finanzen.net
11.12.2019 12:26
Bewerten
(0)

thyssenkrupp Elevator soll mit besseren Margen glänzen und will 50-70 Prozent des Gewinns ausschütten

Aufzugsparte: thyssenkrupp Elevator soll mit besseren Margen glänzen und will 50-70 Prozent des Gewinns ausschütten | Nachricht | finanzen.net
Aufzugsparte
thyssenkrupp will im Geschäft mit Aufzügen und Fahrtreppen in den nächsten Jahren mit einem Bündel von Maßnahmen für Wachstum und bessere Margen sorgen.
Ein halbes Jahr nach der Entscheidung, die Sparte ganz oder teilweise zu verkaufen, stellte Elevator-CEO Peter Walker auf einem Kapitalmarkttag in London die Strategie für die Sparte vor, die mit Beginn des neuen Jahres als eigenständiges Unternehmen außerhalb des thyssenkrupp-Konzerns aufgestellt wird.

Unklar ist nach wie vor, ob Elevator ganz oder teilweise an Investoren verkauft oder wie anfänglich geplant an die Börse gebracht werden soll. Diese Entscheidung will der Mutterkonzern bis Ende März fällen. Analysten schätzen den Gesamtwert der Sparte auf rund 15 Milliarden Euro. Die kriselnde Muttergesellschaft braucht die Erlöse dringend für Umbau und Modernisierung ihrer Stahl- und Industriegeschäfte.

"Am Ende werden wir uns für die Option entscheiden, die für den Konzern, seine Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter, aber auch für das Aufzuggeschäft die Beste ist", erklärte Finanzchef Johannes Dietsch. Die Angebote, die auf dem Tisch lägen - laut Medienberichten gut ein halbes Dutzend - zeigten, wie attraktiv die Sparte sei.

Der Australier Peter Walker hat mit seinem Managementteam bei Elevator die Aufgabe, die lukrative Cash-Cow des Konzerns mit seinen 50.000 Mitarbeitern und rund 8 Milliarden Euro Jahresumsatz eigenständig noch besser aufzustellen. "Wir wissen, mit welchen Maßnahmen wir die Profitabilität unserer Geschäfte steigern können", sagte Walker. "Das setzen wir jetzt um."

So sollen mit schlankeren Verwaltungsstrukturen binnen drei Jahren 80 Millionen Euro eingespart werden. Daneben will Walker aber auch die Werke in Nordamerika und Europa auf Effizienz trimmen. Die Produktpalette will er stärker standardisieren, um preislich wettbewerbsfähiger zu sein und schneller zu wachsen. Im wichtigen Wartungsgeschäft - Elevator betreut weltweit rund 1,4 Millionen Aufzüge und Fahrtreppen - setzt Walker auf effizientere Abläufe und verbesserten Service. Hier verspricht er sich viel von Cloud-basierten Wartungslösungen.

Prozentual niedrig bis mittel einstellig lautet das Wachstumsziel für Elevator in diesem und im nächsten Geschäftsjahr. Die bereinigte operative Marge soll von gut 11 Prozent im abgelaufenen Jahr (per Ende September) auf 11,5 bis 13 Prozent in diesem Geschäftsjahr steigen.

thyssenkrupp Elevator will 50-70 Prozent des Gewinns ausschütten

thyssenkrupp Elevator will im Falle eines Börsengangs 50 bis 70 Prozent des Gewinns an die Aktionäre ausschütten. Das geht aus einer Präsentation der Sparte zum Kapitalmarkttag in London hervor, die im Internet zugänglich ist. Der Stahlkonzern rührt in London die Werbetrommel für einen IPO im Jahr 2020. Möglicherweise wird das Unternehmen aber auch teilweise oder ganz verkauft.

Belastet wird das Ergebnis in den nächsten drei Geschäftsjahren von Restrukturierungskosten in der Größenordnung von 200 bis 300 Millionen Euro, wie aus der Präsentation ebenfalls hervorgeht. In drei Werken - Middleton im US-Bundesstaat Tennessee sowie Neuhausen auf den Fildern und Hamburg - besteht Handlungsbedarf, wie CEO Peter Walker in seiner Präsentation sagte.

Besonders im Rolltreppenwerk in Hamburg seien die Kosten zu hoch und die Volumina zu gering, so Walker. Was genau er in den deutschen Werken plant, führte der Manager nicht aus. Es gebe aber bereits klare Vorstellungen und Gespräche darüber mit dem Betriebsrat.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Wieler Peter/ThyssenKrupp AG, thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Offerte noch im Januar?
thyssenkrupp konzentriert sich bei Aufzügen wohl auf drei Konsortien
Im Bieterrennen um die lukrative Aufzugssparte von thyssenkrupp sind einem Agenturbericht zufolge drei Konsortien aus Finanzinvestoren in die enge Wahl gekommen.
06:33 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:31 Uhrthyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
13.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
10.01.2020thyssenkrupp neutralMorgan Stanley
08.01.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.12.2019thyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
12.12.2019thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
05.12.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
25.11.2019thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
21.11.2019thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
21.11.2019thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
10.01.2020thyssenkrupp neutralMorgan Stanley
13.12.2019thyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
05.12.2019thyssenkrupp HoldBaader Bank
26.11.2019thyssenkrupp HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.11.2019thyssenkrupp HaltenDZ BANK
12:31 Uhrthyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
13.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
08.01.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
22.11.2019thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
11.11.2019thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Pandemie-Sorgen drücken US-Börsen -- Heidelberger Druck: Umsatz- und Gewinnwarnung -- HUGO BOSS überrascht beim Umsatz -- Wacker Neuson, HelloFresh, zooplus, Tesla im Fokus

ZEW-Index stärker als erwartet. adidas will 2020 mehr als 50 Prozent recycelten Polyester verwenden. IfW: Handelsabkommen USA-China schadet der EU maßgeblich. Höhere Ticketpreise stimmen easyJet zuversichtlicher. METRO-Großaktionäre stocken Beteiligung auf. UBS senkt Renditeziel für 2020 bis 2022.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
XiaomiA2JNY1
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11