27.08.2020 08:24

Goldpreis: Hochspannung vor Powell-Rede

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Hochspannung vor Powell-Rede | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Am Nachmittag wird eine wichtige Rede von Fed-Chef Jerome Powell erwartet. Im Vorfeld präsentierte sich der Goldpreis relativ stabil.
Werbung
von Jörg Bernhard

Das normalweise in Jackson Hole (Wyoming) stattfindende jährliche Notenbanker-Symposium wird corona-bedingt erstmals lediglich als virtuelle Videokonferenz stattfinden. Besonders stark dürften sich die Akteure an den Goldmärkten vor allem für die Rede von Fed-Chef Powell (15.10 Uhr) und dessen Einschätzungen bezüglich der Inflation und der US-Wirtschaft interessieren. Zuvor könnten aber auch die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe (14.30 Uhr) neue Impulse generieren. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird mit einem leichten Rückgang von 1,106 Millionen auf 1,0 Millionen gerechnet.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis am Terminmarkt mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.10 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 5,80 auf 1.946,70 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Hurrikan bedroht US-Ölindustrie

Hurrikan Laura wurde mittlerweile auf Kategorie 4 hochgestuft und bedroht vor allem Texas und Louisiana. Dort sind wichtige Öl-Plattformen, Raffinerien und Verladestationen angesiedelt. Sollten sie nachhaltig beschädigt werden, könnten die Förderausfälle zu einer weiteren Verteuerung des Ölpreises führen. Am gestrigen Mittwoch generierte aber auch der Wochenbericht der US-Energiebehörde EIA Rückenwind. Mit 4,7 Millionen bzw. 4,6 Millionen Barrel fielen die Lagerrückgänge sowohl bei Rohöl als auch bei Benzin höher als erwartet aus. Gedämpft wurde der Aufwärtsdrang des fossilen Energieträgers allerdings durch die corona-bedingt eingetrübten Konjunkturperspektiven.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.10 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,04 auf 43,43 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,11 auf 46,27 Dollar anzog.


Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Africa Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?
Goldpreis und Ölpreis
Goldpreis: Massive Verkaufswelle großer Terminspekulanten
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von starkem Verkaufsdruck großer Terminspekulanten gekennzeichnet.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.836,909,40
0,51%
Kupferpreis7.925,50-76,75
-0,96%
Ölpreis (WTI)52,090,05
0,10%
Silberpreis26,051,27
5,12%
Super Benzin1,360,00
0,07%
Weizenpreis235,754,00
1,73%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street im Feiertag -- Conti und IG Metall einigen sich auf Jobabbau -- thyssenkrupp prüft wohl Stahl-IPO -- BioNTech, Bayer, Stellantis, Aareal Bank im Fokus

Compleo Charging-Aktie nach Eckdaten zurück Richtung 100 Euro. Demokratie-Institut kritisiert Israels Impf-Vereinbarung mit Pfizer. Arbeitsplätze bei Fluggesellschaft Eurowings gesichert. UBS steht vor personellen Veränderungen im Verwaltungsrat. Infineon und Elmos Semiconductor: Halbleiter-Aktien stark. Zurich Insurance zieht sich wohl von Nord Stream 2 zurück. thyssenkrupp baut Wasserelektrolyseanlage bei Québec.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln