16.08.2021 17:54

Grand City Properties bleibt bei Jahreszielen - Grand City Properties-Aktie dreht ins Minus

Nachfrage nach Wohnungen: Grand City Properties bleibt bei Jahreszielen - Grand City Properties-Aktie dreht ins Minus | Nachricht | finanzen.net
Nachfrage nach Wohnungen
Folgen
Eine starke Nachfrage nach Wohnungen treibt den Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties weiter an.
Werbung
Allerdings gingen die Mieterlöse im ersten Halbjahr aufgrund von Immobilienverkäufen etwas zurück. Dies drückte auch auf die Ergebnisse. An seinen Zielen für das Gesamtjahr hielt das MDAX-Unternehmen am Dienstag in Luxemburg fest. Die Aktie verlor am Nachmittag rund 0,5 Prozent. Seit Jahresbeginn hat sie aber um rund 12 Prozent zugelegt.

Die Immobiliengesellschaft habe seine Erwartungen ein wenig übertroffen, schrieb Analyst Kai Klose von der Privatbank Berenberg. Für einen weiteren Geschäftsausbau könne das Unternehmen auf volle Kassen zurückgreifen. Nach Ansicht von Jonathan Kownator von der US-Investmentbank Goldman Sachs hat der Immobilienkonzern beim operativen Ergebnis die Erwartungen erfüllt. Den Kurs sollten die Resultate seiner Ansicht nach kaum bewegen.

Im ersten Halbjahr legte das operative Ergebnis (FFO 1) im Jahresvergleich um drei Prozent auf 94,2 Millionen Euro zu, wie Grand City Properties berichtete. Die Nettomieteinnahmen sanken hingegen wegen des Verkaufs von Immobilien um zwei Prozent auf 183,1 Millionen Euro. Um diesen Effekt bereinigt, legten die Mieteinnahmen auf vergleichbarer Fläche um zwei Prozent zu. Der Großteil des Wachstums stammt aus Mieterhöhungen, der Rest aus der Reduzierung von Leerständen.

Die durchschnittliche Vertragsmiete je Quadratmeter stieg im Jahresvergleich von sieben auf acht Euro Ende Juni. Dazu trugen vor allem höhere Mieten in London bei. In Berlin hingegen stagnierten die Mieten. Vor wenigen Monaten hatte das Bundesverfassungsgericht das seit mehr als einem Jahr geltende Berliner Mietendeckel-Gesetz in einem Beschluss für nichtig erklärt. Unter anderem hatten Vermieter in dieser Zeit ihre Mieten zum Teil deutlich senken müssen. Nun können sie diese wieder auf das ursprüngliche Niveau erhöhen.

"Die Mieten, die wir in Berlin senken mussten, haben wir wieder rückgängig gemacht", sagte der Verwaltungsratschef Christian Windfuhr der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Wir rechnen damit, dass wir das Geld wiederbekommen." Zwei Drittel der entgangenen Mieten seien bereits zurückbezahlt. Bei Härtefällen habe das Unternehmen eine Lösung gefunden.

Künftig werde man wieder Mieterhöhungen im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Möglichkeiten und Regularien vornehmen, sagte er. Es werde aber niemand seine Wohnung verlieren. In Not geratene Mieter bekämen Hilfe, damit sie alle Möglichkeiten ausschöpfen könnten, um staatliche Unterstützung zu bekommen. ?Die Mieten werden sich im zweiten Halbjahr in Berlin noch erhöhen.?

In den ersten sechs Monaten hat Grand City Properties vor allem in Halle, Gera, Plauen und Görlitz Immobilien im Volumen von rund 300 Millionen Euro verkauft. Im Gegenzug erwarb das Unternehmen Immobilien im Volumen von rund 300 Millionen Euro, unter anderem in London und Berlin. Einige der Immobilien würden sich noch in der Vorvermietungsphase befinden, hieß es.

Zudem will sich Grand City Properties Wohnungen anschauen, von denen sich Vonovia (Vonovia SE (ex Deutsche Annington)) und Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen SE) im Zuge eines möglichen Zusammengehens trennen könnten. "Wir haben an allen Immobilien Interesse, die das Potenzial für einen Wertzuwachs haben", sagte Windfuhr. Dazu zählten Immobilien, die einen hohen Leerstand aufwiesen oder Potenzial für Mieterhöhungen hätten.

Erst jüngst hat Vonovia einen neuen Anlauf für die Übernahme von Deutschlands zweitgrößtem Vermieter Deutsche Wohnen gestartet. Das verbesserte Angebot sieht einen um 1 Euro auf 53 Euro erhöhten Preis vor. Damit wäre Deutsche Wohnen insgesamt 19 Milliarden Euro wert. Sollte die Übernahme klappen, dann könnten zur Finanzierung auch weitere 25 000 Wohnungen verkauft werden. Mehr als 20 000 Wohnungen sollen ohnehin an das Land Berlin gehen.

Unter dem Strich blieb im ersten Halbjahr wegen der vorzeitigen Rückzahlung von Bankschulden und einer Anleihe, aber auch aufgrund geringerer Bewertungsgewinne bei Immobilien weniger übrig: Der auf die Aktionäre entfallende Überschuss schrumpfte um 41 Prozent auf 120,7 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr 2021 peilt das Unternehmen weiter ein operatives Ergebnis (FFO 1) von 183 bis 192 Millionen Euro an nach 182 Millionen im Vorjahr. Die Mieten sollen auf vergleichbarer Basis um zwei bis drei Prozent zulegen. Für 2021 plant das Unternehmen eine Dividende von 81 bis 85 Cent je Aktie.

Bei dem bis zum Jahresende laufenden Aktienrückkaufprogramm kommt das Unternehmen gut voran. Es seien bereits in der ersten Jahreshälfte Aktien in einem Volumen von etwa 160 Millionen Euro zurückgekauft worden, hieß es. Insgesamt will das Unternehmen eigene Anteilscheine bis zu einem Umfang von 270 Millionen Euro erwerben.

Grand City Properties ist insbesondere in dicht besiedelten Gebieten Deutschlands aktiv, so in Berlin, Nordrhein-Westfalen, in der Region Halle-Leipzig-Dresden sowie im Rhein-Main-Gebiet. Zudem ist Grand City Properties unter anderem auch in Metropolen wie London und München vertreten. Großaktionär bei dem Unternehmen mit Sitz in Luxemburg ist der Gewerbeimmobilienkonzern Aroundtown.

Grand City-Aktie gibt Gewinne ab

Die generell wenig schwankenden Papiere von Grand City Properties haben sich am Montag im XETRA-Handel nach Zahlenvorlage zunächst freundlich präsentiert. In der Spitze kamen sie mit 23,94 Euro etwas näher an ihr Zwischenhoch von 24,06 Euro von Mitte Juni heran. Im Laufe des Tages wechselten sie jedoch das Vorzeichen und gaben schlussendlich um 1,35 Prozent auf 23,32 Euro nach.

LUXEMBURG / FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: GCP

Nachrichten zu Grand City Properties S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Grand City Properties S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2021Grand City Properties HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.09.2021Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2021Grand City Properties BuyUBS AG
01.09.2021Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2021Grand City Properties HoldDeutsche Bank AG
21.09.2021Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
20.09.2021Grand City Properties BuyUBS AG
01.09.2021Grand City Properties BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.08.2021Grand City Properties BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.08.2021Grand City Properties KaufenDZ BANK
19.10.2021Grand City Properties HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.08.2021Grand City Properties HoldDeutsche Bank AG
16.07.2021Grand City Properties HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.06.2021Grand City Properties HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.05.2021Grand City Properties HoldJefferies & Company Inc.
21.09.2020Grand City Properties UnderperformJefferies & Company Inc.
17.08.2020Grand City Properties UnderperformJefferies & Company Inc.
20.04.2020Grand City Properties UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Grand City Properties S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Grand City Properties Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln