finanzen.net
31.01.2019 12:20
Bewerten
(0)

H&M macht wegen Rabatten weniger Gewinn - Aktie im Minus

Dividende bleibt unverändert: H&M macht wegen Rabatten weniger Gewinn - Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Dividende bleibt unverändert
DRUCKEN
Der schwedische Textilkonzern Hennes & Mauritz (H&M) hat im vierten Geschäftsquartal einen überraschenden Gewinnrückgang erlitten.
Das operative Ergebnis fiel im Vorjahresvergleich um rund zehn Prozent auf 4,3 Milliarden schwedische Kronen (414 Mio. Euro), wie der Zara-Rivale am Donnerstag in Stockholm mitteilte. Preisnachlässe auf Lagerware schmälerten den Gewinn - wenn auch weniger stark als zuvor. Auch der Überschuss ging im gesamten Geschäftsjahr bis Ende November deutlich zurück. Die Dividende bleibt trotzdem unverändert.

"Das ist ein herausforderndes Jahr für die gesamte Branche und auch für die Hennes & Mauritz-Gruppe gewesen", resümierte Unternehmenschef Karl-Johan Persson. Nach einer schwierigen ersten Jahreshälfte gebe es aber Anzeichen, dass der Umbau des Unternehmens Wirkung zeige. Bessere Kollektionen hätten dazu beigetragen, dass zum Jahresende weniger Rabattaktionen nötig gewesen seien als zuvor.

H&M hatte seine Logistiksysteme umgestellt. "Unvermeidbar führte das zu höheren Kosten, aber es wird zu einer Reihe von Verbesserungen für die Kunden führen", sagte Persson. Im vierten Quartal wurden drei neue Logistikzentren mit einer Fläche von insgesamt 230 000 Quadratmetern eröffnet, darunter zwei in Polen und eines im nordrhein-westfälischen Kamen. Die Schweden wollen dem Kunden so schnellere Lieferzeiten und ein breiteres Sortiment vor allem im Online-Handel bieten.

Laut Persson hat das Unternehmen seine deutsche Online-Plattform im Januar ersetzt, womit nun alle Online-Märkte auf einer neuen Plattform verfügbar seien. 2019 sollen Mexiko und Ägypten dazukommen.

Auch im Kampf gegen hohe Lagerbestände erhoffte sich Persson Fortschritte. Mit 56,4 Milliarden Kronen (aktuell 5,5 Mrd. Euro) lagen die Erlöse im vierten Quartal rund zwölf Prozent über dem Niveau ein Jahr zuvor. Im Gesamtjahr legten sie um fünf Prozent auf 210,4 Milliarden zu. Der größte Markt bleibt für die Schweden weiter Deutschland, gefolgt von den USA und Großbritannien.

Unter dem Strich blieben in den Monaten September bis November 3,5 Milliarden Kronen Gewinn übrig, im Gesamtjahr brach der Überschuss um mehr als ein Fünftel auf 12,65 Milliarden Kronen (aktuell 1,23 Mrd. Euro) ein. Die Dividende soll dennoch unverändert bei 9,75 Kronen (rund 0,94 Euro) pro Aktie bleiben.

Der H&M-Konzern hat relativ spät auf die Konkurrenz von Online-Händlern oder billigeren Anbietern wie Primark reagiert. Derzeit richtet er sich neu aus. 2019 will H&M unter dem Strich 175 neue Läden eröffnen. Und die Schweden schöpfen auch im Internet Hoffnung: Die Online-Verkäufe entwickelten sich während des vergangenen Jahres positiv und stiegen im Jahresvergleich um 22 Prozent auf schätzungsweise 30 Milliarden Kronen (2,9 Milliarden Euro) an. Das entspricht einem Anteil an den Gesamtverkäufen des Konzerns in Höhe von 14,5 Prozent (2017: 12,5 Prozent).

Die H&M-Aktie verliert in Stockholm zeitweise 1,64 Prozent auf 135,34 SEK.

/elm/stw/jha/

STOCKHOLM (dpa-AFX)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) HoldKepler Cheuvreux
28.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) HoldHSBC
17.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) buyKepler Cheuvreux
05.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) verkaufenCredit Suisse Group
17.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) buyKepler Cheuvreux
16.06.2014HennesMauritz AB (HM, H&M) buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.12.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) kaufenUBS AG
29.08.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) kaufenBarclays Capital
29.07.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) kaufenDeutsche Bank AG
28.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) HoldKepler Cheuvreux
28.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) HoldHSBC
30.09.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) haltenIndependent Research GmbH
13.08.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) haltenCredit Suisse Group
13.08.2013HennesMauritz AB (HM, H&M) haltenNomura
17.12.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
05.09.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) verkaufenCredit Suisse Group
29.06.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.06.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) VerkaufenDZ BANK
28.06.2018HennesMauritz AB (HM, H&M) UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow beendet Handel im Minus -- Fed tastet Leitzins nicht an -- BMW erwartet Gewinnrückgang -- Gllyphosat-Prozess: Urteil gegen Bayer -- Post, NORMA, zooplus im Fokus

TOM TAILOR verkauft Bonita. HORNBACH meldet weitere Gewinnwarnung. Tusk: Kurze Verschiebung des Brexits wohl möglich. OSRAM-Chef setzt Fragezeichen hinter Ziele und will mehr sparen. Gewinnwarnung: Schwache Wirtschaft verhagelt FedEx das Geschäft. CTS Eventim zahlt für 2018 mehr Dividende. FUCHS PETROLUB will 2019 um 2 bis 4 Prozent wachsen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T