02.07.2016 15:00

COT-Report für Gold: Höchster Open Interest seit 2010

Goldpreis: COT-Report für Gold: Höchster Open Interest seit 2010 | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Brexit machte sich laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC bei Futures auf Gold stark bemerkbar.
Werbung
von Jörg Bernhard

In der Woche zum 28. Juni ging es beispielsweise mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures deutlich bergauf. So erhöhte sich die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 571.517 auf 613.792 Futures (+7,4 Prozent), das höchste Niveau seit November 2010. Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten fiel die Dynamik nach oben etwas geringer aus. Diese nahm im Berichtszeitraum nämlich von 312.137 auf 326.321 Kontrakte (+4,5 Prozent) zu. Eine wachsende Zuversicht war sowohl unter Großspekulanten (Non-Commercials) als auch unter Kleinspekulanten (Non-Reportables) auszumachen. Bei großen Terminspekulanten wuchs die Netto-Long-Position von 292.729 auf 301.920 Futures (+3,1 Prozent), während bei den Kleinspekulanten ein erheblich stärkerer Zuwachs von 19.408 auf 24.401 Kontrakte (+25,7 Prozent) registriert wurde.

Gold überzeugt mit relativer Stärke

Die aktuelle Wochentendenz des Goldpreises lässt nur einen Schluss zu: Investoren sind trotz der Erholungstendenz an den internationalen Aktienmärkten weiterhin erheblich verunsichert und steuern verstärkt den sicheren Hafen Gold an. Echten Krisenschutz erhält man via Gold-Futures allerdings nicht, da nur ein Bruchteil der Positionen mit physischem Gold hinterlegt ist. Viele Finanzinvestoren setzen aus den unterschiedlichsten Gründen weniger auf Goldbarren und -münzen als auf Papiergold, welches im Wesentlichen auf Zahlungs- und/oder Lieferversprechen basiert. Physisch besicherte Gold-ETFs waren seit dem Brexit ebenfalls stark gefragt. So verbuchte zum Beispiel der weltgrößte seiner Art, der SPDR Gold Shares, in der abgelaufenen Handelswoche massive Kapitalzuflüsse. Dessen gehaltene Goldmenge legte nämlich seit Freitag (Brexit-Tag) von 934,31 auf 953,91 Tonnen zu (+2,1 Prozent) zu.
Bildquellen: Worldpics / Shutterstock.com, Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    5
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.772,05-17,75
-0,99%
Kupferpreis7.462,00105,50
1,43%
Ölpreis (WTI)44,91-0,61
-1,34%
Silberpreis22,06-0,76
-3,32%
Super Benzin1,220,00
0,25%
Weizenpreis211,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Goldpreis unter 1.800 Dollar -- VW will Marktanteile gewinnen -- Disney streicht noch mehr Stellen -- Medios, K+S im Fokus

Milliardenschwerer OneCoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht. Wirecard-Untersuchungsausschuss: Bussgelder gegen EY-Zeugen - BaFin ohne Hinweise auf Mitarbeiter-Insiderhandel. Lufthansa Cargo und DB Schenker starten CO2-neutrale Frachtflüge. adidas will Reebok verkaufen. Commerzbank: Starke deutsche Konjunkturerholung ab Frühjahr. Allianz sieht keine volle Entschädigung von Gaststätten.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln