finanzen.net
17.07.2013 13:01
Bewerten
(0)

RWE-Chef befürchtet Branchenkrise

RWE-Chef Peter Terium sieht wegen des drastischen Strompreisverfalls 30 bis 40 Prozent der RWE-Kraftwerke in den nächsten Jahren "im roten Bereich".
"Wenn sich hier nichts ändert, dann wird es wirklich gefährlich", sagte Terium dem "Manager Magazin". "Wir befinden uns in der größten Branchenkrise aller Zeiten." Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern habe deshalb vor allem Gas- und Kohlekraftwerke mit einer Kapazität von mehr als 10.000 Megawatt "unter kritische Beobachtung" gestellt - das entspricht der Leistung von sieben großen Kernkraftwerken und etwa einem Fünftel der RWE-Kraftwerkskapazität (52.000 MW).

Weitere Kostensenkungsmaßnahmen im Unternehmen seien "ein absolutes Muss", sagte der RWE-Chef. Dabei dürfe es auch bei den Löhnen kein Tabu geben: "Wir müssen auch an die Gehälter ran." Zusammen mit der Gewerkschaft arbeite RWE im Moment an sozialverträglichen Lösungen, "wie wir zu marktkonformen Entgelten kommen", sagte Terium.

Vor einem Jahr hatte RWE konzernweit den Abbau oder die Verlagerung von rund 2.400 Stellen bekanntgegeben. Mit seinem Restrukturierungsprogramm "RWE 2015" will der Versorger bis 2015 rund eine Milliarde Euro an Kosten einsparen.

Die Politik forderte Terium in dem Interview dringend auf, das Erneuerbare-Energien-Gesetz mit dem Einspeisevorrang für Wind, Sonnen- und Biomassestrom zu reformieren. Man könne zum Beispiel die Besitzer von Solarpaneelen dazu verpflichten, einen Teil ihres Stroms direkt zu vermarkten, statt ihn, wie bisher, zum festgesetzten Preis einfach in die Netze einzuspeisen. Eine solche Reform werde aber auf viele Widerstände stoßen, räumte Terium ein: "Das wird nicht leicht, weil über die Hälfte der Bevölkerung davon profitiert." /rs/DP/jha

ESSEN (dpa-AFX)
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf RWE StDC3B3J
WAVE Unlimited auf RWE StDC6CHX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC3B3J, DC6CHX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
10.12.2019RWE overweightBarclays Capital
10.12.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2019RWE buyUBS AG
02.12.2019RWE OutperformBernstein Research
11.12.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
10.12.2019RWE overweightBarclays Capital
10.12.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2019RWE buyUBS AG
02.12.2019RWE OutperformBernstein Research
22.11.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
19.11.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2019RWE HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.11.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.12.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
26.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
25.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
14.11.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
11.10.2019RWE ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Wall Street fester -- USA und China offiziell mit Teileinigung -- Billionenwert: Apple- und Microsoft setzen Rekordjagd fort -- Volkswagen, Henkel im Fokus

Trump will China-Zölle zum Großteil als Hebel für Gespräche erhalten. Oracle enttäuscht beim Umsatz. Nach Ergebniseinbruch: Broadcom erwartet im neuen Geschäftsjahr wieder höhere Gewinne. Siemens-Tochter Healthineers winkt bei QIAGEN ab. Springer nimmt 2020 Investitionen ins Visier. Milliardendeal: Delivery Hero kauft Essenslieferanten Woowa. Fraport rechnet mit geringeren Passagierzahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD