finanzen.net
23.02.2018 15:47
Bewerten
(14)

US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen?

Sicherer als seine Dollars: US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? | Nachricht | finanzen.net
Sicherer als seine Dollars
DRUCKEN
"Der Bitcoin ist die Währung der Zukunft", ist sich Tim Draper sicher. Der Geschäftsmann und Investor hat viele gute Dinge zu der Kryptowährung zu sagen.
Wenn es um Kryptowährungen geht, dann gehen die Meinungen vieler Analysten und Investoren auseinander. Das Internetgeld ist so kontrovers wie keine andere Währung. Ein weiterer Investor, der sich positiv zu Bitcoin und Co. ausgesprochen hat, ist Tim Draper.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin - die Währung der Zukunft

Draper glaubt, dass Bitcoin die Währung der Zukunft ist. In einem Interview mit Bloomberg äußerte sich der Investor, der über ein Vermögen in Höhe von einer Milliarde Dollar verfügt, positiv zu der Digitalwährung. "Die Leute fragen mich: 'Würdest du Bitcoin verkaufen?' und ich sage: 'Warum sollte ich die Zukunft für die Vergangenheit verkaufen?'". Damit bestärkt er seine vorherigen Aussagen zu der Kryptowährung. Er könne es nicht verstehen, warum alle zurück zum Papiergeld wollen, wo doch das Kryptogeld verteilt, sicher und global ist. Fiatgeld unterläge im Vergleich dazu der Laune von politischen Kräften.

Draper als einer der ersten Investoren

Ähnlich wie viele andere Geschäftsleute, zum Beispiel Michael Novogratz oder die Winklevoss-Brüder, investierte auch Draper in das Internetgeld und ist optimistisch in Bezug auf dessen Entwicklung. 30 Jahre nachdem der 59-Jährige sein Unternehmen Draper Fischer Jurvetson gründete, stieg er in das Krypto-Geschäft ein und wurde in die Forbes-Liste der reichsten Kryptowährungs-Besitzer aufgenommen. Er kaufte Bitcoins für 250.000 Dollar, als der Preis noch bei sechs Dollar lag. 2014 ließ er sich nicht von den Problemen abhängen, mit denen der Krypto-Handelsplatz Mt.Gox zu kämpfen hatte, und investierte weitere 18 Millionen Dollar in 32.000 Bitcoins.

"Mein Bitcoin ist sicherer als meine Dollars"

Auf Bloombergs Frage zu der Volatilität von Bitcoin, schob er die Andeutung beseite, dass der Bitcoin für "normale Leute" unattraktiv sein könnte. Er beteuerte dagegen, dass seine Bitcoins sehr viel sicherer als seine Dollars in den Banken seien. Während viele andere Geschäftsleute nichts mit dem Auf und Ab von Kryptowährungen zu tun haben wollen, scheint Draper die Situation zu genießen und denkt nicht daran, von seinen Bitcoins abzulassen.

Redaktion finanzen.net

Weitere Infos: Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com, dencg / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com, igor.stevanovic / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17510,0001
0,00
Japanischer Yen132,54500,0450
0,03
Pfundkurs0,8920-0,0086
-0,95
Schweizer Franken1,1258-0,0018
-0,16
Russischer Rubel78,38150,2440
0,31
Bitcoin5676,6099-68,8203
-1,20
Chinesischer Yuan8,07120,0074
0,09

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100