finanzen.net
11.02.2020 08:11

Gold: Notenbanker im Visier

Gold und Rohöl: Gold: Notenbanker im Visier | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Nachdem der Goldpreis zum Wochenauftakt auf den höchsten Stand seit einer Woche geklettert war, legte er im frühen Dienstagshandel wieder den Rückwärtsgang ein.
von Jörg Bernhard

Neue Impulse könnte der Krisenschutz erfahren, falls die diversen Notenbanker-Reden dies- wie jenseits des Atlantiks neue Erkenntnisse zur künftigen Geldpolitik generieren sollten. Am Nachmittag könnte EZB-Chefin Christine Lagarde, EZB-Direktorin Isabel Schnabel und Chefvolkswirt Philip Lane neue Argumente zum Kauf oder Verkauf von Gold liefern. Am Abend folgen dann noch die US-Notenbanker Randl Quarles, James Bullard und Neel Kashkari. Für ein erhöhtes Maß an Spannung wäre somit auf jeden Fall gesorgt.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 8,70 auf 1.570,80 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Technische Erholung

Obwohl die Lage in China angesichts von mittlerweile mehr als 1.000 Coronavirus-Todesopfern wenig Hoffnung auf ein Ende der Epidemie macht, wurde an den Ölmärkten eine leichte Erholungstendenz registriert. Staatlich kontrollierte chinesische Ölraffinerien haben bereits eine Produktionskürzung um 940.000 Barrel pro Tag angekündigt. Ohne eine Förderkürzung der OPEC+-Förderländer dürfte dies erheblichen Verkaufsdruck auslösen. Da Russland noch zögert, sich an den Maßnahmen zur Preisstabilisierung zu beteiligen, ist die Gemengelage weiterhin von Unsicherheit geprägt. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist und die Tendenz für den morgigen Handelstag beeinflussen könnte. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die gelagerte Ölmenge um 2,9 Millionen Barrel erhöht haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,63 auf 50,20 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,73 auf 54,00 Dollar anzog.


Bildquellen: Julian Mezger, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.585,85-59,45
-3,61%
Kupferpreis5.617,904,15
0,07%
Ölpreis (WTI)45,26-1,08
-2,33%
Silberpreis16,21-1,40
-7,95%
Super Benzin1,36-0,02
-1,74%
Weizenpreis187,75-3,75
-1,96%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich tiefrot ins Wochenende -- Dow Jones schwächer -- Volkswagen erzielt Rekordgewinn -- Munich Re steigert Gewinn -- Post, Wirecard, BASF, Beyond Meat, thyssenkrupp im Fokus

RHÖN-KLINIKUM-Aktie schnellt hoch - zeitweise vom Handel ausgesetzt: Asklepios greift nach RHÖN-KLINIKUM. Drägerwerk profitiert von Nachfrage nach Atemschutzmasken. 'Dreamliner'-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce. British-Airways-Mutter IAG wagt wegen Covid-19 keine Gewinnprognose.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750