25.02.2021 17:02

T-Mobile US ersteigert für 9,3 Milliarden US-Dollar neue 5G-Lizenzen - Deutsche Telekom-Aktie sehr fest

5G-Technologie: T-Mobile US ersteigert für 9,3 Milliarden US-Dollar neue 5G-Lizenzen - Deutsche Telekom-Aktie sehr fest | Nachricht | finanzen.net
5G-Technologie
Folgen
Die Telekom-Tochter T-Mobile US legt beim geplanten Netzausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G einen drauf.
Werbung
Bei einer Frequenzauktion in den Vereinigten Staaten hat sich der Mobilfunk-Netzbetreiber für 9,3 Milliarden US-Dollar (7,65 Mrd Euro) 142 Lizenzen gesichert. Insgesamt seien bei der Versteigerung Frequenzen für 81,2 Milliarden Dollar über den Tisch gegangen, teilte die US-Telekomaufsicht FCC (Federal Communications Commission) am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mit.

Verglichen mit seinen Konkurrenten musste T-Mobile US aber deutlich weniger tief in die Taschen greifen: AT&T kaufte den Angaben nach rund 1600 Lizenzen für 23,4 Milliarden Dollar, Verizon erwarb sogar 3500 Lizenzen für 45,5 Milliarden Dollar. Das liegt unter anderem daran, dass die Frequenzaustattung der Tochter der Deutschen Telekom ohnehin bereits als gut galt. Vor allem auch deswegen hatte T-Mobile US im vergangenen Jahr den kleineren Rivalen Sprint mit seinem reichhaltigen Frequenzspektrum übernommen.

Bei der Auktion standen sogenannte Mittelbandfrequenzen zum Kauf an. Diese können sowohl weite Strecken hinter sich bringen als auch dabei eine vergleichsweise große Datenmenge transportieren. Im Gegensatz zu Deutschland werden Lizenzen in den Vereinigten Staaten ohne Ablaufdatum verkauft. Daher sind die Konzerne in aller Regel auch bereit, mehr dafür auf den Tisch zu legen.

Deutsche Telekom-Aktie sehr fest

Eine vergleichsweise günstige Ersteigerung von 5G-Frequenzen durch die Mobilfunktochter T-Mobile US hat am Donnerstag der T-Aktie zunächst kräftig Auftrieb gegeben. Die Telekom-Aktie steigt am Donnerstag im XETRA-Geschäft zeitweise um 1,46 Prozent auf 14,99 Euro. Für die T-Mobile US-Aktie geht es an der NASDAQ zeitweise um 1,89 Prozent auf 121,64 US-Dollar hoch.

Analyst Colby Synesael von Cowen Equity Research bewertete den von der US-Kommunikationsbehörde FCC veröffentlichten Ausgang der so genannten C-Band-Auktion vor allem für die Telekom-Tochter positiv. T-Mobile US habe vernünftig investiert und eine gewisse finanzielle Flexibilität beibehalten, um gegebenenfalls aggressiv vorgehen zu können beim weiteren Ausbau der Marktanteile, schrieb er. Für den Wettbewerber AT&T sei die Auktion dagegen neutral und für Verizon sogar negativ ausgegangen.

T-Mobile US hat sich in einer Auktion Frequenzspektrum gesichert, das für den neuen Mobilfunkstandard 5G verwendet werden kann. Die Telekom-Tochter hatte unter anderem wegen dessen Frequenzausstattung in einem Milliardendeal bereits den kleineren Rivalen Sprint übernommen. Laut der FCC erwarb T-Mobile nun für insgesamt 9,3 Milliarden US-Dollar 142 Lizenzen, was der Aktie der Amerikaner am Vorabend im nachbörslichen Handel kräftig Auftrieb gegeben hatte. AT&T und vor allem Verizon hatten deutlich tiefer in die Taschen greifen müssen.

Wie Synesael von Cowen stellte auch JPMorgan-Analyst Akhil Dattani auf die Kosten für T-Mobile US ab und schlussfolgerte, dass die Nachricht über die Ausgaben für Erleichterung bei den Telekom-Aktionären sorgen sollten. Diesbezüglich sei die Unsicherheit bislang hoch gewesen. Dattani etwa hatte mit Ausgaben in Höhe von 11 Milliarden Dollar gerechnet, die Marktschätzungen lagen ihm zufolge zwischen 10 und 20 Milliarden Dollar. Zumindest also sei diese wesentliche Unsicherheit für die Aktionäre der Telekom damit beseitigt, schrieb er.

Zugleich verwies der JPMorgan-Experte auf eine weitere Unsicherheit: Die Investitionsaussagen für den Ausbau des Glasfasernetzes in Deutschland. Hier müsse die Telekom am morgigen Freitag zur Vorlage der Geschäftszahlen wohl einiges an Zeit aufwenden, um die Sorgen am Markt zu zerstreuen. Mehr Klarheit sei vonnöten über das Ausmaß der Glasfaser-Ambitionen und auch eine Bestätigung, dass der zusätzliche Investitionsaufwand geringer als befürchtet ausfallen werde.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
06.04.2021Deutsche Telekom buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
17.03.2021Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
16.03.2021Deutsche Telekom overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
18.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
12.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord leichter -- US-Börsen schließen rot -- VW will bei E-Autos in China aufholen -- GameStop-CEO tritt zurück -- Schwerer Tesla-Unfall -- Coca-Cola, BMW, EVOTEC, RWE im Fokus

BaFin zeigt wohl Deutsche Bank-Aufsichtsrat wegen Wirecard-Handel an. Neues iPad-Modell bei Apple-Event erwartet. Eli Lilly Notfallzulassung entzogen. Harley-Davidson kündigt rechtliche Schritte gegen EU-Zölle an. CureVac reicht Schnell-Prüfverfahren für Impfstoff in der Schweiz ein. JPMorgan bestätigt Finanzierung der Super League. EU übt Option für 100 Millionen Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech aus.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln