26.01.2022 07:39

Goldpreis: Ruhe vor dem Sturm?

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Ruhe vor dem Sturm? | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Nachdem der Goldpreis am gestrigen Dienstag noch ein neues Zweimonatshoch markiert hat, fällt er vor der heutigen Fed-Entscheidung etwas zurück.
Werbung
von Jörg Bernhard

Um 20.00 Uhr werden die Statements der US-Notenbank Fed veröffentlicht und in einer nachfolgenden Pressekonferenz mit Fed-Chef Jerome Powell näher erläutert. Am Markt wird derzeit eine erste Zinserhöhung im März eingepreist, diskutiert wird aber weiterhin über die Anzahl weiterer Zinsschritte. Für 2022 halten Kapitalmarktexperten derzeit insgesamt drei oder vier Erhöhungen für möglich. Beim weltgrößten Gold-ETF gab es erneut markante Zuflüsse zu vermelden. Dessen gehaltene Goldmenge hat sich nämlich gegenüber dem Vortag von 1.008,45 auf 1.013,10 Tonnen erhöht. Seit dem Jahreswechsel beläuft sich das Plus mittlerweile auf 37,44 Tonnen.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 4,30 auf 1.848,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Gewinnmitnahmen vor Fed-Entscheidung

Vor der Zinsentscheidung der Fed setzten beim Ölpreis leichte Gewinnmitnahmen ein. Der vom American Petroleum Institute gemeldete stärker als erwartete Rückgang der gelagerten Ölmengen vermochte dem fossilen Energieträger hingegen keine positiven Impulse zu verleihen. Statt eines prognostizierten Minus von 400.000 Barrel stellte sich ein Rückgang von 872.000 Barrel ein. Die ungewisse geopolitische Lage verhindert derzeit weiterhin eine markante Korrektur des Ölpreises, schließlich stellt sich die Lage im Russland/Ukraine-Konflikt weiterhin als ausgesprochen angespannt dar. Am Nachmittag dürften die Marktakteure mit Spannung den Wochenbericht der US-Energiebehörde EIA erwarten, dessen Veröffentlichung um 16.30 Uhr ansteht.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit rückläufigen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,18 auf 85,42 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,07 auf 87,11 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Juri / Shutterstock.com, Bulent camci / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.853,730,00
0,00%
Kupferpreis9.382,7596,75
1,04%
Ölpreis (WTI)115,070,79
0,69%
Silberpreis22,130,00
0,00%
Super Benzin2,120,03
1,53%
Weizenpreis415,255,25
1,28%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln