finanzen.net
30.11.2018 13:57
Bewerten
(0)

MTU rechnet bis 2025 mit weiter steigenden Gewinnen - Aktie steigt deutlich

Stetige Zunahme: MTU rechnet bis 2025 mit weiter steigenden Gewinnen - Aktie steigt deutlich | Nachricht | finanzen.net
Stetige Zunahme
Der Münchner Triebwerksbauer MTU rechnet für 2019 und darüber hinaus mit einem weiteren Gewinnwachstum.
"Bis 2025 dürften die Gewinne stetig zunehmen", teilte der MDAX-Konzern am Freitag zu seinem Kapitalmarkttag in London mit. Die Wachstumsaussichten für alle Geschäftsbereiche seien besser als bisher angenommen. 2019 soll vor allem das Geschäft mit neuen Triebwerken und Ersatzteilen für Verkehrsflugzeuge stark zunehmen.

Für 2019 erwartet MTU-Chef Reiner Winkler in praktisch allen Bereichen Zuwächse. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) soll genauso stark steigen wie der Umsatz. Konkrete Prognosen gab der Vorstand aber wie zu diesem Zeitpunkt üblich nur für die einzelnen Geschäftsbereiche aus.

So soll der Umsatz mit neuen Triebwerken im niedrigen Zehner-Prozentbereich wachsen. Für den Ersatzteil-Umsatz hat Winkler ein mittleres bis hohes einstelliges Plus im Auge. Im Gegensatz zu den Vorjahren soll auch das Geschäft mit Triebwerken für Militärflugzeuge wie den Kampfjet Eurofighter wieder zulegen - und zwar um etwa zehn Prozent. In der zivilen Triebwerkswartung rechnet Finanzchef Peter Kameritsch zwar mit einem stagnierenden Umsatz. Dies liege allerdings an einer veränderten Rechnungsstellung, sagte er. Sonst käme ein Plus im hohen einstelligen Prozentbereich heraus.

Die Wachstumshoffnungen im Geschäft mit Antrieben für neue Verkehrsflugzeuge verdankt MTU auch dem sogenannten Getriebefan-Triebwerk, das bei dem Airbus-Mittelstreckenjet A320neo und weiteren Typen zum Einsatz kommt. Die Münchner sind hier Partner des US-Triebwerksbauers Pratt & Whitney, einer Tochter von United Technologies. Die A320neo ist der größte Verkaufsschlager von Airbus. Dies wirkt sich auch auf die Nachfrage nach Triebwerken aus.

Allerdings bereitete der Antrieb in den vergangenen Jahren immer wieder technische Probleme. Triebwerke mussten ausgetauscht und überarbeitet werden, Airlines klagen über zu geringe Einsatzzeiten. Und Airbus kam mit seinen Flugzeug-Auslieferungen wegen fehlender Antriebe wiederholt in Verzug. Pratt & Whitney stellte sich auf Schadenersatz-Zahlungen ein.

An der in zehn Jahren erwarteten nächsten Generation des Getriebefans will MTU nun einen Anteil von bis zu 25 Prozent bekommen. Beim jetzigen Typ liegt er je nach Version bei 15 bis 18 Prozent. Auch bei anderen Triebwerken wie der nächsten Kampfflugzeuggeneration, die Winkler in etwa 20 Jahren erwartet, will MTU "triebwerksseitig eine tragende Rolle spielen".

Anleger greifen zu

Konzernaussagen auf dem Kapitalmarkttag zur Gewinnentwicklung haben die Aktien des Triebwerkherstellers am Freitagnachmittag steigen lassen. Die im MDAX notierten Papiere legten zuletzt als bester Index-Vertreter um 3,41 Prozent auf 181,90 Euro zu, in der Spitze sogar bis auf 184,20 Euro.

Ohnehin finden sich die MTU-Anteile in diesem Jahr mit einem Aufschlag von gut 21 Prozent unter den besten MDAX-Werten. Das Barometer der mittelgroßen deutschen Unternehmen steht dagegen mit 11 Prozent im Minus.

LONDON/MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: MTU Aero Engines

Nachrichten zu MTU Aero Engines AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu MTU Aero Engines AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.02.2020MTU Aero Engines NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.02.2020MTU Aero Engines overweightBarclays Capital
05.02.2020MTU Aero Engines NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2020MTU Aero Engines NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.01.2020MTU Aero Engines buyUBS AG
07.02.2020MTU Aero Engines overweightBarclays Capital
27.01.2020MTU Aero Engines buyUBS AG
15.01.2020MTU Aero Engines overweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2020MTU Aero Engines overweightBarclays Capital
14.01.2020MTU Aero Engines overweightJP Morgan Chase & Co.
11.02.2020MTU Aero Engines NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.02.2020MTU Aero Engines NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2020MTU Aero Engines NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.01.2020MTU Aero Engines NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.12.2019MTU Aero Engines HaltenDZ BANK
18.10.2019MTU Aero Engines UnderweightMorgan Stanley
05.09.2019MTU Aero Engines VerkaufenIndependent Research GmbH
25.10.2018MTU Aero Engines Reduceequinet AG
16.10.2018MTU Aero Engines Reduceequinet AG
26.07.2018MTU Aero Engines SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für MTU Aero Engines AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit neuem Rekord -- Wall Street bleibt geschlossen -- Varta überzeugt mit Zahlen -- Buffetts Berkshire Hathaway mit weniger Apple-Aktien in Q4 -- Tesla, Bayer, BASF, Wirecard, T-Mobile im Fokus

thyssenkrupp will mit Carlyle, Blackstone & Co. über Verkauf der Aufzüge verhandeln. Axel Springer dementiert Bericht über radikalen Umbau und Auslagerung. Unitymedia verschwindet - Vodafone baut Gigabit-Anschlüsse weiter aus. LEONI-Aktie schießt zweistellig hoch - Bank Quirin empfiehlt Kauf. Alstom-Aktie steigt: Gespräche über Kauf von Bombardiers Zuggeschäft bestätigt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Apple Inc.865985