20.07.2021 07:48

Goldpreis: Gefragter Krisenschutz

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Gefragter Krisenschutz | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Sinkende US-Renditen und Aktienkurse haben dem Krisenschutz Gold zu signifikantem Rückenwind verholfen.
Werbung
von Jörg Bernhard

So rutschte zum Beispiel die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen unter 1,20 Prozent ab und markierte damit den tiefsten Stand seit fünf Monaten. Niedrige Renditen gelten aufgrund der geringeren Opportunitätskosten (Zinsverzicht) allgemein als vorteilhaft für Gold. Wachsende Corona-Sorgen haben die Investoren zum Wochenstart stark verunsichert und zu einer markanten Verkaufswelle an den Aktienmärkten und einer Fluchtbewegung in den sicheren Hafen Gold geführt. Heute meldete Japan mit einer Inflationsrate von 0,2 Prozent p.a. erstmals seit August vergangenen Jahres steigende Konsumentenpreise. Nur zur Erinnerung: Für Dezember war noch ein Wert von minus 1,2 Prozent gemeldet worden.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 8,60 auf 1.817,80 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Leicht erholt nach Preiseinbruch

Mit Tagesverlusten von 7,5 Prozent (WTI) bzw. 6,5 Prozent (Brent) startete der fossile ausgesprochen negativ in die neue Handelswoche. Verantwortlich hierfür war weniger die von der OPEC angekündigte Anhebung der Fördermengen, sondern vor allem die Sorge um weltweit steigende Corona-Neuinfektionen. Die hochansteckende Delta-Variante ist in vielen Ländern mittlerweile die dominierende Mutation der ursprünglich aus China stammenden Pandemie geworden. Nach US-Börsenschluss steht der Wochenbericht des American Petroleum Institute zur Bekanntgabe an. Vor einer Woche wurde ein Rückgang der in den USA gelagerten Ölmengen um 4,08 Millionen Barrel gemeldet. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird für die vergangene Woche ein Minus von 4,2 Millionen Barrel prognostiziert.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 7.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,10 auf 66,52 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,20 auf 68,82 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com, tankist276 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Wichtige US-Konjunkturindikatoren ante portas
An den Goldmärkten scheint die Marke von 1.800 Dollar weiterhin über magnetische Kräfte zu verfügen. Neue Impulse könnten wichtige US-Konjunkturindikatoren am Nachmittag liefern.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.810,840,50
0,03%
Kupferpreis9.521,35-153,20
-1,58%
Ölpreis (WTI)68,08-2,10
-2,99%
Silberpreis25,42-0,10
-0,39%
Super Benzin1,56-0,01
-0,45%
Weizenpreis224,50-3,50
-1,54%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX beendet Handel höher -- Robinhood-Aktie zeitweise vom Handel ausgesetzt -- Bessere Geschäfte bei GRENKE -- Commerzbank in roten Zahlen -- Siemens Energy, CTS, Rheinmetall, Lyft im Fokus

Boeing verschiebt unbemannten Testflug zur ISS auf unbestimmte Zeit. Amgen-Aktie: Umsatz und Gewinn gesteigert. Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an. BioNTech-Aktie auf Rekordjagd. Activision Blizzard gelobt Besserung nach Diskriminierungsvorwürfen. Uniper beschleunigt in Großbritannien seinen Kohleausstieg. Intesa Sanpaolo erhöht Gewinnprognose.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Billiger als der Model 3: Diese Elektroautos der Konkurrenz könnten Tesla das Geschäft vermiesen
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln