finanzen.net
26.05.2020 08:49

Goldpreis: Nachlassende Risikoaversion bremst Krisenschutz

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Nachlassende Risikoaversion bremst Krisenschutz | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
An den internationalen Aktienmärkten kann man einen wachsenden Risikoappetit feststellen, was sich zugleich in einem nachlassenden Goldinteresse niederschlägt.
Werbung
von Jörg Bernhard

Hier zu Lande war vor allem der besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklimaindex für die aufkeimende Hoffnung hauptverantwortlich. Der am Morgen veröffentlichte GfK-Index zum Konsumentenvertrauen fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Statt der prognostizierten minus18,3 Zähler lag der tatsächliche Wert bei minus 18,9 Punkten. Doch der Verkaufsdruck fällt bei Gold relativ bescheiden aus, schließlich notiert das gelbe Edelmetall auf Dollarbasis nur knapp unter seinem kürzlich markierten Siebeneinhalbjahrestief bzw. seinem Eurorekordhoch von 1.605 Euro.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 8.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich (gegenüber Freitag) der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 5,60 auf 1.729,90 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ölpreis: Kauflaune überwiegt

Der fossile Energieträger profitiert im frühen Dienstagshandel von Nachrichten, dass sich wichtige Ölförderländer wie zum Beispiel Russland offensichtlich an die vereinbarten Kürzungen halten. Die tägliche Ölproduktion rutschte dort auf ungefähr 8,5 Millionen Barrel ab. Wegen des gestrigen US-Feiertags wird das American Petroleum Institute seinen Wochenbericht über die gelagerten Ölmengen erst am Mittwochabend - also einen Tag später als üblich veröffentlichen. Außerdem hat in den USA mittlerweile die US-Reisesaison begonnen, die 2020 allerdings unter extrem negativen Vorzeichen stehen dürfte. Derzeit überwiegen an den Ölmärkten auf kurze Sicht aber ganz klar die Erholungstendenzen.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 8.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich (gegenüber Freitag) der nächstfällige WTI-Future um 1,20 auf 34,45 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,66 auf 36,78 Dollar anzog.


Bildquellen: Sebastian Duda / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.803,6010,35
0,58%
Kupferpreis6.086,15-25,85
-0,42%
Ölpreis (WTI)40,500,01
0,02%
Silberpreis18,470,15
0,82%
Super Benzin1,260,00
0,08%
Weizenpreis186,251,50
0,81%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Commerzbank vor wichtigen Weichenstellungen -- Daimler will Sparkurs in Corona-Krise verschärfen -- Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

Gilead Sciences: Günstiges Remdesivir für Corona-Patienten in Indien. Salzgitter-Chef zeigt thyssenkrupp die kalte Schulter. US-Notenbank signalisiert Bereitschaft für weitere Krisenmaßnahmen. FMC legt Hauptversammlung auf den 27. August. Microsoft und Zoom wollen keine Nutzerdaten mehr an Hongkongs Behörden weitergeben. AstraZeneca-Mittel erhält EU-Zulassung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Ghosn hat mutmaßlichen Fluchthelfern fast 900.000 Dollar gezahlt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11