02.08.2021 17:09

Darum legt der Euro etwas zu

Freundliche Entwicklung: Darum legt der Euro etwas zu | Nachricht | finanzen.net
Freundliche Entwicklung
Folgen
Der Euro hat am Montag etwas zugelegt.
Werbung
Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung Euro bei 1,1883 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte sie noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1886 (Freitag: 1,1891) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8413 (0,8410) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
Hinweis zu Plus500: 74% der Privatanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909). Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch CySEC (#250/14).

Der Euro profitierte von der recht freundlichen Entwicklung an den europäischen Aktienmärkten. Zudem hatten die am Vormittag veröffentlichten Konjunkturdaten insgesamt positiv überrascht. So waren die Einzelhandelsumsätze in Deutschland im Juni deutlich stärker gestiegen als erwartet. Der vom Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Industrie fiel im Juli laut einer zweiten Veröffentlichung etwas weniger als in einer ersten Schätzung ermittelt.

Die am Nachmittag veröffentlichten und eher schwach ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA belasteten den Dollar allerdings nicht weiter. So war der stark beachtete Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie im Juli überraschend etwas gefallen. Zudem waren die Investitionen in der Bauwirtschaft im Juni weniger als erwartet gestiegen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85568 (0,85140) britische Pfund, 130,17 (130,39) japanische Yen und 1,0761 (1,0771) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1813 Dollar gehandelt. Das war etwa ein Dollar weniger als am Freitag.

/jsl/la/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Wara1982 / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1725-0,0005
-0,04
Japanischer Yen128,2150-0,7400
-0,57
Pfundkurs0,85890,0051
0,60
Schweizer Franken1,0880-0,0044
-0,40
Russischer Rubel86,28500,8155
0,95
Bitcoin37217,3516-3078,3398
-7,64
Chinesischer Yuan7,5805-0,0043
-0,06

Heute im Fokus

Dow deutlich schwächer -- DAX schließt mit herben Verlusten -- Sixt erwartet 2021 mehr Gewinn -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- BioNTech, Drägerwerk, BMW, VW, Vonovia im Fokus

Konsortium reicht Übernahmeangebot für Europcar bei AMF ein. BAWAG will Gewinn und Dividende steigern. Vestas schließt Windturbinenwerk in Lauchhammer in Brandenburg. Banken-Aktien leiden unter Evergrande-Krise. Aurubis-Werk nimmt Betrieb nach Hochwasser wieder auf. Allianz-Vorständin Hunt nach Hedgefonds-Affäre vor Aus. ING Deutschland baut auf Zustimmung von Kunden zu Gebühren.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln