finanzen.net
03.12.2019 11:51
Bewerten
(0)

Ruf aus der Lebensmittelbranche nach Änderungen an Nutri-Score

Zehn-Punkte-Papier: Ruf aus der Lebensmittelbranche nach Änderungen an Nutri-Score | Nachricht | finanzen.net
Zehn-Punkte-Papier
Aus der Lebensmittelwirtschaft wird der Ruf nach Änderungen am geplanten neuen Kennzeichnungssystem Nutri-Score laut. Der Lebensmittelverband Deutschland fordert, dass für eine erfolgreiche Einführung "aktuell bestehende Widersprüche" zum Wohl und zum Schutz von Kunden und Unternehmen aufgelöst werden müssten.
In einem Zehn-Punkte-Papier heißt es unter anderem, derzeit lägen alle Rechte bei der französischen Gesundheitsbehörde. Um sämtliche Ernährungsgewohnheiten in Europa abbilden zu können, sollte die Hoheit an eine übergeordnete europäische Institution gegeben werden.

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte sich nach langem Streit über eine klarere Kennzeichnung für Zucker, Fett und Salz auf das aus Frankreich stammende System festgelegt. Das Logo sollen Unternehmen freiwillig nutzen können. Nutri-Score bezieht auch empfehlenswerte Bestandteile wie Ballaststoffe oder Proteine in eine Gesamtbewertung ein und gibt dann einen einzigen Wert an - auf einer fünfstufigen Skala von "A" auf dunkelgrünem Feld für die günstigste Bilanz über ein gelbes "C" bis zu einem roten "E" für die ungünstigste. Das zutreffende Feld wird hervorgehoben.

Der Lebensmittelverband fordert auch mehrere Änderungen bei den Berechnungsgrundlagen dieser Bewertung. So sollte der günstige Obst- und Gemüseanteil des Nutri-Score nicht nur Raps-, Oliven-, und Walnussöl umfassen, sondern mehr empfohlene Pflanzenöle.

In der Branche gibt es unterschiedliche Positionen zum Nutri-Score. Mehrere große Hersteller befürworten das System, erste Produkte damit sind auch schon in deutschen Supermärkten zu kaufen./sam/DP/zb

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
28.11.2019Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
21.10.2019Nestlé buyJefferies & Company Inc.
21.10.2019Nestlé HoldHSBC
03.12.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
28.11.2019Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2019Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
21.10.2019Nestlé buyJefferies & Company Inc.
18.10.2019Nestlé buyBaader Bank
21.10.2019Nestlé HoldHSBC
18.10.2019Nestlé HoldHSBC
17.10.2019Nestlé market-performBernstein Research
10.10.2019Nestlé HoldHSBC
18.09.2019Nestlé market-performBernstein Research
17.10.2019Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
15.10.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
25.09.2019Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
26.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group
24.07.2019Nestlé UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- WACKER CHEMIE schreibt hohen Millionen-Wert von Silizium-Anlagen ab -- Bayer vergibt Milliardenauftrag -- Siltronic, Nike, Varta, HUGO BOSS, Slack im Fokus

General Motors und LG Chem bauen E-Auto-Batteriefabrik. Aktien von Ölgigant Aramco sollen rund 8,50 US-Dollar kosten. Defekte Takata-Airbags verursachen weitere Rückrufwelle. Impeachment: Repräsentantenhaus entwirft Anklagepunkte gegen Trump. EU-Staaten behalten sich Recht auf Verbot von Libra und Co vor.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610