20.01.2021 11:05

Ceconomy-Aktie dennoch gefragt: Ceconomy zeigt sich nach Jahresstart vorsichtig bei Prognose

Corona-Pandemie: Ceconomy-Aktie dennoch gefragt: Ceconomy zeigt sich nach Jahresstart vorsichtig bei Prognose | Nachricht | finanzen.net
Corona-Pandemie
Folgen
Trotz eines dynamischen Starts in das neue Geschäftsjahr mahnt der Elektronikhändler Ceconomy zu Vorsicht bei seinem Ausblick.
Werbung
Wegen der nur schwer abschätzbaren Dauer der Corona-Pandemie sowie neuen und verlängerten Lockdowns in einer Vielzahl von Ländern sei die Mitte Dezember veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 (Ende September) mit deutlich erhöhten Unsicherheiten behaftet, teilte der Betreiber der beiden Ketten Media Markt und Saturn am Dienstagabend mit. Allerdings zog er seinen Ausblick nicht explizit zurück.

Ceconomy betonte, dass der Ausblick auf der Annahme beruht habe, dass "der weitere Einfluss der Covid-19-Pandemie sowohl auf die gesamtkonjunkturelle Lage als auch auf die Lage des Konzerns nicht wesentlich vom damals bekannten Umfang" abweiche. "Länger anhaltende, flächendeckende Schließungen eines signifikanten Teils des stationären Geschäfts, wie sie nun in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz eingetroffen sind, waren zu diesem Zeitpunkt nicht berücksichtigt." Der Konzern wolle die Auswirkungen der Pandemie auf das Geschäft und die Aufrechterhaltung der Unternehmensziele für das Geschäftsjahr 2020/21 kontinuierlich neu bewerten.

Mitte Dezember hatte das Management für das laufende Geschäftsjahr ein leichtes währungs- und portfoliobereinigtes Umsatzwachstum in Aussicht gestellt. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) soll von 236 Millionen im Vorjahr auf 320 bis 370 Millionen Euro zulegen. Allerdings hängt das Erreichen der Ziele vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab, schränkte Ceconomy schon damals ein.

Im ersten Quartal dürfte der währungs- und portfoliobereinigte Umsatz um rund 11,4 Prozent zugelegt haben, hieß es nun auf Basis vorläufiger Zahlen. Dabei habe sich der Online-Erlös mehr als verdoppelt und den Anteil am Gesamtumsatz damit von 15,4 Prozent auf rund 30 Prozent gesteigert. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern dürfte von 289 auf 346 Millionen Euro zugelegt haben. Detaillierte Ergebnisse will der Konzern am 9. Februar veröffentlichen.

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr hatte Ceconomy stark unter den Zwangsschließungen im Einzelhandel gelitten. Die Ausfälle im stationären Geschäft konnten zu einem beträchtlichen Teil durch das boomende Online-Geschäft aufgefangen werden. Der Vorstand will nicht nur den E-Commerce ausbauen, sondern auch die stationären Läden von Media Markt und Saturn umkrempeln: Neben klassischen Märkten sollen kleinere "Smart"-Läden entstehen, bei denen der Fokus auf der schnellen Mitnahme der Produkte sowie auf Dienstleistungen liegen soll.

So reagiert die Ceconomy-Aktie

Mit einer Einordnung der jüngsten Zahlen und Prognose von Ceconomy haben sich Anleger am Mittwoch zunächst etwas schwer getan. Der Elektronikhändler mahnte trotz eines dynamischen Starts in das neue Geschäftsjahr angesichts der nur schwer abschätzbaren Dauer der Corona-Pandemie zur Vorsicht.

Schwächer gestartet, arbeiteten sich die Papiere dann aber schnell ins Plus vor. Zuletzt gewannen sie 0,9 Prozent auf 5,69 Euro. Seit ihrem Kurssprung Mitte Dezember tendieren sie seitwärts. Ein Händler interpretierte am Morgen die Aussagen des SDAX Unternehmens als frühe Gewinnwarnung und riet dazu, bei steigenden Kursen zu verkaufen.

Analyst Volker Bosse von der Baader Bank schrieb in seiner aktuellen Studie zu Ceconomy, die vorläufigen Kennziffern für das erste Geschäftsquartal seien stark, doch die Jahresziele seien gefährdet. Er bleibt aber mit seinem unveränderten Kursziel von 6,80 Euro optimistisch.

/ngu/men/jha/

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Ceconomy St.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Ceconomy St.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: CECONOMY

Nachrichten zu Ceconomy St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ceconomy St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
22.07.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
18.05.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
16.05.2022Ceconomy St UnderweightBarclays Capital
13.05.2022Ceconomy St UnderweightBarclays Capital
23.12.2021Ceconomy St BuyKepler Cheuvreux
16.12.2021Ceconomy St BuyKepler Cheuvreux
08.11.2021Ceconomy St BuyBaader Bank
26.10.2021Ceconomy St BuyBaader Bank
13.08.2021Ceconomy St BuyKepler Cheuvreux
08.12.2021Ceconomy St HoldWarburg Research
21.06.2021Ceconomy St HoldWarburg Research
12.05.2021Ceconomy St HoldWarburg Research
15.02.2021Ceconomy St HaltenIndependent Research GmbH
10.02.2021Ceconomy St HaltenIndependent Research GmbH
22.07.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
22.07.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
18.05.2022Ceconomy St ReduceBaader Bank
16.05.2022Ceconomy St UnderweightBarclays Capital
13.05.2022Ceconomy St UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ceconomy St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Warten auf Inflationsdaten: Dow letztlich schwächer -- DAX schließt tiefer -- Trotz Millionenverlust bleibt Conti optimistisch -- Munich Re beim Gewinn über Erwartungen -- VW, Google, Airbus im Fokus

EDF verlangt staatliche Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg. adidas-Chef räumt Fehler in China ein. Micron plant Milliardeninvestition in den USA. Scout24 steigert Gewinn dank lukrativen Premium-Abos. HAMBORNER REIT veröffentlicht Details zu Jahresprognose. CEWE wächst im zweiten Quartal dank Preiserhöhungen. Trotz mehr Umsatz rutscht Fraport in die roten Zahlen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln