23.09.2021 09:03

Goldpreis: Powell enttäuscht Goldmärkte

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Powell enttäuscht Goldmärkte | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Die gestrigen Statements von Fed-Chef Jerome Powell fielen "falkenhafter" als erwartet aus. Das Zurückfahren der Anleihekäufe könnte bereits im November beginnen und Mitte 2022 bereits beendet sein.
Werbung
von Jörg Bernhard

Außerdem sei die Hälfte der Notenbanker bereit, im kommenden Jahr die Leitzinsen anzuheben. Damit hatten die Anleger nicht gerechnet. Der starke Dollar drückte danach auf die Stimmung der Marktakteure und damit auch auf den Goldpreis. Traditionell gelten steigende Zinsen und ein starker Dollar als Gift für Gold, weil mit Gold weder Zinsen noch Dividenden zu erzielen sind. Nutzlos wird das gelbe Edelmetall dadurch aber keineswegs, schließlich birgt es weder ein Kontrahenten- noch ein Totalverlustrisiko. Sollte die Inflation entgegen den Prognosen wichtiger Notenbanker weiterhin hoch bleiben, dürften die "Geldhüter" aus existenziellen Gründen eher an niedrigen Zinsen als an einer Inflation um zwei Prozent interessiert sein.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 8.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 14,80 auf 1.764,00 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Wichtige Konjunkturdaten stehen an

Das am gestrigen Mittwoch von der US-Energiebehörde EIA gemeldete Lagerminus in Höhe von 3,48 Millionen Barrel bei Rohöl übertraf zwar die Prognosen der Analysten, bei den gelagerten Benzinmengen war indes ein unerwartetes Lagerplus in Höhe von 3,48 Millionen Barrel registriert worden. Der Ölpreis zeigte sich davon unbeeindruckt und tendierte deutlich bergauf. Neue Impulse könnten diverse für den Nachmittag angekündigte US-Konjunkturindikatoren liefern. Neben den wöchentlichen Erstanträgen auf US-Arbeitslosenhilfe dürften sich die Akteure an den Ölmärkten aber auch für einige Markit-Einkaufsmanagerindizes stark interessieren.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 8.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,18 auf 75,57 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,06 auf 75,42 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.767,59-28,50
-1,59%
Kupferpreis10.552,50892,15
9,24%
Ölpreis (WTI)82,651,21
1,49%
Silberpreis23,32-0,20
-0,86%
Super Benzin1,670,01
0,42%
Weizenpreis276,506,00
2,22%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln