finanzen.net
23.08.2018 17:58

Strafzinsen für zu viel Geld auf dem Konto: Hamburger Sparkasse macht Ernst

Jetzt auch Privatkunden: Strafzinsen für zu viel Geld auf dem Konto: Hamburger Sparkasse macht Ernst | Nachricht | finanzen.net
Jetzt auch Privatkunden
Folgen
Bereits 16 Banken in Deutschland berechnen ihren Privatkunden Negativzinsen. Auch die größte Sparkasse Deutschlands, die Hamburger Sparkasse, führt nun das sogenannte "Verwahrentgelt" für Privatkunden ein.
Werbung

Erst Firmenkunden, jetzt Privatkunden

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) hatte bereits Strafzinsen für Firmenkunden eingeführt. "Die auf Dauer angelegte Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank macht es auch für uns notwendig, für größere Guthaben von institutionellen Anlegern und Firmenkunden ein Verwahrentgelt zu nehmen", sagte Haspa-Sprecherin Stefanie von Carlsburg der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Für Privatkunden sollten Negativzinsen aber "so lange wie möglich" vermieden werden - bis jetzt.

Denn wer als Privatkunde mehr als 500.000 Euro auf dem Konto parkt, muss nun mit Konsequenzen rechnen, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet. Die Haspa will ab dem 1. September das "Verwahrentgelt" einführen. Betroffene Kunden sollen jährlichen 0,4 Prozent auf den Betrag zahlen, der die halbe Million Euro übersteigt. Für Firmenkunden liegt der Freibetrag jedoch bei 250.000 Euro. Dennoch heißt es vonseiten der Haspa: "Wir versuchen weiterhin, Negativzinsen für die Spareinlagen im breiten Privatkundengeschäft zu vermeiden. Dagegen stemmen wir uns für unsere Kunden bereits seit einigen Jahren."

Denn wenn Kunden größere Mengen Bargeld auf Girokonten verwahren, kostet das die Haspa Tag für Tag sehr viel Geld. Seit Mitte 2014 müssen Banken und Sparkasse für Geldreserven, die sie als Sicherheit auf ihren Konten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken, ihrerseits einen Strafzins von 0,4 Prozent zahlen. Auch die Haspa ist davon betroffen: "Wir gehen davon aus, dass sich die Belastungen der Niedrigzinsphase in den vergangenen Jahren auf jeweils hohe zweistellige Millionenbeträge belaufen", so Stefanie von Carlsburg.

Alternative Anlageformen

Zudem wolle die Haspa in noch dieser Woche betroffene Kunden darüber informieren und Beratungsgespräche zu alternativen Anlageformen führen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: r.classen / Shutterstock.com, aldorado / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
Werbung

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.000-Punkte-Marke -- US-Anleger risikofreudiger -- Tesla kündigt Aktiensplit an -- Lyft brechen Umsätze weg -- Ceconomy baut Stellen ab -- E.ON, TUI, EVOTEC im Fokus

Knorr-Bremse-CEO Eulitz geht. Uber könnte Betrieb in Kalifornien aussetzen. Fed-Notenbanker erwartet keine rasche Belebung der Wirtschaftsaktivität. Frankfurt bringt sich für Europazentrale von TikTok ins Spiel. Liberty kauft Sunrise Communications - freenet dient Aktien an. BKA fahndet öffentlich nach Ex-Vertriebsvorstand von Wirecard.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914