finanzen.net
08.11.2016 12:50

Facebook-Technikchef: Künstliche Intelligenz steht erst am Anfang

Folgen
Werbung

LISSABON (dpa-AFX) - Künstliche Intelligenz hat nach Einschätzung des Facebook-Technikchefs Mike Schroepfer trotz der großen Fortschritte in jüngster Zeit noch einen weiten Weg vor sich. So könne die lernende Software zum Beispiel bei der Bilderkennung zwar erkennen, wenn eine Giraffe neben einem Baum steht oder einen Surfer auf einer Welle, sagte Schroepfer am Dienstag auf der Internet-Konferenz "Web Summit" in Lissabon. Zugleich aber könne sie nicht die Frage beantworten, ob die Pizza auf einem Foto vegetarisch sei. "Nach menschlichen Maßstäben wird es noch lange dauern, bis künstliche Intelligenz wirklich nützlich sein wird."

Neben dem Ziel, im nächsten Jahrzehnt die vier Milliarden Menschen ohne Internet-Zugang online zu bringen, hob Schroepfer die Zukunftsaussichten für virtuelle Realität hervor. Neben Anwendungen wie Computerspiele oder Kommunikation sehe Facebook auch große Möglichkeiten in der Medizin. So hätten Forscher in Brasilien eine Methode entwickelt, Patienten nach Unfällen mit Hilfe von Facebooks Oculus-Brillen wieder das Gehen beizubringen. Dabei werden auf der Brille Geh-Bewegungen simuliert, während die Menschen von Gurten gehalten werden. Facebook hatte den VR-Pionier Oculus für zwei Milliarden Dollar übernommen und das Online-Netzwerk hatte immer wieder große Pläne für die Technologie betont./so/DP/stb

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Facebook overweightBarclays Capital
31.07.2020Facebook buyUBS AG
31.07.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
31.07.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Facebook OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Facebook overweightBarclays Capital
31.07.2020Facebook buyUBS AG
31.07.2020Facebook OutperformCredit Suisse Group
31.07.2020Facebook overweightJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
26.11.2018Facebook HaltenDZ BANK
26.07.2018Facebook NeutralUBS AG
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
06.07.2018Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 13.000-Punkten -- ZEW-Index unerwartet gestiegen -- BioNTech: Impfstoffzulassung im Oktober -- Zalando verdoppelt Gewinn -- Uniper, HelloFresh, Aurubis im Fokus

RHÖN-KLINIKUM benennt nach Übernahmekampf Vorstände. NIO meldet vorläufige Zahlen. United Internet und 1&1 Drillisch rechnen 2020 mit leichtem Wachstum. OHB-Geschäft schrumpft. DEUTZ spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. alstria office mit roten Zahlen - Dividendenzahlung geplant. Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu. Corestate Capital macht deutlich weniger Umsatz.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
TUITUAG00
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914