finanzen.net
12.12.2019 21:40
Bewerten
(1)

Morgan Stanley: Das ist aktuell das größte Risiko am Aktienmarkt

Anleger aufgepasst: Morgan Stanley: Das ist aktuell das größte Risiko am Aktienmarkt | Nachricht | finanzen.net
Anleger aufgepasst
Nachdem in den letzten Wochen an der Wall Street und anderswo neue Rekorde gefeiert wurden, folgte in dieser Wochen die Ernüchterung. Wie so oft ist es der US-chinesische Handelsstreit, der Anleger wieder vorsichtig werden lässt. Doch für Morgan Stanley stellt noch ein anderes Element das größte Risiko dar.
• Morgan Stanley sieht Risiko in Wachtums-Titeln
• Anleger angehalten auf defensive Werte zu setzen
• Handelsstreit und US-Präsidentschaftswahlen nähren Unsicherheit

Zollkonflikt hält Aktienmärkte in Atem

Während erst vor kurzem allen voran an den US-Börsen neue Höchststände erreicht wurden, ist in dieser Woche die Unruhe unter Anlegern wieder groß. Hintergrund ist, dass am 15. Dezember US-Strafzölle auf chinesische Importe erhöht werden könnten. Bislang sieht es nicht so aus, als gäbe es eine weitere Annäherung in dem seit über einem Jahr währenden Zollkonflikt. Wie CMC Markets-Analyst Jochen Stanzl gegenüber der Deutschen Presseagentur kommentierte, sei es unklar, ob es bis zu dem Stichtag noch zu einer Einigung komme.

Morgan Stanley sieht noch größeres Risiko

Und dennoch ist es nicht nur der sino-amerikanische Handelszwist, der die US-Investmentbank Morgan Stanley derzeit umtreibt. Wie Chef-Stratege Michael Wilson in einem wöchentlichen Bericht an Kunden verlautete, seien es überbewertete Wachstums-Aktien, die derzeit das größte Risiko am Aktienmarkt darstellen würden: "Wir glauben weiterhin, dass das größte Risiko am Aktienmarkt bei Wachstums-Aktien liegt, wo die Erwartungen und die Bewertungen zu hoch sind".

Defensive Titel empfohlen

Angesichts der hohen Bewertungen am Aktienmarkt seien Anleger Morgan Stanley zufolge gut beraten damit, eher auf defensive Titel zu setzen und verlässliche Aktien auszuwählen. Generell sollten die Papiere mit Blick auf 2020 von Aktionären genau ausgewählt werden. Die Devise lautet dabei: "Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie besitzen, nicht wie viel", so Wilson.

Schon Anfang dieses Monats riet Wilson Kunden in einem Bericht auf defensive Titel zu setzen. Neben dem US-chinesischen Handelsstreit, sei es allen voran auch die im kommenden Jahr anstehende US-Präsidentschaftswahl, die für zusätzliche Unsicherheit am Markt sorgen würde: "Handel, die Wahl und eine Volkswirtschaft im späten Zyklus veranlassen den Markt dazu nach neuer Führung inmitten von großer Unsicherheit zu suchen", schreibt der Morgan Stanley-Stratege. Dementsprechend pessimistisch fällt sein Kursziel für den S&P 500 im nächsten Jahr aus: Dieses liegt bei 3.000 Indexpunkten, was einen Abschwung von mehr als vier Prozent ausmacht.

Bei Konsumgüter-Unternehmen nannte Wilson im Übrigen konkret Coca-Cola und McDonald’s, da beide Unternehmen das Potenzial hätten im kommenden Jahr besser als der Durchschnitt abzuschneiden und über einen freien Cashflow verfügen würden.

Auch die Nachrichtenseite CNBC hat sich die derzeit unter FactSet-Analysten beliebtesten defensiven Aktienwerte aus den Bereichen Gesundheit, Versorgung und Konsumgüter angeschaut. Im Bereich Versorgung gehörten dabei NextEra Energy und Sempra Energy zu denen mit den meisten Kaufempfehlungen. Bei den Konsumgüter-Unternehmen lagen Tyson Foods und Walmart oben auf. Im Gesundheitssektor stoßen Medtronic, CVS Health, Stryker und ResMed auf die größte Beliebtheit.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ilkin Zeferli / Shutterstock.com, Gordon Bell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Coca-Cola Co.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coca-Cola Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Coca-Cola HoldHSBC
24.07.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
24.04.2019Coca-Cola NeutralUBS AG
24.04.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
18.04.2019Coca-Cola buyDeutsche Bank AG
15.02.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
13.02.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
19.11.2018Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
18.10.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Coca-Cola HoldHSBC
24.04.2019Coca-Cola NeutralUBS AG
24.04.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.04.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.02.2018Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2018Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Coca-Cola Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Wall Street zurückhaltend -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Bayer könnte Glyphosat-Streit wohl beilegen -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88