finanzen.net
12.07.2018 18:30
Bewerten
(2)

Vitalik Buterin mit harscher Kritik gegenüber zentralisierten Kryptobörsen

Sollen in der Hölle brennen: Vitalik Buterin mit harscher Kritik gegenüber zentralisierten Kryptobörsen | Nachricht | finanzen.net
Sollen in der Hölle brennen
DRUCKEN
Während der "TechCrunch Sessions: Blockchain 2018" in Zug positionierte sich Vitalik Buterin, Mitbegründer von Ethereum, erneut kritisch gegenüber zentralisierten Kryptobörsen. Seine Meinung unterstreicht den derzeitigen Trend.

Dezentralisierung vorantreiben

Der 24-jährige Buterin stellte mit seinen Aussagen nochmals klar, welche Entwicklung er sich von Kryptobörsen erhofft und für diese prognostiziert. Der Mitbegründer von Ethereum (ETH) macht deutlich, dass eine Dezentralisierung der Kryptobörsen diesen besser zu Gesicht stehen würde. Solch eine Veränderung würde laut ihm, einem der brillantesten Köpfe im Blockchain-Bereich, den eigentlichen Werten wie Offenheit und Transparenz besser nachkommen.

Scharfe Kritik äußerte er außerdem bezüglich der Entscheidungsmacht von zentralisierten Börsen. Kraken, Bitfinex und Co. können demnach entscheiden, welche Kryptowährungen im Wert steigen sollen und welche nicht. Zudem wies Buterin darauf hin, dass dezentralisierte Kryptobörsen für den Nutzer erstrebenswerter seien, da hierbei nicht alle Nutzerdaten preisgegeben werden müssen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Machtposition auflösen

Für den Ethereum-Mitbegründer überwiegen bei der Dezentralisierung die Vorteile. Darunter versteht der 24-Jährige auch die Entscheidungsfreiheit der Nutzer. Dafür führte er folgenden Sachverhalt an: Selbst, wenn ein neuer Hard-Fork-Patch geschrieben und veröffentlicht werden müsse, so sei nicht jeder gezwungen, diesen herunterzuladen, geschweige denn zu installieren. Buterin sieht in zentralisierten Kryptobörsen nur eine Schnittstelle zwischen den traditionellen Währungen und den Kryptowährungen. Diese kenne nur zentralisierte Schnittstellen. In der Regel wird heute überwiegend über zentralisierte Börsen gehandelt. Dies soll sich, wenn es nach Buterin geht, so schnell wie möglich ändern.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Steve Heap / Shutterstock.com, Photo Spirit / Shutterstock.com, Ponderful Pictures / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1419-0,0086
-0,75
Japanischer Yen128,8650-0,0450
-0,03
Pfundkurs0,8880-0,0019
-0,21
Schweizer Franken1,14170,0000
0,00
Russischer Rubel75,34300,0060
0,01
Bitcoin4927,919921,0801
0,43
Chinesischer Yuan7,9225-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht wenig bewegt ins Wochenende -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Investor Icahn gibt Widerstand gegen Börsenrückkehr von Dell auf -- VW, MorphoSys, NVIDIA, Bayer im Fokus

Wechsel im GEA-Aufsichtsrat. ProSiebenSat.1-Aktie im Fokus: TV-Sender in stürmischem Fahrwasser. BlackBerry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheits-Firma. T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal. Fed plant umfassende Überprüfung ihrer Arbeitsweise.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
BMW AG519000