+++ Bester Zertifikate-Anbieter bestätigt 🏆 15. Gesamtsieg für Raiffeisen Centrobank beim Zertifikate Award Austria +++-w-
22.09.2021 15:29

Deutsche Post-Aktien zwischen Warnung von FedEx und Empfehlung belastet

Nach FedEx-Zahlen: Deutsche Post-Aktien zwischen Warnung von FedEx und Empfehlung belastet | Nachricht | finanzen.net
Nach FedEx-Zahlen
Folgen
Steigende Arbeits- und Transportkosten des Kontrahenten FedEx haben am Mittwoch die Aktien der Deutschen Post vorübergehend stark belastet.
Werbung
Der US-Paketdienst senkte am Dienstagabend bereits nach dem ersten Geschäftsquartal die Ergebnisprognose für das laufende GeschäftsjJahr. Das drückte den Kurs der Deutschen Post in den ersten Handelsminuten um bis zu 6,6 Prozent nach unten. Anschließend holte er die Verluste aber großteils wieder auf. Am Nachmittag gibt die Deutsche Post-Aktie zeitweise noch um 1,36 Prozent auf 57,47 Euro nach. Kursstützend dürfte eine neue Empfehlung der Investmentbank Morgan Stanley wirken.

FedEx verwies darauf, dass es schwerer als zuvor sei, genügend Arbeitskräfte zu finden. Insgesamt seien die Kosten im vergangenen Vierteljahr im Jahresvergleich um 450 Millionen US-Dollar gestiegen. Die schwierigen Bedingungen dürften sich noch einige Zeit lang auswirken, hieß es. FedEx-Aktien büßten daraufhin im nachbörslichen Handel knapp fünf Prozent ein und zogen auch den Kurs des Wettbewerbers UPS um mehr als zwei Prozent nach unten.

Aktien der Deutschen Post lagen am Vormittag nurmehr mit gut einem Prozent im Minus. Zuvor waren sie auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten abgerutscht. Händler begründeten den vorübergehenden Kursdruck auch mit sogenannten Stop-Loss-Verkäufen: Nach dem starken Kursanstieg der Aktien seit März - in der Spitze um fast 50 Prozent - sicherten sich Anleger gegen einen größeren Rücksetzer mit automatischen Verkäufen ab.

Als auf den ersten Blick "nicht dramatisch" bezeichnete Analyst William Fitzalan Howard von der Berenberg Bank die gekürzten Jahresziele von FedEx. So liege der Mittelwert der in Aussicht gestellten neuen Gewinnspanne gar nicht weit entfernt von der aktuellen Konsensschätzung. Allerdings scheine das neue Gewinnziel lediglich das belastende erste Geschäftsquartal widerzuspiegeln. "Wir vermuten, dass die Investoren das als zu optimistisch betrachten". Denn das Management habe von Problemen auch im zweiten Quartal gesprochen.

Rückenwind erhielten die Papiere der Deutschen Post von der positiven Meinung von Morgan Stanley. Das Investmenthaus hatte die Bewertung der Aktien vorübergehend ausgesetzt und empfahl sie nun mit "Übergewichten" wieder zum Kauf. Die steigende Profitabilität der Bonner im Expressgeschäft werde am Markt noch nicht hinreichend berücksichtigt, schrieb Analystin Carolina Dores. Auch sei der Bewertungsabschlag im Vergleich zu UPS und FedEx nicht gerechtfertigt. Allerdings berücksichtigte die Expertin in ihrer Studie noch nicht die neue Gewinnprognose von FedEx vom Vorabend.

/bek/ag/stk

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu FedEx Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu FedEx Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.09.2021FedEx BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021FedEx OutperformCredit Suisse Group
22.09.2021FedEx BuyUBS AG
22.09.2021FedEx BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.06.2021FedEx VerkaufenDZ BANK
29.09.2021FedEx BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021FedEx OutperformCredit Suisse Group
22.09.2021FedEx BuyUBS AG
22.09.2021FedEx BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.06.2021FedEx OutperformCredit Suisse Group
16.09.2020FedEx Equal weightBarclays Capital
24.06.2020FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.04.2020FedEx Equal weightBarclays Capital
13.03.2020FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.02.2020FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.06.2021FedEx VerkaufenDZ BANK
18.12.2020FedEx VerkaufenDZ BANK
18.09.2019FedEx VerkaufenDZ BANK
10.12.2008FedEx DowngradeMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für FedEx Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Welche Megatrends werden die Märkte der Zukunft beherrschen und wie können Investoren die höchsten Renditen erwirtschaften? Im Online-Seminar heute um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers seinen Ausblick auf die wichtigsten Technologien der Zukunft.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Asiens Börsen schwächer -- Siemens verselbstständigt offenbar Geschäft mit großen Antrieben -- TeamViewer sucht neuen CFO -- Bitcoin-ETF, Tesla, VW, BVB im Fokus

Abstufung belastet Covestro. Hannover Rück und Munich Re erwartet steigende Preise für Rückversicherungsschutz. Stellantis und LG Energy wollen Batteriefabrik bauen. Berenberg hebt Kursziel für RATIONAL. Goldman Sachs darf China-Wertpapiergeschäft allein führen. Philips: Umsatz sinkt etwas stärker als erwartet.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln