27.09.2021 07:41

Goldpreis: Terminspekulanten wetten auf Talfahrt

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Terminspekulanten wetten auf Talfahrt | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war eindeutig von negativer Natur.
Werbung
von Jörg Bernhard

Sowohl Großspekulanten (Non-Commercials) als auch Kleinspekulanten (Non-Commercials) sind in der Woche zum 21. September deutlich skeptischer geworden. So haben zum Beispiel große Terminspekulanten ihre Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 207.800 auf 187.650 Futures (-9,7 Prozent) kräftig zurückgefahren. Dies stellte den niedrigsten Wert seit zweieinhalb Monaten dar. Bei kleinen Terminspekulanten (Non-Reportables) war im Berichtszeitraum ein Rückgang der Netto-Long-Position von 26.500 auf 25.000 Kontrakte (-5,7 Prozent) registriert worden. Trotz der drohenden Pleite des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande und der daraus resultierenden Verunsicherung an den internationalen Aktienmärkten scheint das Schutzbedürfnis der Investoren derzeit eher nachzulassen. Auf lange Sicht spricht aber weiterhin mehr für den Kauf als für den Verkauf der Krisenwährung Gold.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 7,30 auf 1.759,00 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Positiver Wochenauftakt

Nach drei Wochengewinnen in Folge startet der fossile Energieträger mit positiven Vorzeichen in die neue Handelswoche. Durch den Rebound der Ölnachfrage haben die OPEC+-Förderländer aufgrund von Desinvestments und Wartungsarbeiten derzeit Probleme, ihre Ölproduktion zu forcieren. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies erneut ein Plus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 411 auf 421 erhöht.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,03 auf 75,01 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,04 auf 78,27 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Worldpics / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.792,799,95
0,56%
Kupferpreis9.990,85-169,15
-1,66%
Ölpreis (WTI)84,031,41
1,71%
Silberpreis24,030,00
0,00%
Super Benzin1,67-0,01
-0,42%
Weizenpreis280,003,25
1,17%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln