27.04.2011 19:39

Munich Re sieht Risiken bei Industrieversicherungen - SZ

Folgen
Werbung

   MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Munich Re hat auf Risiken aus Industrieversicherungen hingewiesen. "Die komplexen Lieferketten stellen für die Versicherung ein großes Problem dar", sagte Heike Trilovszky der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Donnerstagausgabe). Trilovszky ist bei dem Münchener DAX-Konzern zuständig für die Grundsätze der Zeichnung von Rückversicherungsgeschäft.

   Konkret geht es um sogenannte "Contingent Business Interruption" (CBI) oder Rückwirkungsschäden. Rückversicherer haben Unternehmen weltweit gegen den Ausfall von Lieferanten abgesichert. Da seit dem Erdbeben in Japan die Produktion in vielen Betrieben stockt, könnten auf die Erst- und Rückversicherer hohe Belastungen zukommen. "Die Rückversicherer haben in der Vergangenheit allzu großzügig Risiken abgedeckt", sagte Trilovszky. Der Wettbewerb war hart, die Prämien für Versicherungsschutz tief, die Kunden hatten viel Verhandlungsmacht - und haben sie zu ihren Gunsten ausgeschöpft.

   "Japan hat den Versicherern vor Augen geführt, dass diese Risiken nicht mehr kalkulierbar sind." Munich Re erwarte, dass die Versicherungsbranche Konsequenzen daraus zieht und künftig restriktiver beim Abschluss der CBI-Policen vorgeht, sagte Trilovszky.

   DJG/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   April 27, 2011 13:08 ET (17:08 GMT)

   Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 08 PM EDT 04-27-11

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJefferies & Company Inc.
14.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJefferies & Company Inc.
14.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyUBS AG
05.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft KaufenDZ BANK
23.09.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJefferies & Company Inc.
14.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJefferies & Company Inc.
14.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyUBS AG
05.10.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft KaufenDZ BANK
23.09.2021Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX unentschlossen -- Software AG steigert Umsatz -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- Unilever mit Umsatzplus -- Evergrande, ADVA, Amadeus FiRe, IBM, SAP, Nemetschek im Fokus

Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. Türkische Notenbank senkt Leitzins noch radikaler als erwartet. BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. Just Eat Takeaway rechnet 2022 mit niedrigerem Verlust. RTL und Amobee wollen Gemeinschaftsfirma gründen. Fraport platziert Schuldschein über 500 Millionen Euro. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Umsatz.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln