17.01.2022 14:51

Siltronic sieht keine Fortschritte bei Übernahme-Prüfung - Aktie mit Kursrutsch

Zugeständnisse: Siltronic sieht keine Fortschritte bei Übernahme-Prüfung - Aktie mit Kursrutsch | Nachricht | finanzen.net
Zugeständnisse
Folgen
Für die Übernahme des Münchner Waferherstellers Siltronic durch den Chip-Zulieferer Globalwafers fehlen kurz vor Fristablauf noch entscheidende Voraussetzungen.
Werbung
Laut Insidern sind das deutsche Unternehmen und sein Kaufinteressent aus Taiwan sogar zu größeren Zugeständnissen bereit, um das Wohlwollen des Bundeswirtschaftsministeriums zu erlangen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag berichtete. Siltronic sieht bislang jedoch keine Fortschritte in dem Prüfungsprozess. Anleger an der Börse reagierten am Montag verschnupft.

Nach Vorstellung der beiden Unternehmen könnte die Bundesregierung besondere Stimmrechte in Form einer sogenannten Goldenen Aktie erhalten, hatte Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet. Zudem könnte es Klauseln geben, um den Kauf rückabzuwickeln oder zentrale Teile von Siltronic nachträglich an die Bundesrepublik zu übertragen.

Siltronic und Globalwafers lehnten eine Stellungnahme zu den angebotenen Zugeständnissen auf Nachfrage von Bloomberg zunächst ab. Siltronic äußerte sich am Freitagabend schließlich schriftlich. Demnach gibt es bisher "keine Fortschritte" bei der Prüfung des Vorhabens. Vertreter von Siltronic und Globalwafers hätten im Zuge der jüngsten Gespräche mit Vertretern des Bundeswirtschaftsministeriums "keine Angaben dazu erhalten, ob und unter welchen Umständen eine außenwirtschaftsrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung" für die Übernahme erteilt werden könne.

Eine Sicherheitsvereinbarung sei nach Auffassung des Ministeriums offenbar nicht geeignet, Bedenken im Hinblick auf die Transaktion zu beseitigen, teilte das Unternehmen mit. Die Beamten hätten "auch keine konkreten Zusagen oder Auflagen genannt, unter denen eine Unbedenklichkeitsbescheinigung erteilt werden könnte".

Dabei drängt die Zeit. Gemäß dem Übernahmeangebot von Globalwafers müssen alle Vollzugsbedingungen bis zum 31. Januar vorliegen. Wenn das Wirtschaftsministerium bis dahin keine Unbedenklichkeitsbescheinigung erteile, könne die Transaktion nicht vollzogen werden, stellte Siltronic klar.

Das Wirtschaftsministerium prüft das Vorhaben bereits seit über einem Jahr und will bis Ende Januar über das Geschäft entscheiden. Bei der Entscheidung geht es auch darum, ob Deutschland zukunftsorientierte Technologien in ausländische Hände gibt. Außerdem spielen die außenpolitischen Spannungen zwischen China und Taiwan eine Rolle. Auch Chinas Behörden haben die Übernahme noch nicht genehmigt.

Die beiden Konzerne hatten den Plan für die Übernahme Ende 2020 öffentlich gemacht. Globalwafers musste die Offerte auf zuletzt 145 Euro je Aktie nachbessern. Damit wird Siltronic insgesamt mit knapp 4,4 Milliarden Euro bewertet.

So reagiert die Siltronic-Aktie

Siltronic sind am Montag aus Sorge vor einem Scheitern der Übernahme durch den taiwanischen Chip-Zulieferer Globalwafers abgesackt. Am Vormittag verloren die Papiere des im SDAX notierten Wafer-Produzenten fast elf Prozent, zuletzt war es noch ein Minus von 8,38 Prozent auf 126,90 Euro. Am Freitag war bekannt geworden, dass der Übernahmeprozess ins Stocken geraten ist. Dabei geht es um Sicherheitsbedenken der Bundesregierung.

Für die Übernahme fehlen nun kurz vor Fristablauf noch entscheidende Voraussetzungen. Laut Insidern sind Siltronic und der Kaufinteressent aus Taiwan zu größeren Zugeständnissen bereit, um das Wohlwollen des Bundeswirtschaftsministeriums zu erlangen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag berichtete. Siltronic sieht bislang jedoch keine Fortschritte in dem Prüfungsprozess.

Wenn die Transaktion nicht abgeschlossen werde, könnte dies den Kurs von Siltronic belasten, sagte ein Händler. Längerfristig müsse dann der Markt entscheiden, wie viel Siltronic als alleinstehendes Unternehmen wert sein könnte.

Ende November 2020 hatte Siltronic von weit fortgeschrittenen Gesprächen mit den Taiwanesen über eine Übernahme berichtet. Der Siltronic-Kurs war daraufhin auf den zunächst gebotenen Übernahmepreis von 125 Euro je Aktie gestiegen. In der Folge musste Globalwafers die Offerte jedoch auf zuletzt 145 Euro je Aktie nachbessern. Seit Anfang 2021 pendelte der Siltronic-Kurs um die Marke von 140 Euro.

"Eine Zustimmung zur Übernahme von Siltronic scheint in weiter Ferne zu liegen", schrieb Analyst Geoff Haire von der Bank UBS in einer ersten Reaktion. Es bleibe unklar, unter welchen Bedingungen die Bundesregierung grünes Licht für den Deal gibt. Die verschiedenen Strategien von Globalwafers und Siltronic zur "Schadensminderung" schienen beim Wirtschaftsministerium jedenfalls nicht zu verfangen.

Größter Aktionär von Siltronic ist gegenwärtig noch WACKER CHEMIE mit einem Anteil von gut 30 Prozent. Sollte der Deal scheitern und der Siltronic-Kurs auf das Niveau von vor dem Übernahmeangebot von 108 Euro fallen, dann errechnet sich daraus für den Kurs von WACKER CHEMIE ein Minus von etwa sieben Euro oder rund fünf Prozent, wie UBS-Experte Geoff Haire anmerkte. Davon ist aktuell nichts zu sehen, die Anteile von WACKER CHEMIE halten sich mit minus 0,79 Prozent bei 151,10 Euro vergleichsweise stabil.

Für die Autoren des täglich erscheinenden Bernecker-Börsenbriefs ist Siltronic mehr wert als die von Globalwafers derzeit gebotenen 145 Euro je Aktie. "Platzt der Deal, liegen die Zielgrößen deutlich über 170 Euro", schrieben sie am Montag.

/stw/he/nas/stk

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siltronic AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siltronic AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Siltronic

Nachrichten zu Siltronic AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siltronic AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.05.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
10.05.2022Siltronic NeutralUBS AG
27.04.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
31.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
18.03.2022Siltronic BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
31.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
18.03.2022Siltronic BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2022Siltronic BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2022Siltronic BuyJefferies & Company Inc.
11.05.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
10.05.2022Siltronic NeutralUBS AG
11.03.2022Siltronic NeutralUBS AG
10.03.2022Siltronic HoldDeutsche Bank AG
10.03.2022Siltronic NeutralUBS AG
22.01.2021Siltronic verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.03.2020Siltronic ReduceOddo BHF
05.02.2020Siltronic SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.05.2019Siltronic SellUBS AG
03.05.2019Siltronic SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siltronic AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siltronic Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln