finanzen.net
08.11.2018 12:24
Bewerten
(0)

Hannover Rück steckt Großschäden weg und bestätigt Prognose - Aktie im Plus

Trotz Großschäden: Hannover Rück steckt Großschäden weg und bestätigt Prognose - Aktie im Plus | Nachricht | finanzen.net
Trotz Großschäden
DRUCKEN
Die Hannover Rück hat im dritten Quartal mehr verdient als erwartet.
Naturkatastrophen wie der Hurrikan "Florence" oder der Taifun "Jebi" hinterließen zwar Spuren in der Bilanz, die Belastungen steckte der Rückversicherungskonzern aber gut weg. Negativ machte sich auch eine Belastung im US-Mortalitätsgeschäft bemerkbar. Die Prognose für das laufende Jahr bestätigte der Konzern, im kommenden Jahr soll der Gewinn weiter zulegen.

Unter dem Stich verdiente Hannover Rück im dritten Quartal l70 Millionen Euro nach 13,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. Damals hatten mehrere Hurrikane in der Karibik und an den US-Küsten für verheerende Schäden gesorgt und dazu beigetragen, 2017 zum teuersten Katastrophenjahr für die Branche insgesamt zu machen. Hannover Rück konnte damals mit dem Verkauf ihrer Aktienbestände einen Verlust vermeiden.

Von Factset befragte Analysten hatten mit einem Gewinn von 75 Millionen Euro gerechnet.

Die Großschadensbelastung bezifferte die Hannover Rück auf 271 Millionen Euro, womit das Großschadensbudget ausgeschöpft wurde. Taifun "Jebi" verursachte eine Belastung von 103 Millionen Euro, Taifung "Prapiroon" 54 Millionen Euro und Hurrikan "Florence" 40 Millionen Euro.

Die Schaden-Kosten-Quote verbesserte sich auf 98,7 von 118,3 Prozent. Die Kennziffer setzt Aufwendungen für Versicherungsbetrieb und Versicherungsleistungen ins Verhältnis zum Prämienaufkommen. Je niedriger die Quote, desto profitabler arbeitet eine Versicherung. Das operative Ergebnis der Hannover Rück erreichte 250 Millionen Euro nach 6,9 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Konkurrent Munich Re hatte am Vortag eine Großschadensbelastung von knapp 600 Millionen Euro gemeldet, wovon 505 Millionen auf Naturkatastrophen entfielen.

Im US-Mortalitätsgeschäft der Hannover Rück fiel durch die geplante Änderung von Verträgen eine Vorsteuer-Belastung von 218 Millionen Euro bzw 260 US-Dollar an. Das Unternehmen sichert sich damit bessere Konditionen. Im Gesamtjahr wird die Belastung bei 350 bis 400 Dollar gesehen.

Das Prämienaufkommen des Konzerns erhöhte sich auf gut 5 Milliarden von 4,5 Milliarden Euro. Das Kapitalanlageergebnis sank auf 412 von 603 Millionen Euro.

Im laufenden Jahr geht die Hannover Rück nach wie vor von einem Nettogewinn von mehr als 1 Milliarde Euro aus. Nach neun Monaten hat sie bereits 725 Millionen verdient. Die Bruttoprämien sollen wechselkursbereinigt um deutlich mehr als 10 Prozent zulegen. Die Schaden-Kosten-Quote wird bei unter 96 Prozent gesehen.

2019 strebt die Hannover Rück einen Konzernüberschuss von 1,1 Milliarden Euro an. "Im kommenden Jahr sollte sich das Ergebnis aus dem US-Mortalitätsgeschäft substanziell verbessern", sagte Vorstandschef Ulrich Wallin. "Gleichfalls rechnen wir mit einem stabilen Ergebnisbeitrag der Schaden-Rückversicherung."

Die Aktie legt im Mittagshandel um 1,5 Prozent auf 123,50 Euro zu.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Hannover Rück

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.01.2019Hannover Rück HoldKepler Cheuvreux
08.01.2019Hannover Rück NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Hannover Rück HoldDeutsche Bank AG
03.01.2019Hannover Rück NeutralUBS AG
13.12.2018Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
09.08.2018Hannover Rück kaufenDZ BANK
07.05.2018Hannover Rück kaufenDZ BANK
12.04.2018Hannover Rück kaufenDZ BANK
14.03.2018Hannover Rück kaufenDZ BANK
08.02.2018Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
09.01.2019Hannover Rück HoldKepler Cheuvreux
08.01.2019Hannover Rück NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Hannover Rück HoldDeutsche Bank AG
03.01.2019Hannover Rück NeutralUBS AG
11.12.2018Hannover Rück Sector PerformRBC Capital Markets
13.12.2018Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
27.11.2018Hannover Rück ReduceCommerzbank AG
14.11.2018Hannover Rück ReduceHSBC
08.11.2018Hannover Rück ReduceCommerzbank AG
19.10.2018Hannover Rück UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Hannover Rück News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Hannover Rück News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Wirecard AG747206
BMW AG519000
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99