit T-Mobile US. CTS Eventim wächst im ersten Quartal.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
SteinhoffA14XB9