finanzen.net
05.08.2020 19:46

US-Dollar-Herrschaft in Corona-Zeiten wackelt: Weshalb der Euro den US-Dollar trotzdem nicht vom Thron stoßen wird

Trotz starkem Euro: US-Dollar-Herrschaft in Corona-Zeiten wackelt: Weshalb der Euro den US-Dollar trotzdem nicht vom Thron stoßen wird | Nachricht | finanzen.net
Trotz starkem Euro
Folgen
Seit Beginn der Corona-Krise im März zeigt sich der Euro so stark wie schon seit sechs Jahren nicht mehr. Der US-Dollar verliert derweil immer mehr an Halt. Trotzdem ist nicht davon auszugehen, dass die US-Währung ihren Platz auf dem Siegertreppchen aufgibt.
Werbung
• Euro laut EZB-Index auf Höchststand seit sechs Jahren
• US-Dollar gerät ins Wanken
• Zentralbanken haben Vertrauen in US-Währung
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Euro während Corona-Krise stark

Basierend auf dem offiziellen Euro-Index der Europäischen Zentralbank, der die Gemeinschaftswährung mit den Währungen von 19 Handelspartnern wie Australien, der Schweiz und Kroatien gegenüberstellt, befindet sich der Euro momentan (Stand 04.08.) auf seinem Höchststand seit sechs Jahren. Gleichzeitig werden Stimmen lauter, die dementsprechend behaupten, dass der US-Dollar dem Untergang geweiht ist. Laut Mark Gilbert von Bloomberg werden Dollar-Kritiker enttäuscht sein. Trotzdem konnte der Euro vom Umgang der Eurozone mit der Corona-Pandemie profitieren, vor allem im Vergleich zu den USA. So ist die europäische Gemeinschaftswährung in diesem Jahr gegenüber demUS-Dollar bereits um 4,3 Prozent angestiegen.

Politische Unsicherheiten wirken sich auf US-Dollar-Kurs aus

Weiterhin häufen sich bullishe Wetten auf den Euro. Die von der US-Behörde Commodity Futures Trading Commission zusammengestellten Zahlen zeigen, dass Handelspositionen, die von der Stärke der EU profitieren wollen, seit März kontinuierlich gestiegen sind - und damit den höchsten Stand seit April 2018 erreicht haben. So können Daten über die Infektionsraten als auch über die Todesfälle durch das Coronavirus den Eindruck vermitteln, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar gestützt werden solle, vor allem aufgrund der oft kritisierten Position der US-Regierung, was die Eindämmung des Virus angeht. Zusätzlich werden die weiter wachsenden Spannungen zwischen den USA und China sowie politische Unruhen durch die Präsidentschaftswahlen im November als weitere Risikofaktoren gesehen. Im Vergleich zu zehn Hauptkonkurrenten der US-Währung nehme der US-Dollar derzeit seine schwächste Position seit September 2018 ein, so Gilbert.

Vertrauen der Zentralbanken beschert dem US-Dollar weitere Amtszeit

Trotzdem sei die Geschwindigkeit, mit der Länder Corona-Lockerungen vollziehen, sowie Vergeltungsstrategien, die im Handelsstreit zwischen den USA und China an den Tag gelegt werden, nichts über die langfristige Wahrscheinlichkeit davon aus, ob der US-Dollar seinen Status als gefragteste Währung auf der ganzen Welt verlieren könnte. Globale Zentralbanken halten laut dem Internationalen Währungsfonds immense Mengen an Reserven, die etwa 11 Billionen US-Dollar entsprechen. Mehr als 60 Prozent davon seien tatsächlich in US-Dollar bemessen, was etwa 6,8 Billionen US-Dollar entspricht. Zum Vergleich: 20 Prozent der Reserven liegen in Euro vor, 6 Prozent in Yen und weniger als 5 Prozent in britischen Pfund.

Eine Umfrage unter 50 Zentralbanken, die kürzlich von der Investmentgesellschaft Invesco veröffentlicht wurde, zeigte, dass die Nachfrage nach dem US-Dollar auch im nächsten Jahr noch gegeben sein wird. So wollten die Analysten von den Zentralbanken wissen, ob sich die Position des US-Dollar als wichtigster Wertspeicher für die weltweiten Handelsreserven ihrer Meinung nach in den nächsten fünf Jahren ändere. Mit überwältigender Mehrheit sprachen sich die Befragten für den US-Dollar aus.

Zwar könnte der Euro laut Gilbert während der Pandemie durchaus noch weiter zulegen, wenn auch hauptsächlich als Folge des schwachen US-Dollarkurses, trotzdem sei es stark übertrieben, von einem Untergang des US-Dollars als Weltreservewährung zu sprechen. Somit wird der Euro den US-Dollar wohl vorerst doch nicht vom Thron stoßen können.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Marques / Shutterstock.com, kirill_makarov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Invesco Ltd

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Invesco Ltd

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.01.2019Invesco Equal WeightBarclays Capital
11.01.2019Invesco HoldDeutsche Bank AG
13.02.2018Invesco BuyDeutsche Bank AG
08.09.2017Invesco OverweightBarclays Capital
30.06.2017Invesco OutperformRBC Capital Markets
13.02.2018Invesco BuyDeutsche Bank AG
08.09.2017Invesco OverweightBarclays Capital
30.06.2017Invesco OutperformRBC Capital Markets
08.01.2016Invesco BuyDeutsche Bank AG
02.11.2012Invesco outperformRBC Capital Markets
31.01.2019Invesco Equal WeightBarclays Capital
11.01.2019Invesco HoldDeutsche Bank AG
14.10.2016Invesco HoldDeutsche Bank AG
02.06.2016Invesco NeutralUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Invesco Ltd nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wie Sie finanzielle Freiheit erreichen können, zeigen Ihnen zwei Börsenprofis im Experten-Seminar am heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1645-0,0016
-0,13
Japanischer Yen122,8200-0,0300
-0,02
Pfundkurs0,9137-0,0026
-0,28
Schweizer Franken1,07750,0000
0,00
Russischer Rubel89,68870,1172
0,13
Bitcoin8948,0000164,5703
1,87
Chinesischer Yuan7,94990,0086
0,11

Heute im Fokus

DAX nahe Vortagesschluss -- HELLA fährt im 1. Quartal Verlust ein -- ifo-Geschäftsklimaindex auf höchstem Stand seit Februar -- Adyen, GRENKE. Dürr, Tesla, Disney im Fokus

Samsung Pay: Samsung tritt mit eigenem Bezahldienst gegen Google Pay an. Rocket-Chef Samwer - Börsenrückzug bringt uns mehr Flexibilität. SNP schließt millionenschweren Vertrag mit Fujitsu Angeklagter. Ex-Porsche-Vorstand will im AUDI-Prozess aussagen. Lufthansa will Corona-Schnelltests für Passagiere anbieten. SNB - Wissen nichts von Fusionsgesprächen zwischen UBS und Credit Suisse.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Allianz840400
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11