finanzen.net
09.09.2019 15:13
Bewerten
(0)

WeWork erwägt für Börsengang wohl niedrigere Bewertung als gedacht

IPO: WeWork erwägt für Börsengang wohl niedrigere Bewertung als gedacht | Nachricht | finanzen.net
IPO
Der US-amerikanische Büroraum-Anbieter WeWork fasst angesichts weitreichender Skepsis seiner Investoren laut einem Pressebericht eine deutlich niedrigere Bewertung für den geplanten Börsengang ins Auge als zunächst angenommen.
Die Muttergesellschaft denke über eine Summe nach, die sogar unter der 20 Milliarden-Dollar-Marke liegen könnte, berichtete das "Wall Street Journal" am Sonntagabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen 47 Milliarden Dollar von privaten Investoren eingesammelt.

Sorgen würde den potenziellen Anlegern unter anderem die Unternehmensführung bereiten - aber auch das Geschäftsmodell sowie die Fähigkeit, Profite bei anhaltendem Wachstum zu generieren, schreibt das Blatt. So hatte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 1,61 Milliarden Dollar ausgewiesen. Dazu habe Mitgründer und Unternehmenschef Adam Neumann zuletzt hunderte Millionen Dollar an eigenen Aktien und Darlehen verkauft. Darüber hinaus kontrolliere er eine Mehrheit aller Stimmrechte und habe sein Gewicht an sogenannten "Supervoting-Shares" zuletzt verdoppelt, heißt es in dem Bericht.

Der Start einer Roadshow zur Bewerbung des Börsengangs sei aktuell trotz allem für diesen Montag geplant, hieß es weiter im 'WSJ'. Parallel dazu würde sich die Muttergesellschaft aber mit ihren Investoren treffen, um Maßnahmen für eine größeres Interesse potenzieller Anleger auszuloten. Das Unternehmen stehe unter anderem in Gesprächen mit seinem größten Investor Softbank, schreibt das Blatt. Dabei gehe es darum, ob der japanische Tech-Konzern mit dem Börsengang noch mehr Geld in WeWork steckt. Dies würde WeWork erlauben, erst 2020 an die Börse zu gehen.

Die Pläne für den WeWork-Börsengang waren bereits Ende April bekannt geworden. So hatte das Unternehmen im Dezember einen entsprechenden Antrag bei der SEC eingereicht. Im September hatte WeWork laut Bloomberg einen Emissionserlös zwischen drei und vier Milliarden Dollar ins Auge gefasst. Damit würde es sich um den zweitgrößten Börsengang des Jahres handeln, nach dem des Fahrdienstleisters Uber, der bei seinem Listing im Mai mehr als 8 Milliarden Dollar eingenommen hatte. Das Geschäftsmodell ist, anderen Unternehmen langfristig angemietete Immobilien zur Verfügung zu stellen. Zu den Kunden gehört neben vielen Start-ups etwa auch IBM.

/kro/mne/jha/

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: photobyphm / Shutterstock.com, StockStudio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Uber

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uber

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2019Uber HoldHSBC
04.06.2019Uber buyDeutsche Bank AG
04.06.2019Uber BuyCanaccord Adams
04.06.2019Uber OutperformOppenheimer & Co. Inc.
04.06.2019Uber BuyBTIG Research
04.06.2019Uber buyDeutsche Bank AG
04.06.2019Uber BuyCanaccord Adams
04.06.2019Uber OutperformOppenheimer & Co. Inc.
04.06.2019Uber BuyBTIG Research
04.06.2019Uber OutperformCowen and Company, LLC
22.07.2019Uber HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uber nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Uber Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX beendet Tag stabil -- Dow letztlich höher -- Fed senkt Leitzins -- FedEx meldet Gewinnwarnung -- Wirecard und Softbank, Beiersdorf, Software AG, HELLA, Covestro im Fokus

Gläubiger machen Weg für Sanierung von GERRY WEBER frei. BMW-Personalvorständin verlängert Vertrag nicht. Schwache Aktien der Software AG besiegeln Fehlausbruch. US-Behörde genehmigt Versum-Übernahme durch Merck. Regierung legt Blockchain-Strategie vor.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7