finanzen.net
07.01.2020 19:20
Bewerten
(12)

Nach Spekulationen: Coca-Cola nicht an Cannabis-Markt interessiert

Entkräftung: Nach Spekulationen: Coca-Cola nicht an Cannabis-Markt interessiert | Nachricht | finanzen.net
Entkräftung
Nachdem es in der Vergangenheit schon häufiger die Vermutung gab, Coca-Cola könne sich für den Cannabis-Markt interessieren, verpasste der Getränke-Riese den Spekulationen jüngst einen herben Dämpfer.
• Gerüchte um Zusammenarbeit zwischen Coca-Cola und Aurora Cannabis erneut entfacht
YouTube-Video informiert über CBD-versetzten Getränke-Launch in Kanada
• Coca-Cola dementiert Spekulationen

Spekulationen neu erwacht

Die Gerüchte, Coca-Cola könne sich für den vielversprechenden Cannabis-Markt interessieren, sind nicht neu. Im September 2018 berichtete BNN Bloomberg, der Getränke-Riese befinde sich in Gesprächen mit dem kanadischen Cannabis-Unternehmen Aurora Cannabis. Bei der möglichen Partnerschaft sei Coca-Cola vor allem an dem wachsenden Markt von mit CBD-versetzten Getränken interessiert.

Als Reaktion auf die Nachricht legte nicht nur die Aurora-Aktie deutlich zu, auch Branchenkollegen wie Tilray konnten von dem bekundeten Interesse profitieren. Zwar wurden die Gespräche zwischen Aurora Cannabis und Coca-Cola nie offiziell bestätigt, Kent Landers, ein Sprecher des Getränke-Herstellers, äußerte sich gegenüber Bloomberg News jedoch wie folgt: "Wir beobachten das Wachstum von nicht-psychoaktivem CBD als Zutat in funktionalen Wellness-Getränken in der ganzen Welt. Der Bereich entwickelt sich sehr schnell. Bisher sind keine Entscheidungen getroffen worden".

Nun, mehr als ein Jahr später, sah sich Coca-Cola scheinbar dazu veranlasst, wieder aufgekeimten Gerüchten rund um einen Eintritt in den CBD-Markt Einhalt zu gebieten. Hintergrund ist ein YouTube-Video, das vor kurzem viel Aufmerksamkeit erregte und mittlerweile von der Video-Plattform entfernt wurde. In dem Video gibt ein User mit Namen "Gabor the Blind Guy" an, für ein Getränke-Verpackungsunternehmen als leitender Ingenieur tätig zu sein und behauptet, dass Coca-Cola plane, in Kanada demnächst CBD-versetze Getränke auf den Markt zu bringen.

Coca-Cola erteilt CBD-Markt eine Absage

Nun äußerte sich der Getränke-Gigant gegenüber Bloomberg News mit einem Statement: "Diese Gerüchte sind falsch. Wie wir schon oft gesagt haben, haben wir nicht vor, auf dem CBD-Markt aktiv zu werden". Es scheint, Anleger müssen sich bezüglich einer offiziellen Zusammenarbeit zwischen Coca-Cola und Aurora Cannabis weiter gedulden.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Richtige Entscheidung?

Angesichts der massiven Einbußen, die viele Cannabis-Unternehmen im Jahr 2019 erlitten, könnte sich diese Entscheidung derzeit als die richtige erweisen. Dafür sprechen auch die Verluste, die Coca-Cola-Rivale Constellation Brands aufgrund seiner Beteiligung an Canopy Growth schon einstecken musste. Und auch Altria konnte mit dem Investment in Cronos bisher noch nicht glänzen. In jedem Fall bleibt es für Coca-Cola-Anleger also spannend.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kestutis Zitinevicius / Shutterstock.com, Billion Photos / Shutterstock

Nachrichten zu Coca-Cola Co.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Coca-Cola Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.01.2020Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Coca-Cola HoldHSBC
24.07.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
24.04.2019Coca-Cola NeutralUBS AG
24.07.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
18.04.2019Coca-Cola buyDeutsche Bank AG
15.02.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
13.02.2019Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
19.11.2018Coca-Cola OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2019Coca-Cola HoldHSBC
24.04.2019Coca-Cola NeutralUBS AG
24.04.2019Coca-Cola NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.02.2018Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2018Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
16.11.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2017Coca-Cola SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Coca-Cola Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750