Beliebter Aktientitel

Zahlreiche Kaufempfehlungen für Börsenneuling Arm: Arm-Aktie steigt in der Expertengunst

17.10.23 22:19 Uhr

Zahlreiche Kaufempfehlungen für Börsenneuling Arm: Arm-Aktie steigt in der Expertengunst | finanzen.net

Für die Arm-Aktie hagelte es in der vergangenen Woche reihenweise Kaufempfehlungen. Viele Experten trauen dem Anteilsschein noch einen großen Sprung zu.

Werte in diesem Artikel

• Arm-Aktie von zahlreichen Analystenhäusern zum Kauf empfohlen
• Höchstes Kursziel bei 85 US-Dollar
• Nur wenige skeptische Stimmen

Erst vor rund vier Wochen wagte das britische Chip-Unternehmen Arm Holdings den Sprung aufs Börsenparkett und beendete den ersten Handelstag prompt mit einem kräftigen Kurssprung von 25 Prozent. Seitdem setzte bei Anlegern aber etwas Ernüchterung ein: Zwar hält sich die Arm-Aktie mit aktuell 52,09 US-Dollar (Schlusskurs vom 16.10.) weiter oberhalb des Ausgabepreises von 51 US-Dollar, von den Höchstständen des ersten Handelstages, als die Aktie an der NASDAQ zeitweise über 68 US-Dollar sprang, bleibt der Anteilsschein aber derzeit weit entfernt.

Zahlreiche Analystenstimmen könnten dies aber ändern: In der vergangenen Woche hagelte es Kaufempfehlungen für die Softbank-Tochter - die Kursziele liegen dabei deutlich über dem aktuellen Börsenpreis.

JPMorgan sieht Wachstumschance

Für die Experten von JPMorgan deutet sich bei Arm ein beachtliches Wachstumspotenzial an. Insbesondere im Chipsegment für Computerarchitekturen sei das Unternehmen stark aufgestellt, in den Bereichen Internet of Things und Automotive sei eine erweiterte Marktbeteiligung zu erwarten, hieß es in einem Researchbericht des Finanzhauses. "Wir gehen davon aus, dass Arm in den nächsten drei Jahren eine jährliche Wachstumsrate von mehr als 18 Prozent beim Umsatz erzielen wird, und zwar aufgrund des höheren IP-Gehalts (der zu höheren Lizenzgebühren führt), der Marktanteilsgewinne gegenüber proprietären/legacy Compute-Architekturen und der zunehmenden Marktdurchdringung von Arm in den wachstumsstärksten Marktsegmenten wie Auto, IoT und Datacenter Compute", zitiert Wallstreet Online den JPMorgan-Analysten Harlan Sur. Entsprechend positiv bewertet der Experte auch das Aufwärtspotenzial der Aktie: Mit einem Kursziel von 70 US-Dollar traut Sur dem Arm-Titel ein Plus von rund 34 Prozent zu.

Citigroup-Analyst sieht Evolution des Unternehmens

Ebenfalls unter die Arm-Bullen gegangen ist Citi-Analyst Andrew Gardiner. "Seit der Übernahme durch Softbank im Jahr 2016 hat sich für Arm viel geändert, aber vieles ist gleich geblieben … Wir sehen beides positiv für den Investitionsfall von Arm", zitiert Wallstreet Online aus einer Kundenmitteilung des Experten, die passenderweise den Titel trägt: "Genau wie das alte Arm, nur besser".

Arm habe neben seiner führenden Position im Mobilbereich nun den Vorteil eines reifen Marktes, auf dem zusätzliche Inhalte zu höheren Preisen angeboten werden könnten. Insbesondere im Serversegment traut Gardiner Arm "lang erwartete" Marktanteilsgewinne zu. "Diese Faktoren führen dazu, dass der Arm-Umsatz schneller steigt … und mit dem Potenzial für eine größere operative Hebelwirkung als während seiner vorherigen Inkarnation … unterstützen wir daher eine höhere Bewertung", schrieb Gardiner. Konkret sieht er das Potenzial für eine Wachstumsrate bei den Erlösen von 18 Prozent bis 2027, beim Gewinn je Aktie liege die prognostizierte durchschnittliche Wachstumsrate bei 36 Prozent. Das Kursziel legte der Citi-Analyst bei 65 US-Dollar fest, was einem Aufwärtspotenzial von 24,8 Prozent entspricht.

Goldman Sachs rechnet mit höheren Lizenzgebühren

Toshiya Hari von Goldman Sachs traut Arm unterdessen ebenfalls einiges zu. Die Präsenz des Unternehmens auf dem Smartphone-Markt könne durch höhere Lizenzgebühren ausgebaut werden, zudem werde Arm auch seine Reichweite auf Anwendungen ausdehnen, bei denen das Unternehmen heute "unterindexiert" sei, darunter Rechenzentren, Automotive und Internet der Dinge, heißt es in einer Kundenmitteilung, aus der unter anderem Business Insider zitiert. Konkret traut der Analyst Arm in den nächsten Jahren bis 2026 ein jährliches Umsatz- und Non-GAAP-Gewinnwachstum von 16 Prozent bzw. 36 Prozent zu.

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet Hari Erlöse von 2,98 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie von 1,01 US-Dollar. Ein Jahr später soll der Umsatz dann bereits auf 3,65 Milliarden US-Dollar steigen, während er für das EPS 1,35 US-Dollar prognostiziert.

Das Kursziel der Aktie sieht der Goldman Sachs-Analyst bei 62 US-Dollar, die Aktie könnte zum aktuellen Kursniveau damit also noch um 19 Prozent steigen.

Rosenblatt mit enorm hohem Kursziel

Besonders optimistisch für die Aussichten der Arm-Aktie zeigt sich Hans Mosesmann, Analyst bei Rosenblatt. "Arm ist bereit, starke langfristige Wachstumstrends in den Bereichen Edge Computing, KI, Automobilindustrie und IoT zu nutzen", zitiert Wallstreet Online den Experten.

Das Kursziel, das Mosesmann für Arm ausgegeben hat, ist denn auch das höchste am Markt: 85 US-Dollar traut der Analyst der Arm-Aktie zu. Damit hätte der Titel vom aktuellen Kurs ausgehend noch ein Aufwärtspotenzial von 63,2 Prozent.

Guggenheim sieht für Arm mehr Chancen als Risiken

John DiFucci, Analyst bei Guggenheim Securities, zeigt sich ebenfalls optimistisch für die Arm-Aktie.

"Die meiste Zeit verbringen wir damit, uns auf das zu konzentrieren, was Investoren für den aufregendsten Subsektor halten (Software) im spannendsten Teilsektor (Technology), aber wir werden oft daran erinnert, was die Quelle aller Innovation in der Technologie ist: Halbleiter", so der Experte.

Arm nutze ein sehr attraktives Geschäfts- und Finanzmodell, um einen großen und wachsenden Markt anzusprechen, zitiert Wallstreet Online aus der Kundenmitteilung des Guggenheim-Analysten. Entsprechend positiv bewertet er das Wachstumspotenzial von Arm. "Es gibt sicherlich einige Risiken, mit denen alle Unternehmen (makroökonomisch) konfrontiert sind und einige andere, die nur Arm betreffen - darunter auch die Umsatzkonzentration (24 % in FY 23) in China", so DiFucci weiter. Er sehe die Chancen den Risiken aber überlegen und gab ein entsprechend positives Kursziel heraus: Bis auf 64 US-Dollar kann die Arm-Aktie seiner Meinung nach klettern - ein Kurspotenzial von 22,9 Prozent.

BMO und HSBC eher verhalten

Etwas skeptischer sind unterdessen die Experten von BMO Capital Markets und der HSBC. Während Ambrish Srivastava von BMO Wallstreet Online zufolge insbesondere der Stellung des Unternehmens im Halbleiter- und breiteren Technologie-Ökosystem "sehr positiv" gegenüberstehe, sieht er bei der Aktie nicht mehr allzuviel Luft nach oben. Diese sei "angemessen bewertet" und er sehe ein ausgewogenes Chancen-Risiko-Profil. Das spiegelt sich auch in seiner "Market Perform"-Bewertung der Aktie wieder, deren Kursziel er mit 60 US-Dollar festsetzt - ein Aufwärtspotenzial von 15,2 Prozent.

Für die HSBC ist die Arm-Aktie unterdessen nur ein "Halten"-Rating wert. Die Experten der Bank verwiesen auf Unsicherheiten auf dem Smartphone-Markt, die die Gewinne von Arm Holdings beeinträchtigen könnten. Das Kursziel liegt mit 57 US-Dollar nur rund 9,4 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Arm

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Arm

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Michael Vi / Shutterstock.com, Tatiana Popova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Arm Holding