Ende einer Ära?

Analyst empfiehlt Kryptowährungen wie Bitcoin & Co: "Tech-Investoren sollten die Seiten wechseln"

03.11.23 23:11 Uhr

Analyst empfiehlt Kryptowährungen wie Bitcoin & Co: "Tech-Investoren sollten die Seiten wechseln" | finanzen.net

Während vor allem die für Höhenflüge bekannten Tech-Aktien deutliche Kursrückgänge verzeichnen, steigen Kryptowährungen auf neue Jahreshochs. Entkoppeln sich Bitcoin und Co. nun von Tech-Aktien und bilden einen "sicheren Hafen" für Investoren?

Werte in diesem Artikel
Aktien

126,68 EUR -1,38 EUR -1,08%

164,88 EUR 1,68 EUR 1,03%

165,86 EUR -0,44 EUR -0,26%

463,80 EUR 9,55 EUR 2,10%

382,85 EUR -0,15 EUR -0,04%

757,20 EUR 17,60 EUR 2,38%

187,00 EUR 1,36 EUR 0,73%

Rohstoffe

2.083,65 USD 0,00 USD 0,00%

Devisen

54.775,5168 CHF -488,1956 CHF -0,88%

57.116,8072 EUR -498,7679 EUR -0,87%

48.941,6796 GBP -431,2534 GBP -0,87%

9.297.699,1300 JPY -81.191,3983 JPY -0,87%

61.945,4555 USD -540,9336 USD -0,87%

3.013,7049 CHF -24,4760 CHF -0,81%

3.142,5209 EUR -24,9562 EUR -0,79%

2.692,7319 GBP -21,5972 GBP -0,80%

3.408,1892 USD -27,0660 USD -0,79%

114,0013 CHF -0,8700 CHF -0,76%

118,8741 EUR -0,8858 EUR -0,74%

101,8596 GBP -0,7671 GBP -0,75%

0,6769 EUR 0,0149 EUR 2,25%

0,5800 GBP 0,0127 GBP 2,24%

0,7341 USD 0,0162 USD 2,25%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 0,86%

0,0003 ETH 0,0000 ETH 0,81%

0,0088 SOL 0,0001 SOL 0,76%

1,4773 ADA -0,0333 ADA -2,20%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 0,85%

0,0003 ETH 0,0000 ETH 0,79%

0,0084 SOL 0,0001 SOL 0,75%

1,7241 ADA -0,0387 ADA -2,20%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 0,90%

• Deutlicher Anstieg bei Kryptowährungen in einem unter Duck stehenden Marktumfeld
• "Magnificant Seven" brechen ein
• Ende der "Tech-Ära" in Sicht?

Die Aktien der sogenannten "Magnificant Seven" - also Google-Mutter Alphabet, Meta, Microsoft, Amazon, Apple, Tesla und NVIDIA - haben Ende Oktober deutliche Kurseinbrüche verzeichnet. Die Bilanzen der US-Tech-Giganten konnten die - zum Teil bereits im Vorhinein nach unten angepassten - Erwartungen nicht erfüllen. Allein am 25.10.2023 büßten die sieben US-Tech-Konzerne rund 300 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung ein, wie Bitcoin2Go ausgerechnet hat.

Werbung
Über 360+ Krytpos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Preist der Aktienmarkt eine Rezession ein?

Rezessionssorgen bestimmen derzeit Teile des US-Marktes, denn wenig überzeugende Quartalszahlen und der anschließende Tech-Ausverkauf führten zu einem 5-Monats-Tief des S&P 500. Während Amazon, Meta und NVIDIA zwischen vier und sechs Prozent einbüßten, ging es für Alphabet satte zehn Prozent bergab. Apple und Tesla fielen weniger als zwei Prozent zurück. Einzig Microsoft konnte mit seinen Zahlen überzeugen und schlug die Erwartungen der Analysten. Die Aktie stieg daraufhin nur leicht, um rund drei Prozent, und konnte damit den Markt nicht stützen.

Wie in der wöchentlichen Marktanalyse des "The Kobeissi Letter" auf X zu lesen ist, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass der Markt eine Rezession eingepreist habe. "Der Höchststand des S&P 500 wurde genau an dem Tag erreicht, an dem die Fed eine Rezession aus ihrer Prognose gestrichen hat. Während die Märkte auf den tiefsten Stand seit Mai 2023 fallen, befinden wir uns in einem ganz anderen Umfeld. Als der S&P 500 das letzte Mal auf dem aktuellen Stand war, waren 3 Zinssenkungen für 2023 eingepreist. Jetzt sind die Zinsen höher und die Futures zeigen keine Zinssenkungen mehr bis Juli 2024 an. Preisen die Aktien eine Rezession ein?", so die Analysten.

Bitcoin und Co. auf Jahreshochs

Zur gleichen Zeit erreichen Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, neue Jahreshöchststände - unter anderem beflügelt durch die Hoffnung auf eine Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs. Während Kryptowährungen in der Vergangenheit stark an den Tech-Sektor gebunden waren, scheint sich der Kryptomarkt derzeit vom sonstigen Marktgeschehen zu lösen und eine andere Richtung einzuschlagen.

Der Bitcoin konnte innerhalb einer Woche um vierzehn Prozent zulegen und sich auf hohem Niveau konsolidieren, nachdem er sogar zeitweise die 35.000 US-Dollar-Marke knacken konnte. Derzeit notiert der Bitcoin bei 34.643,50 US-Dollar (Stand 30.10.2023). Nach Daten von CoinDesk hat sich der Kursanstieg des Cyberurgesteins auf den breiteren Kryptomarkt ausgeweitet und könnte eine breite Krypto-Rally unterstreichen.

Auch Ethereum, Solana und Cardano konnten zweistellig zulegen. Besonders auffällig war laut CoinDesk die Entwicklung der Coins aus dem Computing Sector, die im Mittel einen Zuwachs von rund 17 Prozent verzeichneten - vorne dabei Chainlink und Fetch.ai.

Auch die Sektoren Dezentralisierte Finanzen und Digitalisierung verzeichneten deutliche Zuwächse von über sieben Prozent. Zu den Top-Performern gehörten hier der berühmt-berüchtigte Meme-Coin Pepe mit einer Kursexplosion von 76 Prozent nach der Ankündigung eines Token-Burns im Wert von 5,5 Millionen US-Dollar sowie LINK und Injective Protocol mit einem satten Kursplus von 44 Prozent respektive 58 Prozent.

"Sicherer Hafen": Kryptowährungen als eigene Anlageklasse?

Die Coinbase-Analysten David Duong und Davis Han sehen vor allem im Zusammenspiel der schwachen Performance des US-Aktienmarkts mit steigenden Krypto-Kursen eine bedeutende Veränderung für den Kryptomarkt. "Diese massive Divergenz spiegelt teilweise ein sich verschlechterndes makroökonomisches Handelsumfeld wider, dem die positive idiosynkratische Geschichte von Bitcoin gegenübersteht", schreiben Duong und Han laut CoinDesk.

Für Charlie Morris, Gründer der Anlageberatung ByteTree, deutet diese Divergenz zwischen einem steigenden Krypto- und Goldmarkt und dem Einbruch der technologielastigen US-Indizes auf eine Verschiebung der Investitionslandschaft hin. "Big Tech ist teuer, und nach den enttäuschenden Ergebnissen dieser Woche wächst der Sektor nicht mehr schnell genug, um Premiumpreise zu rechtfertigen", schreibt Morris in einem Marktupdate Ende Oktober laut CoinDesk. Wachstum käme zudem nicht durch Kostensenkungen zustande, sondern durch Umsatz, fügte er hinzu. Und weiter: "Es ist das Ende einer Ära, und Tech-Investoren sollten das Schiff verlassen."

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: ImageFlow / Shutterstock.com, r.classen / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

Analysen zu NVIDIA Corp.

DatumRatingAnalyst
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
22.02.2024NVIDIA BuyUBS AG
22.02.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
13.02.2024NVIDIA BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
22.02.2024NVIDIA KaufenDZ BANK
22.02.2024NVIDIA BuyUBS AG
22.02.2024NVIDIA OverweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2024NVIDIA OutperformBernstein Research
13.02.2024NVIDIA BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
24.08.2023NVIDIA HoldDeutsche Bank AG
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"