20.12.2021 23:30

Angeblicher Bitcoin-Erfinder Craig Wright bleibt von Milliarden-Strafe verschont

Satoshi oder nicht?: Angeblicher Bitcoin-Erfinder Craig Wright bleibt von Milliarden-Strafe verschont | Nachricht | finanzen.net
Satoshi oder nicht?
Folgen
Craig Wright, ein australischer Geschäftsmann, der von sich selbst behauptet, dass er hinter dem Pseudonym des berühmten Bitcoin-Erfinders Satoshi Nakamoto steht, hat einen der kontroversesten Krypto-Rechtsfälle gewonnen und muss daher den Erben seines früheren Geschäftspartners keine Milliarden-Strafe zahlen.
Werbung
• Craig Wright gewinnt Rechtsstreit mit Erben seines ehemaligen Partners
• Patentrechte für Blockchain-Technologie wurden verletzt
• Identität von Satoshi Nakamoto weiterhin unklar

Craig Wright, der behauptet Satoshi Nakamoto zu sein, hat laut "CNBC" einen langwierigen Rechtsstreit gewonnen. Hierbei ging es um 1,1 Millionen Bitcoin, die Satoshi in der Frühphase der Kryptowährung geschürft und besessen hatte. Gegenwärtig sind diese rund 50,6 Milliarden US-Dollar wert (Stand: 20.12.2021).

Wright vs. Kleiman

Die Erben von Dave Kleiman, der bis zu seinem Tod im Jahr 2013 mit Wright zusammengearbeitet hatte, haben argumentiert, dass ihnen die Hälfte dieser Coins zustehe, weil Kleiman den Bitcoin mitentwickelt habe. Doch ein Gericht in Miami im US-Bundesstaat Florida, dem Staat in dem Wright und Kleiman ihre erste gemeinsame Firma gegründet hatten, sah das jedoch anders. Die Geschworenen stellten sich auf die Seite von Wright.

Darüber hinaus beanspruchten die Hinterbliebenen von David Kleiman auch noch einen Teil der Patentrechte an der frühen Blockchain-Technologie. Hierzu entschied das US-Gericht, dass Wright sich der Verletzung der Rechte an geistigem Eigentum schuldig gemacht hat und deshalb 100 Millionen US-Dollar Schadensersatz zahlen muss. Die Kleimans dürften davon aber nichts sehen, denn dieses Geld geht nicht an den Nachlass von Kleiman, sondern an W&K Info Defense Research LLC, das Joint Venture der beiden Männer.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Craig Wright zufrieden

Craig Wright zeigte sich im Anschluss zufrieden mit dem Ausgang des Verfahrens: "Das ist ein äußerst gutes Ergebnis und ich fühle mich vollkommen im Recht und entlastet", erklärte er in einer per Twitter verbreiteten Videobotschaft. Seiner Ansicht nach ist er nämlich nie eine echte Geschäftspartnerschaft mit Kleiman eingegangen, da er Partnerschaften "hasse", so Wright.

Ist Wright jetzt Satoshi oder nicht?

In der Krypto-Community gibt es derweil viele, die bezweifeln, dass Craig Wright tatsächlich Satoshi Nakamoto ist, denn es gebe mehrere Indizien, die dessen Behauptung widerlegen würden. Für sie brachte der Prozess keine Klarheit, ob Wright nun in dieser Hinsicht tatsächlich die Wahrheit sagt. Anders wäre die Sachlage, wenn der australische Programmierer den Prozess verloren hätte. In diesem Fall hätte er die Satoshi-Wallet öffnen müssen, um die Kleiman-Erben zu bezahlen und damit ultimativ bewiesen, dass er tatsächlich der Bitcoin-Erfinder ist.

Zwar hat Wright angekündigt, den Beweis auch dann anzutreten, falls er den Prozess gewinnen sollte und versprochen, einen Großteil seines Bitcoin-Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Ob er jetzt tatsächlich zu seinem Wort steht, bleibt abzuwarten.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Twitter
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Twitter
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: VallaV / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
10.02.2021Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
14.04.2022Twitter HoldJefferies & Company Inc.
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.11.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Twitter SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0563-0,0022
-0,21
Japanischer Yen135,08900,0000
0,00
Pfundkurs0,8466-0,0018
-0,21
Schweizer Franken1,03140,0027
0,26
Russischer Rubel65,4875-0,2687
-0,41
Bitcoin27678,9651-997,0520
-3,48
Chinesischer Yuan7,06950,0000
0,00

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln