finanzen.net
28.01.2020 12:18
Bewerten
(0)

Nicht ausruhen! Wohin die Visa-Aktie jetzt steuert

Aufstellung für morgen: Nicht ausruhen! Wohin die Visa-Aktie jetzt steuert | Nachricht | finanzen.net
Aufstellung für morgen
Bargeld ist vom Aussterben bedroht, die Kreditkarte mittelfristig wohl auch. Der weltgrößte Kartenanbieter Visa investiert deshalb massiv in digitale Technologie. Mitte Januar landete er seinen jüngsten Coup.
€uro am Sonntag
von Birgit Haas, Euro am Sonntag

Der größte Kreditkartendienstleister der Welt, Visa, setzt seine Einkaufstour bei Fintech-Unternehmen fort. Mitte Januar hat der US-Konzern das Jungunternehmen Plaid für 5,3 Milliarden Dollar übernommen. Das ist die größte technologieorientierte Übernahme der jüngeren Unternehmensgeschichte.

Die Software von Plaid aus dem Silicon Valley erlaubt es Nutzern, Bezahl-Apps wie Paypals Venmo oder Transferwise direkt mit dem Konto zu verbinden. Die Nutzung von Kreditkarten wird damit überflüssig - eine Entwicklung, die Visa lieber mitgestaltet, als am Ende ­einer der Verlierer zu sein.

Ein Trend, den auch US-Banken wie Goldman Sachs, Citi und American Express erkannt haben, die in dem Start-up investiert sind. Plaid wächst seit der Gründung 2013 rasant und ist zuletzt mit 2,65 Milliarden Dollar bewertet worden. Auch JP Morgan Chase unterstützt die Übernahme. Sie sorge für mehr Datensicherheit, hieß es aus dem Haus. Denn die Kritik an Anbietern wie Plaid - der stärkste Konkurrent heißt Yodlee und ist ebenfalls ein Jung­unternehmen aus dem Silicon Valley -, sie könnten die Nutzerdaten nicht ausreichend schützen, war bislang massiv.

Visa investiert seit Kurzem verstärkt im Fintech-Sektor, um vom technologischen Wandel nicht abgehängt zu werden. Der Konzern soll kein Kreditkartenanbieter mehr sein, sondern ein digitaler Bezahldienstleister. "Diese Akquisition ist die natürliche Weiterentwicklung von Visas 60-jähriger Reise von der sicheren Schnittstelle zwischen Käufern und Verkäufern zur Schnittstelle von Verbrauchern mit digitalen Finanzdienstleistungen", sagte Unternehmensboss Al Kelly.

Er verspricht sich viel von dem Deal: "Die Kombination von Visa und Plaid wird uns in das Epizentrum der Fintech- Welt bringen, unseren gesamten Markt erweitern und unser langfristiges Umsatzwachstum beschleunigen."

Auch an Klarna beteiligt


Aber Plaid ist beileibe nicht der einzige Zukauf: 2017 etwa ­erwarb Visa eine Minderheitsbeteiligung an Schwedens Zahlungsverkehrsanbieter Klarna, seit vergangenem Sommer das wertvollste europäische Fintech. Im Sommer haben die US-Amerikaner zudem Earthport, einen britischen Anbieter grenzüberschreitender Bezahldienstleistungen, zudem Teile des US-Chip-Interface-Entwicklers Rambus und den Zahlschutzdienstleister Verifi, ebenfalls aus den USA, unters Konzerndach geholt.

Auch in Deutschland hat Visa zugeschlagen und sich das Münchner Fintech Payworks ­gesichert. Das Unternehmen entwickelt Bezahlplattformen für Händler.

Im Geschäftsjahr mit Ende September 2019 hat Visa abermals den Erfolg dieser Strategie bewiesen. Der Umsatz wuchs um elf Prozent auf 23 Milliarden Dollar, der Gewinn überproportional um 17 Prozent auf rund zwölf Milliarden Dollar. Das sei auch den Zukäufen geschuldet, meint Firmenchef Kelly. Visa habe Reichweite und Kapazitäten erweitert.

Dauerbrenner: Innovationen stehen beim Traditionskonzern im Fokus. Neues Allzeithoch an der Wall Street.







____________________________

Bildquellen: varandah / Shutterstock.com, Valeri Potapova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Visa Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Visa Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2019Visa OutperformCredit Suisse Group
24.07.2019Visa buyGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2019Visa OverweightBarclays Capital
25.10.2018Visa overweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2018Visa OutperformBMO Capital Markets
24.07.2019Visa OutperformCredit Suisse Group
24.07.2019Visa buyGoldman Sachs Group Inc.
19.07.2019Visa OverweightBarclays Capital
25.10.2018Visa overweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2018Visa OutperformBMO Capital Markets
18.05.2018Visa NeutralUBS AG
15.04.2016Visa NeutralCompass Point
24.07.2015Visa HoldTopeka Capital Markets
24.07.2015Visa Mkt PerformFBR Capital
30.01.2015Visa Mkt PerformFBR Capital
01.11.2012Visa sellUBS AG
12.09.2012Visa sellUBS AG
26.07.2012Visa sellUBS AG
09.07.2012Visa sellUBS AG
11.12.2008Visa underperformCowen and Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Visa Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750