finanzen.net
20.03.2018 19:50
Bewerten
(2)

Goldman Sachs sieht schwarz für Teslas Model 3

Düstere Prognose: Goldman Sachs sieht schwarz für Teslas Model 3 | Nachricht | finanzen.net
Düstere Prognose
DRUCKEN
Schon seit Monaten steht Teslas Model 3 im Fokus vieler Anleger und Analysten. Inzwischen gilt der Erfolg des ersten Tesla für den Massenmarkt nahezu als Türöffner für Teslas endgültigen Durchbruch auf dem Elektroautomarkt. Goldman Sachs senkt jedoch den Daumen für Teslas Hoffnungsträger - nicht zum ersten Mal.
Die Produktionsengpässe beim Model 3 hängen über Tesla schon seit Monaten wie eine dunkle Wolke. Auf dem Spiel steht nicht nur die finanzielle Gesundheit des Elektroautoherstellers um den charismatischen CEO Elon Musk, sondern auch dessen Glaubwürdigkeit. Mehrmals wurden selbst gesteckte Auslieferungsziele und Erwartungen verfehlt und damit das Vertrauen der Anleger und Kunden auf die Probe gestellt. Auch die aktuellen Produktionserwartungen des Model 3 wird Tesla enttäuschen. Das glaubt zumindest Goldman Sachs-Analyst David Tamberrino. Aber damit nicht genug - auch für weitere Tesla-Modelle senkt Tamberrino den Daumen.

Goldman Sachs-Analyst: Tesla wird die Erwartungen verfehlen

Die Auslieferungen von Teslas Model X und Model S werden im ersten Quartal hinter der Vorgabe von 100.000 Stück pro Jahr, oder "implizierten 25.000 Einheiten pro Quartal", zurückbleiben, glaubt der Goldman Sachs-Analyst. Auch beim Model 3 geht Tamberrino davon aus, dass die Auslieferungen nicht den erwarteten Wert erreichen werden. Damit beließ er sein Sechs-Monats-Kursziel für die Tesla-Aktie bei 205 US-Dollar und das Votum auf "Sell". Das zog der Tesla-Aktie am Montag den Boden unter den Füßen weg, über 1,5 Prozent ging es im Anschluss an die Veröffentlichung abwärts. Dabei räumte Tamberrino zwar durchaus ein, dass sich die Produktion und Auslieferung der Model 3 erhöhen werde. Jedoch werde dies langsamer vonstattengehen als Tesla-Chef Musk es im Vorhinein versprochen habe. Eine neue Einsicht ist dies für Goldman Sachs jedoch nicht. Bereits im November des vergangenen Jahres grätschte Tamberrino in die allgemeine Euphorie um die Vorstellung des Tesla Semi mit einer düsteren Prognose: Die kurzfristigen Gewinne durch den Tesla Semi würden bald von den langfristigeren und größeren Problemen rund um das Model 3 aufgefressen werden.

Tesla hat im Januar mitgeteilt, dass im vierten Quartal 2.425 Model 3 produziert und 1.550 Stück ausgeliefert wurden. Damit wurden die Erwartungen der Wall Street verfehlt. Das Ziel 5.000 Model 3 pro Woche zu produzieren hat Tesla inzwischen aufs Ende des zweiten Quartals verschoben.

Das erwartet der Goldman Sachs-Analyst

Auf Basis der Anzahl der registrierten Fahrzeuge aus dem Hause Tesla, erwartet Tamberrino für das erste Quartal, dass Tesla etwa 9.500 Model 3 produzieren wird. Tesla selbst hatte 2.500 Fahrzeuge pro Woche angekündigt. Auch nimmt der Analyst an, dass das Unternehmen nur etwa 7.000 Auslieferungen verzeichnen konnte. Erwartungen von "FactSet" hatten im Vorfeld sogar auf 13.800 Auslieferungen gelautet. Bei den Modellen S und X erwartet Tamberrino sogar noch größere Diskrepanzen. Hier geht der Analyst von schmalen 22.000 Auslieferungen im ersten Quartal aus. Tesla selbst hatte 100.000 Auslieferungen veranschlagt. Damit hat Goldman Sachs seine eigenen Prognosen von ehemals 24.000 Fahrzeugen sogar um 8 Prozent nach unten korrigiert.

Wie wahrscheinlich ist überhaupt, dass Tamberrino recht hat?

Der Name Goldman Sachs hat Gewicht am Aktienmarkt, das zeigt sich deutlich an den Kursbewegungen, die die Einschätzungen des Bankhauses regelmäßig auslösen - so auch bei Tesla. Doch auch Goldman Sachs-Analysten treffen nicht immer ins Schwarze. So prophezeite Tamberrino im Sommer des vorigen Jahres auch, dass die Nachfrage nach Teslas Model S und Model X ihren Höhepunkt nun erreicht hätte. Im nachfolgenden Quartal konnte sich Tesla daraufhin jedoch sogar noch steigern, verzeichnete Rekordbestellungen und lieferte eine Rekordzahl an Fahrzeugen ab. Auf der Website "TipRanks", die verzeichnet, wie zuverlässig Prognosen diverser Analysten eintreffen, zählt Tamberrino zu einem der am schlechtesten bewerteten Analysten mit einer Erfolgsrate von nur 48 Prozent, schreibt das Online-Magazin "electrek".

Letzte Gewissheit wird es jedoch erst dann geben, wenn Tesla endgültige Zahlen vorlegt. Welche Auswirkungen diese wiederum auf den langfristigen Erfolg und die Durchschlagskraft Teslas am Markt haben wird, wird sich in der Zukunft herausstellen müssen. Bis dahin bleiben alle Prognosen vor allem Spekulation.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tesla

Nachrichten zu Goldman Sachs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Goldman Sachs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
10.09.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
12.06.2018Goldman Sachs overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2018Goldman Sachs Equal-WeightMorgan Stanley
17.04.2018Goldman Sachs Sector PerformRBC Capital Markets
18.01.2018Goldman Sachs Equal WeightBarclays Capital
11.08.2017Goldman Sachs HoldHSBC
24.07.2017Goldman Sachs NeutralUBS AG
19.10.2017Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.02.2017Goldman Sachs SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2017Goldman Sachs SellCitigroup Corp.
06.05.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.03.2016Goldman Sachs SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Goldman Sachs nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Italien hat sich im Haushaltsstreit mit EU offenbar geeinigt -- FedEx senkt wegen Gegenwind durch schwächeren Welthandel Jahresprognose

US-Finanzminister hofft auf Annäherung im Handelsstreit mit China. Ex-Fed-Chefin Yellen: Sorgen vor einer Verlängerung des Abschwungs. Chiphersteller Micron verfehlt Markterwartungen. Ceconomy erwartet nach Krisenjahr weiter sinkenden Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Allianz840400