finanzen.net
21.01.2020 17:51

HUGO BOSS-Aktie stärker: HUGO BOSS verbucht mehr Umsatz als erwartet

Im Weihnachtsquartal: HUGO BOSS-Aktie stärker: HUGO BOSS verbucht mehr Umsatz als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Im Weihnachtsquartal
Folgen
Der Modekonzern HUGO BOSS hat dank guter Geschäfte im wichtigen Schlussquartal 2019 ein höheres Umsatzplus erzielt als am Markt angenommen.
Werbung
Im Zeitraum Oktober bis Dezember stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um gut 5 Prozent auf 825 Millionen Euro, wie der Konzern am Dienstag in Metzingen mitteilte. Experten waren im Schnitt von rund 800 Millionen Euro ausgegangen. Währungsbereinigt belief sich das Plus im vierten Quartal auf 4 Prozent. Dabei liefen die Geschäfte vor allem in Europa und dort besonders in Frankreich und Großbritannien rund. In den USA sowie in Hongkong gestaltete sich das vierte Quartal dagegen wie gehabt erneut schwierig.

Der um Bilanzierungseffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte nach vorläufigen Berechnungen im vierten Quartal um 9 Prozent auf 122 Millionen Euro zu. An der Börse gewann die im vergangenen Jahr recht gebeutelte Aktie letztendlich 6,80 Prozent auf 46,66 Euro dazu. Damit war sie der am stärksten gefragte Wert im MDAX der mittelgroßen Unternehmen.

Erste Reaktionen von Analystinnen auf die Resultate fielen positiv aus. Louise Singlehurst von der Investmentbank Goldman Sachs schrieb etwa von ermutigenden Zahlen, Melanie Flouquet von JPMorgan hob zudem die Entwicklung des Free Cash Flow hervor, der die Dividendenzahlung im Falle einer unveränderten Ausschüttung je Aktie komfortabel decken würde. Eine Ausschüttung auf Vorjahresniveau wäre mehr als sie bislang erwarte, erklärte Flouquet weiter. Für das Geschäftsjahr 2018 hatten die Aktionäre im vergangenen Jahr 2,70 Euro je Aktie erhalten und damit 5 Cent mehr als davor.

Mit einem Plus von 3 Prozent auf insgesamt 2,88 Milliarden Euro lagen die Umsätze auch im Gesamtjahr 2019 leicht über den Schätzungen der Analysten. Ohne Wechselkurseffekte legten die Erlöse 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent zu. Das bereinigte Ebit verringerte sich im gleichem Zeitraum auf Basis vorläufiger Zahlen um 4 Prozent auf 333 Millionen Euro. Der bereinigte Cash Flow stieg zugleich um fast ein Viertel auf 209 Millionen Euro.

Seine im Oktober erneut gesenkten Jahresziele hat HUGO BOSS damit erreicht. Wegen des schwächelnden US-Geschäfts hatte das Management um Vorstandschef Mark Langer vergangenes Jahr zunächst im August die Erwartungen an Umsatz und Gewinn eingedampft.

Eine weitere Prognosesenkung folgte im Oktober, auch mit Blick auf die politischen Unruhen in Hongkong. Damit hatte HUGO BOSS nun nur noch ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im niedrigen statt mittleren einstelligen Prozentbereich auf dem Zettel. Beim Ebit ging der Konzern zudem von einem Rückgang aus. Zum Jahresanfang hatte das Management noch ein hohes einstelliges Wachstum angepeilt.

Der Konzern will seine finalen Jahresergebnisse und seine Prognose für das Jahr 2020 am 5. März vorlegen./kro/jkr/fba

METZINGEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Pere Rubi / Shutterstock.com, TungCheung / Shutterstock.com

Nachrichten zu HUGO BOSS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HUGO BOSS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2020HUGO BOSS HoldJefferies & Company Inc.
01.07.2020HUGO BOSS HoldJefferies & Company Inc.
23.06.2020HUGO BOSS HaltenIndependent Research GmbH
17.06.2020HUGO BOSS buyWarburg Research
17.06.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank
17.06.2020HUGO BOSS buyWarburg Research
08.06.2020HUGO BOSS buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.06.2020HUGO BOSS buyWarburg Research
18.05.2020HUGO BOSS buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.05.2020HUGO BOSS buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.07.2020HUGO BOSS HoldJefferies & Company Inc.
01.07.2020HUGO BOSS HoldJefferies & Company Inc.
23.06.2020HUGO BOSS HaltenIndependent Research GmbH
03.06.2020HUGO BOSS Sector PerformRBC Capital Markets
29.05.2020HUGO BOSS HaltenDZ BANK
17.06.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank
04.06.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank
05.05.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank
07.04.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank
23.03.2020HUGO BOSS ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HUGO BOSS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
E.ON SEENAG99