10.08.2022 14:14

LEG Immobilien-Aktie dreht ins Plus: LEG steigert operativen Gewinn und bestätigt Prognose - Auf Mieter kommen hohe Heizkostennachzahlungen zu

Mietanstieg: LEG Immobilien-Aktie dreht ins Plus: LEG steigert operativen Gewinn und bestätigt Prognose - Auf Mieter kommen hohe Heizkostennachzahlungen zu | Nachricht | finanzen.net
Mietanstieg
Folgen
Die jüngsten Wohnungszukäufe und steigende Mieten haben dem Immobilienkonzern LEG im zweiten Quartal 2022 weiter Auftrieb gegeben.
Werbung
"Die wesentlichen Treiber unseres Geschäfts sind unverändert intakt", sagte Unternehmenschef Lars von Lackum bei Vorlage der Quartalszahlen am Mittwoch. Der Zuzug von Menschen nach Deutschland und das schwierige Umfeld für "Häuslebauer" verstärkten die ohnehin hohe Nachfrage nach Mietwohnungen. Die LEG verzeichne nahezu keinen Leerstand und sei bis 2024 durchfinanziert. Angesichts der aktuellen Entwicklung bei Zinsen und Inflation will das Unternehmen derweil bei Neubau, Zukäufen und laufenden Kosten vorsichtig agieren.

LEG bekräftigte, im laufenden Jahr bis zu 5000 Einheiten veräußern zu wollen. Zu rund einem Drittel handele es sich um zugekaufte Wohnungen des in schwierige Fahrwasser geratenen Wettbewerbers ADLER, hieß es. Zum anderen habe LEG weitere Quartiere identifiziert, die nicht mehr zum Portfolio passten. Erste Marktreaktionen seien vielversprechend, hieß es.

Derweil legte im zweiten Quartal der operative Gewinn aus dem laufenden Geschäft (FFO 1) im Jahresvergleich um 5,2 Prozent auf 120 Millionen Euro zu, wie der MDAX-Konzern weiter mitteilte. Für das laufende Jahr zeigte sich der Vorstand um Konzernchef Lackum weiterhin zuversichtlich, das operative Ergebnis auf 475 Millionen bis 490 Millionen Euro zu steigern. Das Periodenergebnis betrug im zweiten Quartal 905,7 Millionen Euro nach 938,9 Millionen Euro im Vorjahr.

Vor allem in den Großstädten steigen die Mieten schon seit Jahren, inzwischen holen aber auch zahlreiche mittelgroße Städte kräftig auf. Die Miete stieg zur Jahresmitte auf vergleichbarer Fläche auf durchschnittlich 6,26 Euro pro Quadratmeter nach 6,10 Euro ein Jahr zuvor, wie der Konzern weiter mitteilte.

Im vergangenen Jahr hatte LEG Immobilien knapp 22.000 Wohneinheiten erworben, davon stammt ein großer Teil von der Adler Group. So hatte LEG zum Jahresende vom Wettbewerber für knapp 1,3 Milliarden Euro ein Wohnportfolio mit rund 15 400 Wohnungen und 185 Gewerbeeinheiten übernommen. Insgesamt vergrößert sich das Portfolio von LEG auf rund 166.000 Wohnungen in Deutschland. Mit den von Adler direkt übernommenen Wohnungs- und Geschäftseinheiten mit den großen Standorten Wilhelmshaven, Ostfriesland, Wolfsburg, Göttingen und Braunschweig baute der Konzern seine Präsenz in Norddeutschland deutlich aus.

Die Option zum Kauf der restlichen Anteile an der Adler-Tochter BCP will LEG hingegen nicht ausüben, wie der Düsseldorfer Immobilienkonzern jüngst mitteilte. LEG hatte Ende 2021 in einem ersten Schritt für 328 Millionen Euro einen Anteil von 31 Prozent an der niederländischen Wohnungsbaugesellschaft übernommen. Zudem hatte LEG sich damals die Option auf weitere 63 Prozent der BCP-Anteile von der Adler Group gesichert. Wäre die Option ausgeübt worden, hätte LEG dafür mindestens 765 Millionen Euro gezahlt. BCP verfügt über mehr als 12 000 Wohnungen, die sich vor allem in Leipzig und Nordrhein-Westfalen befinden.

Auf Mieter kommen hohe Heizkostennachzahlungen zu

Der Immobilienkonzern LEG warnt wegen des Engpasses bei Gas vor kräftig gestiegenen Energiekosten. "Trotz langfristiger, vergleichsweise kostengünstiger Lieferverträge kommen hohe Heizkostennachzahlungen auf die Mieterinnen und Mieter zu", teilte der im MDAX notierte Konzern am Mittwoch in Düsseldorf mit. Um den Kostenanstieg über mehrere Monate abzufedern, biete das Unternehmen den Mietern an, die Vorauszahlungen auf freiwilliger Basis zu erhöhen. Rund ein Drittel der bisher kontaktierten Mieter habe dieses Angebot angenommen.

Zudem würden Heizanlagen wie üblich rechtzeitig vor der Heizperiode verbrauchssparend eingestellt, hieß es weiter. Ein Grad weniger bedeute eine Energieersparnis von rund sechs Prozent. Dies könne ein wichtiger Beitrag zur finanziellen Entlastung der Kunden und auch Versorgungssicherheit in Deutschland im Falle von Gaslieferengpässen sein.

"Die Erfahrungen aus der Corona-Krise zeigen: Die Menschen fühlen sich wohl in ihrem Zuhause und setzen vieles daran, Miete und Nebenkosten pünktlich zu zahlen", sagte Vorstand Volker Wiegel laut Mitteilung. Wie schon in der Corona-Krise werde das Unternehmen Hinweise auf Unterstützungsmöglichkeiten geben, wie zum Beispiel das Angebot von Ratenzahlungen, aber auch Informationen zu Wohngeldanträgen.

Die LEG-Aktie gewinnt im XETRA-Handel zeitweise 0,14 Prozent auf 86,34 Euro, nachdem sie im Minus gestartet war.

FRANKFURT (Dow Jones) / DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf LEG Immobilien
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf LEG Immobilien
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: LEG

Nachrichten zu LEG Immobilien

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LEG Immobilien

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.09.2022LEG Immobilien BuyBaader Bank
27.09.2022LEG Immobilien BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2022LEG Immobilien BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022LEG Immobilien BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2022LEG Immobilien OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.09.2022LEG Immobilien BuyBaader Bank
27.09.2022LEG Immobilien BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2022LEG Immobilien BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2022LEG Immobilien BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2022LEG Immobilien OverweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2022LEG Immobilien HoldDeutsche Bank AG
11.08.2022LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.07.2022LEG Immobilien HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.07.2022LEG Immobilien HoldDeutsche Bank AG
28.03.2022LEG Immobilien Equal-weightMorgan Stanley
04.07.2022LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
30.05.2022LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
29.03.2022LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
02.02.2022LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital
16.11.2021LEG Immobilien UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LEG Immobilien nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln