25.01.2021 17:51

VW-Aktie schließt im Minus: Volkswagen macht Zulieferer für Chip-Probleme verantwortlich

Chipknappheit: VW-Aktie schließt im Minus: Volkswagen macht Zulieferer für Chip-Probleme verantwortlich | Nachricht | finanzen.net
Chipknappheit
Folgen
Die Verantwortung für die akute Chipknappheit sieht Volkswagen bei seinen Zulieferern.
Werbung
Diese hätten den Bedarf des weltgrößten Autoherstellers adäquat decken müssen, zitiert das Magazin "Der Spiegel" einen führenden VW-Manager aus der Beschaffungsabteilung. Der zwischenzeitliche Einbruch des Autoabsatzes im Frühjahr 2020 sei für die heutigen Engpässe keine Entschuldigung. "Wir haben unseren Lieferanten eindeutig aufgezeigt, dass der Bedarf zum Jahresende wieder deutlich ansteigen würde", so der Manager.

Nach Spiegel-Informationen versorgen vor allem Continental und Bosch den Autohersteller mit fertigen Bauteilen samt Halbleiterchips. Aktuelle Lieferprobleme hatte Continental damit begründet, dass die Automobilhersteller "viel schneller als von Marktexperten erwartet" in allen Regionen ihre Produktionsmengen wieder erhöht hätten. Das habe zu Engpässen in der Lieferkette geführt. Bosch sprach von "einer generellen Verknappung bei bestimmten Halbleiterbauteilen".

Volkswagen war allerdings schon im Frühjahr 2020 von einer baldigen Markterholung ausgegangen, getrieben durch China. Am 8. April forderte der Konzern seine Zulieferer auf, "unsere Lieferabrufe weiterhin permanent bezüglich ihrer Lieferfähigkeit zu prüfen", und zwar inklusive "der gesamten Vormaterialkette". Die Versorgung sei sicherzustellen. "Für den Fall möglicher Versorgungsrisiken" seien die verantwortlichen VW-Manager "umgehend" zu informieren.

Das ist aus Sicht von Volkswagen nicht geschehen. Stattdessen heißt es bei VW, man sei erst im November über die Halbleiterknappheit unterrichtet worden. Das sorge im Konzern für "großes Unverständnis". Aus Kreisen von Continental verlaute hingegen, man habe "zu jedem Zeitpunkt gegenüber unseren Kunden offen und transparent kommuniziert", so der Spiegel.

Die VW-Aktie verlor zum XETRA-Schluss 3,90 Prozent auf 158,64 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Gl0ck / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
26.02.2021Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
05.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln