22.06.2021 07:59

Goldpreis: Neue Statements von Fed-Chef Powell am Abend?

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Neue Statements von Fed-Chef Powell am Abend? | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Am Nachmittag muss Fed-Chef Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des US-Senats Rechenschaft über das vergangene Halbjahr ablegen und sorgt dadurch für erhöhte Spannung an den Goldmärkten.
Werbung
von Jörg Bernhard

Der gestrige Wochenauftakt verlief für das gelbe Edelmetall angesichts eines Tagesgewinns in Höhe von einem Prozent relativ erfreulich aus. Weil der Dollar zur Schwäche neigte und die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten abgerutscht waren, sorgten "Schnäppchenjäger" für einen leichten Rebound. Dies schlug sich beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares und dessen gehaltener Goldmenge aber nicht positiv nieder. Sie ermäßigte sich nämlich von 1.053,06 auf 1.049,56 Tonnen. Auch wenn der Goldpreis immer wieder unter Verkaufswellen zu leiden hat, dürfte er mit Blick auf die fundamentalen Faktoren auf lange Sicht weiterhin gefragt bleiben. Digitaler Krisenschutz wie der Bitcoin eignet sich aufgrund der enormen Volatilität als "sicherer Hafen" oder "Ankerwährung eines Portfolios" nur bedingt.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 0,30 auf 1.782,60 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Atempause nach Kursrally

An den Ölmärkten überwiegen weiterhin die positiven Faktoren. So verflüchtigten sich zum Beispiel Befürchtungen, dass iranisches Öl bald an den Weltmarkt zurückkehren könnte. Positiv wirkten sich auch Prognosen einer anziehenden Ölnachfrage aus. Analysten der Bank of America halten im nächsten Jahr sogar Ölpreise von 100 Dollar für möglich. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen. Dessen Veröffentlichung ist für 22.30 Uhr vorgesehen und könnte je nach Tenor die Tendenz für den morgigen Handelstag maßgeblich beeinflussen. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die gelagerte Ölmenge in den USA um 3,6 Millionen Barrel reduziert haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,10 auf 73,56 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,18 auf 75,08 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.796,39-1,10
-0,06%
Kupferpreis9.580,00146,65
1,55%
Ölpreis (WTI)72,00-0,17
-0,24%
Silberpreis25,12-0,35
-1,37%
Super Benzin1,56-0,00
-0,26%
Weizenpreis212,750,25
0,12%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Tesla überzeugt mit Umsatz- und Gewinnsprung -- Intel gewinnt Amazon und QUALCOMM als Kunden für Auftragsfertigung -- KION, LVMH, Dürr im Fokus

Opel-Chef Lohscheller wechselt nach Vietnam. Michelin wird nach guten Geschäften optimistischer. Bezos macht mit Geld-Angebot Druck auf NASA. Allianz beziffert ihre Schäden aus Hochwasser auf über 500 Millionen Euro. Reckitt Benckiser rutscht in die roten Zahlen. MorphoSys-Aktie fällt auf Tief seit 2016. Vontobel steigert Gewinn dank Handelsboom.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln