finanzen.net
15.12.2018 15:00
Bewerten
(0)

COT-Report: Gold - Stärkster Optimismus seit fünf Monaten

Goldpreis im Fokus: COT-Report: Gold - Stärkster Optimismus seit fünf Monaten | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
DRUCKEN
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von einem kräftig wachsenden Optimismus der spekulativen Marktakteure gekennzeichnet.
von Jörg Bernhard

Auch beim allgemeinen Interesse an Gold-Futures gab es positive Vorzeichen zu vermelden. In der Woche zum 11. Dezember hat sich nämlich die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 399.919 auf 402.250 Futures (+0,6 Prozent) leicht verbessert. Ein deutlich kräftigeres Plus war bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten zu beobachten. Sie hat sich von 58.249 auf 77.368 Futures (+32,8 Prozent) erhöht. Dieser Aufschwung war sowohl von Großspekulanten (Non-Commercials) als auch von Kleinspekulanten (Non-Reportables) getragen worden. Bei großen Terminspekulanten war die Stimmungsverbesserung vor allem auf das massive Zurückfahren der Short-Seite um fast 15.000 Kontrakte zurückzuführen. Dadurch hat sich deren Netto-Long-Position innerhalb einer Woche von 49.001 auf 60.499 Futures (+23,5 Prozent) erhöht. Kleinspekulanten sind ebenfalls zuversichtlicher geworden und haben ihre Netto-Long-Position von 9.248 auf 16.869 Kontrakte (+82,4 Prozent) nach oben gefahren. Derzeit deutet einiges auf ein Comeback der Krisenwährung hin.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gold: An Widerständen gescheitert

Trotz Brexit-Chaos trat der Goldpreis nach seinem Fünfmonatshoch vom Montag wieder den Rückzug an. Hauptverantwortlich war hierfür einmal mehr der starke Dollar. Gewinnmitnahmen nach dem Scheitern an wichtigen charttechnischen Hürden haben dem Krisenschutz einen Wochenverlust von 0,7 Prozent beschert. Summa summarum scheint sich die Stimmung hinsichtlich Gold aber dennoch aufzuhellen. Eine steigende Nachfrage konnte man in der abgelaufenen Handelswoche beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares ausmachen. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich innerhalb von einer Woche von 759,73 auf 763,56 Tonnen erhöht. Dies stellt immerhin den höchsten Wert seit Ende August dar.


Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Pics-xl / Shutterstock.com, egon999 / Shutterstock.com, Worldpics / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Positive Kursentwicklung
Die Nachfrage steigt: Ist Gold immer noch der sichere Hafen in der Krise? 
Der Goldpreis konnte sich seit Mitte November erholen. Das zeigt sich in einer weiter steigenden Nachfrage nach dem gelben Edelmetall. Vor allem politische Unsicherheiten beflügeln die Kursentwicklung. Aber ist Gold auch weiterhin eine gute Anlagemöglichkeit in Krisenzeiten?
01:00 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.291,90-0,05
-0,00%
Kupferpreis5.932,7521,75
0,37%
Ölpreis (WTI)52,600,39
0,75%
Silberpreis15,540,01
0,04%
Super Benzin1,32-0,01
-0,53%
Weizenpreis204,251,50
0,74%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- DOW beendet Handel grün -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- Morgan Stanley enttäuscht im Schlussquartal -- Inflation im Euroraum entfernt sich vom EZB-Ziel

Abgasskandal: VW zahlt Millionen-Sicherheitsleistung in Indien. Aurora Cannabis-Aktie fällt tief: Wandelanleihe angekündigt. Druck auf Chinas Huawei steigt - Neue US-Ermittlungen berichtet. Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Société Générale will stabile Dividende zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480