21.09.2016 18:00

Gold-Experte rechnet mit Goldpreis-Explosion bis Jahresende

Sprung auf 1.900 Dollar?: Gold-Experte rechnet mit Goldpreis-Explosion bis Jahresende | Nachricht | finanzen.net
Sprung auf 1.900 Dollar?
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Robert McEwen ist in Rohstoffkreisen eine Legende. Der Gründer von Goldcorp ist seit jeher bullish für Gold. Doch ist seine neueste Preisschätzung für das Edelmetall zu optimistisch?
Werbung
Dass Robert McEwen auf Gold setzt, ist keine Überraschung. Der Edelmetall-Experte ist seit jeher ein Fan des Rohstoffes und rechnet dauerhaft mit einem Preisanstieg. Bis zum Jahresende 2016 geht er von einem riesigen Sprung aus.

Sprung um rund 44 Prozent erwartet

Der "Goldbulle", wie er in Finanzkreisen häufig genannt wird, hat sich einmal mehr mit einer mehr als optimistischen Einschätzung zur Goldpreisentwicklung zu Wort gemeldet. Bis zum Ende des Jahres rechnet er damit, dass Gold zwischen 1.700 und 1.900 Dollar pro Feinunze gehandelt wird. Gemessen an einem aktuellen Preisniveau von rund 1.300 Dollar wäre dies ein Aufschlag von 44 Prozent.

Investoren in Angst

Gründe für den Preissprung gäbe es McEwen zufolge einige. Die rekordniedrigen Zinsen sorgten für große Angst unter Investoren, so McEwen in einem Interview im Rahmen der Goldkonferenz in Colorado Springs. Während man früher von Investitionen in physisches Gold aufgrund der Lagerkosten abgesehen habe, zahle man nun dafür, sein Bargeld aufbewahren zu lassen. Dieses Argument gegen den Goldkauf sei somit inzwischen hinfällig, begründet McEwen seinen optimistischen Ausblick.
Doch nicht nur die Angst der Investoren werde für eine zunehmende Flucht in den sicheren Hafen sorgen. Darüber hinaus seien auch die zunehmenden Stabilitätsunsicherheiten bei internationalen Währungen und hohe Staatsschulden ein Grund für Anleger, zunehmend Goldinvestments zu tätigen. "Gold ist eine Währung, die keinerlei Verbindlichkeiten mit sich bringt", so McEwen weiter.

McEwen wettet auf Gold

Der optimistische Ausblick auf die Goldpreisentwicklung kommt dabei nicht von ungefähr. Der Goldbulle hat sich als Gründer des Bergbauunternehmens Goldcorp., das zu den größten Goldproduzenten der Welt gehört, einen Namen gemacht. Inzwischen ist er CEO der McEwen Mining Inc. und hält 25 Prozent der Anteile des Unternehmens. In seiner Tätigkeit als Konzernlenker verdient McEwen einen symbolischen Dollar pro Jahr und zahlt sich selbst keine Boni aus. Stattdessen wettet er in großem Stil auf Gold. Und das auch dann, wenn viele andere CEOs von Goldunternehmen eher Skepsis an den Tag legen.

Redaktion finanzen.net
Bildquellen: aslysun / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar heute um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.793,6016,50
0,93%
Kupferpreis7.569,40107,40
1,44%
Ölpreis (WTI)45,450,39
0,87%
Silberpreis23,120,50
2,21%
Super Benzin1,22-0,01
-0,57%
Weizenpreis210,25-1,25
-0,59%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX stärker -- Asiens Börsen schließen fester -- Amazon gibt Entwicklern Zugang zu Apple-Universum -- Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in EU und USA - VW, Merck, Bayer, Allianz, Exxon im Fokus

AXA will Gewinn je Aktie jährlich 3 bis 5 Prozent steigern. Credit Suisse nominiert António Horta-Osório als Verwaltungsratspräsident. Adecco bleibt auf Erholungskurs und gibt sich neue Mittelfristziele. Grünenthal übernimmt Rechte an AstraZeneca-Cholesterinsenker. Mustier geht: UniCredit braucht neuen Chef. Brexit-Deal noch diese Woche möglich - "Johnson will den Deal". Fed-Chef Powell - USA stehen herausfordernde Monate bevor bis Impfung greift.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln