finanzen.net
08.04.2019 17:52
Bewerten
(0)

BVB-Aktie tiefer: Bayern-Klatsche verschreckt Anleger von Borussia Dortmund

Fünf-Tore-Trauma: BVB-Aktie tiefer: Bayern-Klatsche verschreckt Anleger von Borussia Dortmund | Nachricht | finanzen.net
Fünf-Tore-Trauma
DRUCKEN
Wie häufig nach dem Wochenende lassen die Anleger von Borussia Dortmund (BVB) am Montag wieder die Bundesliga vom Wochenende Revue passieren.
Die Auswärtspleite in der Allianz-Arena hat Borussia Dortmund (BVB) die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga gekostet. Nach dem 0:5 gegen den FC Bayern München sind nicht nur die Fans ernüchtert, auch die Anleger kehrten dem einzigen börsennotierten Fußballverein aus Deutschland am Montag den Rücken zu.

Die Papiere des BVB fielen vorbörslich um 4,4 Prozent auf 8 Euro. Zwar konnte die Aktie ihre frühen Verluste von über fünf Prozent eindämmen - gegen Mittag stand ein Minus von 2,69 Prozent auf 8,15 Euro zu Buche. Das bedeutete aber immer noch einen der hinteren Plätze im Nebenwerte-Index SDAX. Zum Handelsschluss standen die Papiere noch 1,37 Prozent tiefer bei 8,26 Euro.

Die Kursgewinne seit Ende März haben sich damit am Montag wieder in Luft aufgelöst. Die Rekordmarke von 10,290 Euro, welche die Aktie im November nach dem 3:2-Sieg des BVB gegen die Bayern erreicht hatte, rückt wieder weiter in die Ferne. Zuletzt hatte sich das Papier noch um rund 23 Prozent von seinem Anfang März markierten Zwischentief von 6,935 Euro erholt.

"Nach dem Spielergebnis zeigt sich an dem Aktienkurs von Borussia Dortmund sehr gut, wie wichtig die Position eines Fußballvereins in der Bundesligarangliste ist", kommentierte Experte Andreas Lipkow von der comdirect bank. Nun bauten sich das hohe Bewertungsniveau und die eingepreiste Euphorie weiter ab.

Etwas weniger Bedeutung misst dagegen Analyst Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe der Klatsche gegen den Rekordmeister bei. "Die Niederlage ist sportlich enttäuschend", räumte Schlienkamp ein. Am Substanzwert der Aktie ändere sie aber wenig, denn "wichtig ist, dass der BVB international spielt, wo das große Geld verteilt wird". Daher hält der Analyst an seiner Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 10 Euro fest.

Nach dem 28. Spieltag liegt der BVB mit 63 Punkten einen Punkt hinter den Bayern, die zudem die deutlich bessere Tordifferenz vorweisen können. Die direkte Teilnahme an der lukrativen Champions League, zu der die ersten vier Tabellenplätze berechtigen, ist den Dortmundern aber dennoch kaum mehr zu nehmen.

Einzig der aktuelle Tabellenfünfte aus Mönchengladbach, der zuletzt eine Schwächephase durchmacht, könnte den BVB rechnerisch noch aus den Champions-League-Rängen verdrängen. Aus den sechs verbliebenen Spielen bis zum Saisonende reichen den Dortmundern ein Sieg und ein Unentschieden, um sich mindestens den vierten Platz zu sichern.

Auch die Meisterschaft ist für den BVB mit nur einem Punkt Rückstand noch möglich. Allerdings sprechen das direkte Duell und die jüngste Formkurve klar für die Bayern, die vier der letzten fünf Begegnungen für sich entschieden haben. Das zeigen auch die die ersten Kommentare aus dem Dortmunder Lager, die einer Kapitulationserklärung im Titelrennen gleichen. Kapitän Marco Reus etwa fürchtet nun um das nötige Selbstvertrauen für den Saisonendspurt.

/gl/tih/fba

FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, ninopavisic / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
22.02.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert kräftig -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- ifo-Index stärker als erwartet gesunken -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro. Sprint-Aktien steigen - Zuversicht für Fusion mit T-Mobile US. CTS Eventim wächst im ersten Quartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
SteinhoffA14XB9