18.01.2021 06:41

Goldpreis: Massive Verkaufswelle großer Terminspekulanten

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Massive Verkaufswelle großer Terminspekulanten | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von starkem Verkaufsdruck großer Terminspekulanten gekennzeichnet.
Werbung
von Jörg Bernhard

In der Woche zum 12. Januar haben Großspekulanten (Non-Commercials) ihr Long-Exposure um über 36.000 Futures reduziert. Dadurch brach deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 279.300 auf 246.200 Futures (-11,8 Prozent) regelrecht ein. Kleinspekulanten (Non-Reportables) sind indes deutlich optimistischer geworden und haben im Berichtszeitraum ihre Netto-Long-Position von 41.600 auf 44.100 Kontrakte (+6,0 Prozent) nach oben gefahren. Zum Wochenstart weist der Krisenschutz zwar eine stabile Tendenz auf, aus charttechnischer Sicht steigt allerdings die Spannung, da er sich aktuell im Kampf mit der langfristigen 200-Tage-Linie befindet.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 6.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,00 auf 1.828,90 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Negativer Wochenauftakt

Die am frühen Morgen veröffentlichten Konjunkturdaten aus China fielen tendenziell überwiegend besser als erwartet aus. Das BIP-Wachstum überraschte mit plus 6,5 Prozent positiv und auch die Industrieproduktion übertraf mit plus 7,3 Prozent p.a. die Prognosen. Lediglich die Einzelhandelsumsätzen haben mit plus 4,6 Prozent eher enttäuscht. Der Ölpreis reagierte darauf dennoch negativ. Auf die Stimmung drückte an den Ölmärkten der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten, der ein erneutes Plus ausgewiesen hat. Innerhalb einer Woche hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 275 auf 287 erhöht.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 6.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,45 auf 51,91 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,54 auf 54,56 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.688,483,93
0,23%
Kupferpreis8.992,50-29,00
-0,32%
Ölpreis (WTI)65,430,75
1,16%
Silberpreis25,280,16
0,62%
Super Benzin1,450,00
0,00%
Weizenpreis236,004,75
2,05%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow letztlich fester -- DAX schließt weit im Plus - neues Allzeithoch -- Deutsche Post erhöht Dividende deutlich und kauft eigene Aktien -- McAfee, Microsoft, LEONI im Fokus

General Electric und AerCap wollen wohl Jet-Leasinggeschäft zusammenlegen. DuPont kauft Laird Performance Materials für mehrere Milliarden Dollar. EU und USA setzen wechselseitig verhängte Strafzölle aus. thyssenkrupp will Stahlsparte 'verselbstständigen'. SEC verklagt AT&T wegen Weitergabe vertraulicher Daten an Analysten.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Arbeit der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln