Heimniederlage

Nach Sieg beim FC Bayern: BVB verliert zuhause gegen Stuttgart - Aktie büßt ein

08.04.24 12:25 Uhr

BVB-Aktie klar tiefer: BVB rutscht nach Heimschlappe gegen Stuttgart auf Rang fünf ab | finanzen.net

Auswärtscoup in München, Heimschlappe gegen Stuttgart - in Dortmund ist nur eine Woche nach dem Statement-Sieg beim FC Bayern die Ernüchterung zurück.

Werte in diesem Artikel

Mit dem 0:1 (0:0) am Samstag kassierte die Mannschaft von Trainer Edin Terzic die dritte Niederlage gegen den VfB in dieser Saison und musste im Kampf um die Champions League-Qualifikation einen herben Rückschlag hinnehmen. Nach dem Gegentor von Serhou Guirassy (64.) vor 81 365 Zuschauern rutschte der BVB auf Rang fünf ab. Das macht wenig Mut für das Viertelfinal-Hinspiel in der europäischen Königsklasse am Mittwoch bei Atlético Madrid.

Dagegen gelang den Gästen ein weiterer großer Schritt Richtung Champions League. Nicht zuletzt dank des fünften Bundesliga-Auswärtssieges in Serie (Vereinsrekord) beträgt der Vorsprung des Tabellendritten auf den Fünften bereits sieben Zähler. Nach Punkten zogen die Schwaben mit dem FC Bayern gleich.

Vor dem Anpfiff herrschte prächtige Stimmung. Mit einer imposanten Stadion-Choreografie, einem Auftritt der Dortmunder Philharmoniker und zahlreichen weiteren Aktionen feierten die Fans das 50-jährige Jubiläum des Dortmunder Stadions. Vergleichbar Spektakuläres gab es auf dem Rasen wenig später zunächst nicht zu sehen. Beide Teams begegneten sich mit viel Respekt und scheuten das Risiko. Nur bei einem Fernschuss von BVB-Kapitän Emre Can, den VfB-Keeper Alexander Nübel parierte, war Torgefahr erkennbar (14.).

Im Vergleich zu den beiden dürftigen bisherigen Auftritten in dieser Saison gegen den VfB war der BVB jedoch diesmal deutlich aktiver. Gleichwohl mangelte es lange an zündenden Ideen, um die stabile Stuttgarter Abwehr ins Wanken zu bringen. Fast wäre die abwartende Taktik der Gäste bereits früh belohnt worden: Nach Flanke von Chris Führig war Torjäger Guirassy per Kopf dem 1:0 nahe, traf den Ball aber nicht richtig (25.).

Die bis dahin größte Chance bot sich aber den Dortmundern, als Mats Hummels den schnellen Karim Adeyemi bediente (31.). Doch der zuletzt stark formverbesserte Angreifer scheiterte freistehend an Nübel.

Ein rassiges Spitzenspiel mit vielen Torraumszenen bekamen die Zuschauer bis zur Halbzeit jedoch nicht zu sehen. Das Duell der Tabellennachbarn lebte bis dahin von Taktik und Kampf, weniger von spielerischer Finesse.

Auch nach Wiederanpfiff überwog die Zurückhaltung. Zwar erhöhte der BVB den Druck auf das gegnerische Tor, fand bei allem Engagement aber keine Lücke. Mehr und mehr schienen beide Teams auf den spielentscheidenden Fehler des anderen zu warten.

Zumindest für den VfB machte sich diese Vorgehensweise bezahlt. Einen Fehlpass von Can nutzte das Team von Trainer Sebastian Hoeneß zu einem mustergültigen Konter und spielte die bis dahin stabile BVB-Abwehr gekonnt aus. Wieder einmal war Verlass auf Torjäger Guirassy, den nach flacher Hereingabe von Jamie Leweling eiskalt vollstreckte. Mit seinem 24. Saisontor egalisierte Guirassy den bisherigen VfB-Rekord von Mario Gomez aus der Saison 2008/2009.

Dieser Rückstand zeigte bei den Dortmundern Wirkung. Mit wütenden Angriffen versuchten sie, das Spiel noch zu drehen. Das hätte auch gelingen können, wenn nicht Nico Schlotterbeck den Ball aus drei Metern über das Tor geschossen hätte (80.).

BVB-Papiere fallen via XETRA zwischenzeitlich um 2,86 Prozent auf 3,40 Euro.

/bue/DP/mis

DORTMUND (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BVB (Borussia Dortmund)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BVB (Borussia Dortmund)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: charnsitr / Shutterstock.com, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

DatumRatingAnalyst
13.05.2024BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.08.2023BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2022BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
13.05.2024BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.08.2023BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2022BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
DatumRatingAnalyst
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"