11.01.2021 14:46

Deutsche Telekom bereitet offenbar Verkauf von T-Mobile Niederlande vor - Aktie stabil

Möglicher Deal: Deutsche Telekom bereitet offenbar Verkauf von T-Mobile Niederlande vor - Aktie stabil | Nachricht | finanzen.net
Möglicher Deal
Folgen
Die Deutsche Telekom plant einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf ihres niederländischen T-Mobile-Geschäfts.
Werbung
Der Bonner Konzern strebe einen Verkauf der Tochter für vier bis fünf Milliarden Euro an Investoren aus dem Private-Equity-Bereich an, wie die niederländische Zeitung "Het Financieele Dagblad (FD)" am Montag mit Bezug auf Insider berichtet. "Wir kommentieren Spekulationen nicht", sagte ein Telekom-Sprecher dazu auf Anfrage. Im XETRA Handel am Montag bewegt sich die Deutsche Telekom-Aktie kaum.

Unter den Interessenten seien Finanzinvestoren wie Apollo, Cinven, Warburg Pincus und Apex, hieß es im Zeitungsbericht weiter. Dabei sei auch eine Partnerschaft zweier Investoren möglich angesichts der im Raum stehenden Größe des Deals.

Das Geschäft in den Niederlanden gehört bei der Telekom ohnehin zur sogenannten Entwicklungssparte im Konzern. In dieser bündeln die Bonner Geschäftsbereiche, die entweder noch besondere Aufmerksamkeit brauchen oder die potenzielle Kandidaten für einen Verkauf oder einen Börsengang sind. Das Geschäft in den Niederlanden verlief für die Telekom lange schleppend, bis die Tochter nach US-Vorbild mit aggressiveren Tarifen und mehr Werbung stärker auf Wachstum getrimmt werden sollte.

Nach eigenen Angaben zählt T-Mobile NL mit Stand Dezember 2020 rund 6,7 Millionen Mobilfunkkunden. Mitte Dezember 2017 waren T-Mobile NL und Tele2 fusioniert, Mehrheitseigner des weiterhin unter T-Mobile NL firmierenden Unternehmens ist die Deutsche Telekom mit drei Vierteln der Anteile. Tele2 hält die restlichen 25 Prozent.

In der Vergangenheit gab es bereits mehrfach Spekulationen darüber, dass die Deutsche Telekom sich in den Niederlanden neu aufstellen will. Damals war von einem möglichen Börsengang oder einem Verkauf des niederländischen T-Mobile-Geschäfts die Rede. 2018 hatte der damalige Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt die Niederlande als "sehr schwierigen Markt" bezeichnet.

AMSTERDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Telekom

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
01.03.2021Deutsche Telekom kaufenIndependent Research GmbH
01.03.2021Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
26.02.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2021Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.03.2021Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
01.03.2021Deutsche Telekom kaufenIndependent Research GmbH
01.03.2021Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
26.02.2021Deutsche Telekom buyUBS AG
26.02.2021Deutsche Telekom kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
18.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
12.11.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
23.10.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
23.09.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Börsen in Asien schließen tiefrot -- Vonovia übertrifft Gewinnerwartungen -- Evonik erfüllt Ziele -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- GEA, Uniper, ams, pbb im Fokus

Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. US-Notenbank: Moderates Wachstum der US-Wirtschaft. Daimler-Vorstand Seeger soll in AR. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne. Merck weitet operative Marge aus und erhöht Dividende.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln