Kaufempfehlung

Sixt-Aktie springt nach Deutsche Bank-Upgrade hoch

18.04.24 14:32 Uhr

Sixt-Aktie gewinnt deutlich hinzu: Deutsche Bank stuft Sixt von "Hold" auf "Buy" hoch | finanzen.net

Die Research-Sparte der Deutschen Bank rechnet im Jahresverlauf mit einer positiven Dynamik bei Umsatz und Gewinn des Autovermieters Sixt.

Werte in diesem Artikel
Aktien

15,46 EUR 0,12 EUR 0,76%

75,50 EUR 1,15 EUR 1,55%

Zudem manage das Unternehmen Restwertrisiken sehr gut, lobte Analyst Michael Kuhn und stufte die Aktie in einer am Donnerstag vorliegenden Studie von "Hold" auf "Buy" hoch. Das Kursziel beließ er unverändert bei 120 Euro, was angesichts des rund achtprozentigen Kurssprungs an diesem Tag noch ein Plus von 28 Prozent bedeuten würde. Die Sixt-Aktie gewinnt via XETRA zeitweise 8,67 Prozent auf 94,00 Euro.

"Die wichtigsten Gründe für unsere Abstufung der Sixt-Aktie im Juli 2023 waren die negativ erwartete Gewinndynamik sowie die ebenfalls negative Entwicklung beim Umsatz pro Tag (RPD) und bei den Gebrauchtwagenpreisen", erklärte Kuhn. Nun aber sei angesichts des Mittelwertes der von Sixt gegebenen Prognosespanne für das Vorsteuerergebnis im ersten Quartal und dem Gesamtjahr für das restliche Jahr ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu erwarten.

Zudem rechnet der Experte der Deutschen Bank damit, dass der Tagesumsatz je Auto in den nächsten zwölf Monaten wieder in den Wachstumsbereich zurückkehrt. "Gleichzeitig hat Sixt bewiesen, dass es Restwertrisiken sehr gut managen kann und war insbesondere von sinkenden Restwerten der Elektroautos deutlich geringer betroffen als einige Wettbewerber."

Eine mögliche Eskalation im Nahen Osten könnte laut Kuhn womöglich kurzfristig Druck auf den Aktienkurs ausüben. Sixt sei allerdings nicht direkt in dieser Region engagiert und das Urlaubsgeschäft des MDAX-Konzerns sei hauptsächlich vom Kurzstreckenverkehr abhängig. Zudem hätten sich die Gewinne von Sixt in vergangenen Krisen überwiegend als widerstandsfähig erwiesen.

Für positiv hält der Analyst obendrein, dass die Suche nach einem Nachfolger für den bisherigen Finanzchef beendet ist. Vor einer Woche hatte der Autovermieter mitgeteilt, dass Franz Weinberger zum 1. Juni Kai Andrejewski ablösen werde. Der Vertrag von Andrejewski (56) laufe dann regulär aus. Der 41-jährige Weinberger arbeitet seit 2013 bei Sixt und ist derzeit noch Leiter des Bereichs Unternehmensfinanzen.

Mit der Einstufung "Buy" empfiehlt die Deutsche Bank auf Basis der erwarteten Gesamtrendite für die kommenden zwölf Monate den Kauf der Aktie.

/ck/men/jha/

Analysierendes Institut Deutsche Bank.

Veröffentlichung der Original-Studie: 18.04.2024 / Uhrzeit nicht angegeben / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 18.04.2024 / 04:33 / GMT

FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Sixt SE

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

Analysen zu Deutsche Bank AG

DatumRatingAnalyst
30.05.2024Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
30.05.2024Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2024Deutsche Bank BuyWarburg Research
29.04.2024Deutsche Bank KaufenDZ BANK
29.04.2024Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2024Deutsche Bank OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
29.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
29.04.2024Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
23.04.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
02.02.2024Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
27.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
04.07.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
06.01.2023Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"