19.11.2016 15:00

Gold: Massive Verkaufswelle unter den Terminspekulanten

Goldpreis im Fokus: Gold: Massive Verkaufswelle unter den Terminspekulanten | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
Folgen
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war das erste Update zur Stimmung an den Terminbörsen nach der Trump-Wahl und fiel eindeutig aus.
Werbung
von Jörg Bernhard

Mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures ging es in der Woche zum 15. November steil bergab. Bei der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) kam es nämlich zu einem überdurchschnittlich starken Rückgang von 528.203 auf 479.237 Futures (-9,3 Prozent), was den niedrigsten Stand seit Anfang April darstellt. Einen massiven Einbruch verzeichnete auch die kumulierte Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten die auf Wochensicht ein Minus von 245.586 auf 199.966 Kontrakte (-18,6 Prozent) erlitt. Diese Negativtendenz war sowohl unter Großspekulanten (Non-Commercials) als auch unter Kleinspekulanten (Non-Reportables) auszumachen. Die Netto-Long-Position großer Terminspekulanten reduzierte sich von 217.238 auf 177.660 Futures (-18,2 Prozent), den niedrigsten Stand seit acht Monaten. Kleinspekulanten haben ihren Optimismus von 28.348 auf 22.306 Kontrakte (-22,7 Prozent) zurückgefahren.

Marke von 1.200 Dollar getestet

Ein starker Dollar in Kombination mit steigenden Zinsen und US-Aktienindizes auf Rekordniveau haben dem gelben Edelmetall in der vergangenen Handelswoche zu schaffen gemacht. Am gestrigen Freitag kratzte der Goldpreis zeitweise sogar an der Marke von 1.200 Dollar und markierte damit das niedrigste Niveau seit fünfeinhalb Monaten. Unter US-Investoren hat auch die Nachfrage via Gold-ETFs markant nachgelassen. So hat sich zum Beispiel beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares nach dem Wahlerfolg Trumps dessen gehaltene Goldmenge von 955,03 auf 915,29 Tonnen reduziert. In Asien kann man hingegen einen verstärkten Goldappetit ausmachen. Ablesen kann man dies an den deutlich gestiegenen Umsätzen der Shanghai Gold Exchange. In der vergangenen Handelswoche wurden bei den besonders beliebten Ein-Kilogramm-Barren mit 117,7 Tonnen die Werte der beiden Vorwochen um 14,8 bzw. 30,8 Prozent übertroffen. Und in Indien dürfte die Affinität zu Gold nach der Chaos verursachenden Bargeld-Reform wohl eher größer als kleiner geworden sein.
Bildquellen: egon999 / Shutterstock.com, Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Rückenwind dank Fed-Statements
Der "taubenhafte" Tenor von Fed-Chef Jerome Powell half dem Goldpreis im Zuge eines schwachen Dollars und sinkender Zinsen in höhere Regionen.
28.07.21
28.07.21

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.821,2814,98
0,83%
Kupferpreis9.697,15-12,00
-0,12%
Ölpreis (WTI)73,170,78
1,08%
Silberpreis25,520,55
2,21%
Super Benzin1,560,01
0,52%
Weizenpreis216,254,00
1,88%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Börsen in Fernost schließen stärker -- VW hebt Ausblick für operative Rendite erneut an -- Facebook legt bei Umsatz und Gewinn zu -- MorphoSys, PayPal, HeidelbergCement im Fokus

Spanische Telefonica hebt Prognose leicht an - Funkturm-Verkauf treibt Gewinn. Befesa blickt optimistisch auf 2021 - Expansion in China läuft. TotalEnergies kündigt Aktienrückkauf an. Chipboom treibt Infineon-Konkurrenten STMicro an. Danone steigert Nettogewinn im 1. Halbjahr. VW-Eigentümerholding Porsche rechnet mit mehr Gewinn. AB InBev mit Gewinn- und Umsatzsprung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln