Deviseninvestments

So fährt man mit Wechselkursen Gewinne ein

25.06.24 06:16 Uhr

Deviseninvestments: Wie man mit Wechselkursen Gewinne erzielt | finanzen.net

Ein Deviseninvestment in die eigene Anlagestrategie aufzunehmen, kann sich lohnen.

Werte in diesem Artikel
Devisen

0,1273 EUR 0,0003 EUR 0,26%

7,8528 CNY -0,0207 CNY -0,26%

0,8431 GBP 0,0032 GBP 0,38%

8,4784 HKD 0,0143 HKD 0,17%

167,0900 JPY 0,4400 JPY 0,26%

1,0860 USD 0,0020 USD 0,19%

1,1862 EUR -0,0044 EUR -0,37%

0,0060 EUR 0,0000 EUR -0,29%

0,9207 EUR -0,0017 EUR -0,18%

• Deviseninvestments sehr beliebt
• Gewinnchancen durch Wechselkursänderungen
• Vielfältige Investmentmöglichkeiten

Wer­bung
CNY/EUR und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)

Handeln Sie Währungspaare wie CNY/EUR mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Der Devisenmarkt ist der größte und liquideste Markt der Welt. Anleger schätzen besonders, dass aufgrund der Größe und der ständigen Bewegung am Markt kaum Pushing oder Marktbeeinflussung möglich ist. Und natürlich sind über Wechselkurse auch beachtliche Gewinne möglich.

Attraktiv sind dabei Devisen, die sich als besonders stabil erwiesen haben und Aufwertungspotenzial besitzen.

Was ist eine Währung?

Eine Währung ist die von einem Staat anerkannte Geldart. Die meisten Währungen werden an den internationalen Devisenmärkten gehandelt. Der sich dort ergebende Preis wird als Wechselkurs bezeichnet.

Forderungen auf ausländische Währungen in Form von Schecks oder Guthaben heißen Devisen. Im Gegensatz dazu werden Banknoten oder Hartgeld als Sorten bezeichnet.

Devisen werden immer paarweise gehandelt - der Kauf einer Währung bedeutet immer zeitgleich den Verkauf einer anderen. Dies führt dazu, dass der Markt ununterbrochen in Bewegung ist.

Wie entstehen Wechselkursschwankungen?

Ein weltweites Netzwerk am Interbankenmarkt, der Forex Exchange-Market, ist der Handelsplatz für Währungen. Der Währungskurs wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Dabei hängt der Preis, den Anleger zu zahlen bereit sind, von deren Bewertung der betreffenden Wirtschaftsregion ab. In ihre Einschätzung fließen unter anderem die Wirtschaftsleistung des Landes, dessen Zinsniveau, die Währungsreserven sowie politische Interventionen ein.

Wie investiere ich in Währungen?

Mit Währungen Gewinne zu machen, ist auf verschiedene Art und Weise möglich. Entweder nimmt man direkt am Devisenmarkt teil, indem man eine Währung in eine andere tauscht, oder man partizipiert indirekt durch verschiedene Finanzinstrumente.

Eine für Einsteiger geeignete Methode in Devisen zu investieren, ist die Eröffnung eines Fremdwährungskontos. Vergleichbar sind diese mit Tagesgeldkonten mit dem Unterschied, dass Devisenkonten in ausländischer Währung geführt werden. Neben möglichen Wechselkursgewinnen winkt hier bei manchen Angeboten zusätzlich noch ein fester Zins.

Daneben bieten sich auch Anleihen oder Bonds an. Diese so genannten Währungsanleihen sind festverzinsliche Anleihen, die in einer anderen Währung als Euro emittiert sind.

Eine weitere Anlagemöglichkeit sind etwa Devisenfonds. Hier investiert ein professioneller Fondsmanager in Geldmarktpapiere (d.h. kurz laufende Anleihen) unterschiedlicher Währungen oder tätigt Devisentermingeschäfte. Bei der Variante über börsengehandelte Indexfonds (ETFs) hängt die Rendite von der Entwicklung eines bestimmten Währungskorbs ab.

Und natürlich können Anleger auch auf Aktien in fremder Währung setzen. Neben den angestrebten Kurssteigerungen erhoffen sie sich hierbei zusätzlich noch Wechselkursgewinne.

Riesen Chance, aber nicht ohne Risiko

Schwankungen sind am Devisenmarkt an der Tagesordnung. Theoretisch reicht die mögliche Rendite von einem Totalverlust bis zu einem nach oben unbegrenzten Gewinn.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Hasloo Group Production Studio / Shutterstock.com, COSPV / Shutterstock.com