20.02.2018 17:08
Bewerten
(0)

EZB-Personalie bringt keinen Auftrieb: Eurokurs fällt unter 1,24 US-Dollar

Gemeinschaftswährung sinkt: EZB-Personalie bringt keinen Auftrieb: Eurokurs fällt unter 1,24 US-Dollar | Nachricht | finanzen.net
Gemeinschaftswährung sinkt
DRUCKEN
Der Eurokurs ist am Dienstag unter Druck geraten. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2320 US-Dollar
Am späten Nachmittag waren es dann 1,2345 Dollar. Das war rund ein halber Cent weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2340 (Montag: 1,2410) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8104 (0,8058) Euro.
Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Seitdem der Eurokurs am vergangenen Freitag einen dreijährigen Höchststand erreicht hatte, ist er um etwa zwei US-Cent gefallen. Experten sehen darin auch eine Gegenbewegung, die vor allem durch den amerikanischen Dollar getrieben werde. So auch am Dienstag, als die US-Währung nicht nur zum Euro, sondern auch zu vielen anderen Währungen zulegte. Am Markt wurde der steigende Dollarkurs unter anderem mit steigenden Kapitalmarktzinsen in den USA begründet. Diese Entwicklung habe die Attraktivität der US-Währung erhöht. Die wenigen Wirtschaftsdaten sorgten dagegen kaum für Bewegung.

Am deutlichsten unter Druck stand am Dienstag von den wichtigeren Währungen die schwedische Krone. Zum amerikanischen Dollar gab sie um mehr als ein Prozent nach. Am Markt wurde dies mit überraschend schwachen Inflationszahlen begründet. Diese dämpften Erwartungen an eine erste Zinsanhebung durch die schwedische Notenbank in diesem Jahr. Die Zentralbank selbst signalisiert derzeit eine erste Zinsanhebung seit vielen Jahren für die zweite Jahreshälfte 2018.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88168 (0,88590) britische Pfund, 132,25 (132,24) japanische Yen und 1,1537 (1,1513) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1339,85 (1346,60) Dollar gefixt./bgf/jsl/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: bluehand / Shutterstock.com, kanvag / Shutterstock.com, Florian Augustin / Shutterstock.com, Kaonos / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1586-0,0002
-0,02
Japanischer Yen127,4340-0,0610
-0,05
Pfundkurs0,87990,0002
0,02
Schweizer Franken1,15200,0000
0,00
Russischer Rubel73,9850-0,0036
-0,00
Bitcoin5692,9502-130,4297
-2,24
Chinesischer Yuan7,5111-0,0024
-0,03

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- US-Börsen gehen rot aus dem Handel -- Strafzölle: China wirft USA 'Erpressung' vor -- Audi ernennt Schot zum Interims-Chef -- Ceconomy, K+S, Gerresheimer im Fokus

Merkel schwenkt bei Eurozone-Budget auf Macron ein. Deutsche Bank verkauft notleidende Schiffskredite. Continental-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain. ifo Institut und RWI senken Wachstumsprognosen für Deutschland deutlich. STADA-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
EVOTEC AG566480
Wirecard AG747206